Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 28.03.2014 - 13:45 Uhr

Heilbronn (ots) - Stadt- und Landkreis Heilbronn

Ellhofen: Mutmaßliche Diebe flüchteten auf Rädern

Bereits am Mittwoch fielen drei Personen in einem Einkaufsmarkt in der Ellhofener Bahnhofstraße auf, weil sie eine größere Menge Kosmetikartikel einsteckten. Eine Kundin informierte Mitarbeiter des Geschäfts über das Verhalten des Mannes und seiner zwei Begleiterinnen, die sich zwischenzeitlich in Richtung Kasse begeben hatten. Offenbar hatte das Trio jedoch bemerkt, dass es die Aufmerksamkeit der Marktbeschäftigten auf sich gezogen hatte und begab sich wieder in den Markt zurück. Zumindest ein Teil der zuvor eingesteckten Kosmetika deponierten die Unbekannten hinter diversen Regalen und zahlten anschließend nur drei kleine Flaschen Getränke. Als sie danach angehalten und von der Marktleiterin angesprochen wurden, wurden sie laut und aggressiv. Schließlich flohen sie zu Fuß aus dem Gebäude, und fuhren anschließend mit zwei Fahrrädern davon, wobei eine der Frauen von dem Mann auf dem Lenker seines Rades mitgenommen wurde. Die drei Personen im Alter zwischen 20 und 23 Jahren hatten südosteuropäisches Aussehen. Der Mann war schlank, hatte kurze dunkle Haare und trug blaue Jeans und ein schwarzes T-Shirt. Eine der Frauen war etwas kräftiger, hatte lange, dunkle, leicht gelockte Haare, die sie zusammengebunden hatte. Sie sprach Deutsch ohne erkennbaren Akzent oder Dialekt. Ihre Kameradin war ebenfalls korpulent, hatte blonde, lange Haare und trug eine enge dunkle Hose und ein gelbes Oberteil. Beide Damen waren etwa 165 cm groß. Hinweise auf die mutmaßlichen Diebe nimmt die Polizei in Weinsberg, Telefon 07134 9920, entgegen.

Heilbronn: Unfallflucht auf Supermarktparkplatz

Am Mittwochabend ist ein Unbekannter nach einem Parkplatzrempler vor einem Supermarkt in der Stuttgarter Straße in Heilbronn einfach weitergefahren. Gegen 19 Uhr war er vermutlich beim Ein- oder Ausparken gegen die linke Seite eines dort abgestellten Opel Astra gefahren und hatte dabei einen Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro verursacht. Wer die Unfallflucht beobachtet hat, sollte sich bei der Polizei Heilbronn, Telefon 07131 104 2500, melden.

Heilbronn: Automatenaufbruch scheiterte

Unbekannte machten sich in der Nacht zum Donnerstag im Werksgebäude eines Betriebes in der Knorrstraße an einem dort angebrachten Automaten zu schaffen. In der Zeit zwischen 2 und 6 Uhr gelangten sie über das Firmengelände in den 2. Stock der Zentralwerkstatt und hebelten dort einen Apparaten von der Wand, an dem Geldkarten nach dem Einwurf von Bargeld aufgeladen werden können. Anschließend verbrachten die Täter die Maschine in das Herren-WC und versuchten an das Geld heranzukommen. Es gelang ihnen jedoch nicht, den Automaten aufzubrechen, so dass nur ein Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro entstand.

Heilbronn: Zu eng um die Kurve

Beim Abbiegen kam es am Donnerstagmorgen in der Binswanger Straße in Heilbronn zu einem Verkehrsunfall. Kurz nach 7 Uhr wollte ein 61-Jähriger mit seinem Peugeot von der Binswanger Straße aus nach links in die Alfred-Minner-Straße einfahren. Dabei fuhr er vermutlich zu eng um die Kurve, so dass es zum Zusammenstoß mit dem BMW eines 40 Jahre alten Autofahrers kam, der von dort aus nach rechts abbiegen wollte. Bei der Kollision entstand Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro.

Bad Friedrichshall: Einbruch scheiterte

In Bad Friedrichshall war in der Zeit zwischen Mittwoch, 10 Uhr, und Donnerstagmorgen ein Einbrecher unterwegs. Er versuchte durch ein zuvor aufgehebeltes Fenster im Untergeschoß eines Wohnhauses in der Yorkstraße in die Innenräume zu gelangen. Sein Vorhaben scheiterte jedoch. Möglicherweise haben Passanten die Aktivitäten des Unbekannten bemerkt oder können sachdienliche Angaben machen. Die Polizei nimmt Hinweise zu der Tat unter der Telefonnummer 07136 98030 entgegen.

Neckarsulm: Zwei Verletzte bei Vorfahrtsunfall

Bei einem Verkehrsunfall in Neckarsulm wurden am Mittwochnachmittag zwei Verkehrsteilnehmer verletzt. Kurz nach 16 Uhr war der Fahrer eines Kleintransporters auf der Goethestraße in Richtung Odenwaldstraße unterwegs. An der Kreuzung zur Ganzhornstraße nahte von rechts eine vorfahrtsberechtigte 18 Jahre alte Peugeotlenkerin. Offenbar übersah der 28-Jährige die Fahranfängerin und fuhr weiter, so dass es zur Kollision zwischen seinem Ford Transit und dem Kleinwagen der jungen Frau kam. Durch die Wucht des Aufpralls kippte der Klein-Lkw zur Seite. Beide Beteiligten erlitten bei dem Unfall Verletzungen und mussten im Krankenhaus ärztlich versorgt werden. An ihren Fahrzeugen entstanden Sachschäden in Höhe von 12.000 Euro.

Bad Friedrichshall: Ohne Helm und ohne Versicherung

Weil er keinen Schutzhelm trug wurde ein Motorrollerfahrer am Mittwochabend, gegen 18 Uhr, in Bad Friedrichshall-Kochendorf einer Polizeikontrolle unterzogen. Wie sich herausstellte, hatte der 47-Jährige nicht nur auf die Lebensversicherung für seinen Kopf verzichtet. Auch an seinem Roller war der Versicherungsschutz bereits einen Monat abgelaufen. Der Mann bekommt nun zwei Anzeigen.

Weinsberg: Unsicher unterwegs

Ein Verkehrsteilnehmer benachrichtigte am Mittwochabend, gegen 18.30 Uhr, die Weinsberger Polizei, weil er sich über die unsichere Fahrweise eines anderen Fahrzeugführers Sorgen machte. Dieser war gegen 18.30 Uhr auf der Haller Straße unterwegs und hatte sein Fahrzeug offenbar nicht unter Kontrolle. Eine Polizeistreife kam vor Ort und stoppte den Autofahrer. Wie sich herausstellte hatte der 55-Jährige stark dem Alkohol zugesprochen. Ein entsprechender Test bescheinigte ihm über 2 Promille. Der Mann musste mit zur Blutprobe und wird nun eine geraume Zeit ohne seine Fahrerlaubnis auskommen müssen.

Main-Tauber-Kreis

Lauda-Königshofen: Kupferdiebe machten vor Kirche nicht Halt

Bereits in der vergangenen Woche wurde die Marienkirche in Lauda-Königshofen von Kupferdieben heimgesucht. Die Täter montierten in der Zeit zwischen vorletztem Mittwoch, 19. und Donnerstag, 20.03.2014, insgesamt fünf bis acht Meter Kupferrohre mit dem Durchmesser 100 mm ab. Die Fallrohre wurden erst im Dezember des Vorjahres montiert und waren neuwertig. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Die Polizei in Lauda-Königshofen sucht nun Zeugen, die im Bereich der Kirche bzw. der Bahnhofstraße im Tatzeitraum verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder sachdienliche Hinweise geben können. Sie sollten sich unter der Telefonnummer 09343 62130 melden.

Tauberbischofsheim: Autodieb scheiterte

Am Donnerstag erlebte ein Tauberbischofsheimer eine böse Überraschung. Als er am frühen Morgen zu seinem in der Garage seines Anwesens in der Straße Am Kirschengarten geparkten Fahrzeugs ging, stellte er fest, dass die Warnblinkanlage des Autos in Betrieb war. Wie sich herausstellte, hatte ein Unbekannter offensichtlich versucht, den BMW 320i zu entwenden. Er hatte hierzu die Seitenscheibe mit einem Hammer eingeschlagen, ließ dann aber von seinem Vorhaben ab. Die Tatzeit liegt zwischen Mittwoch, 19.30 Uhr und Donnerstag, 5.30 Uhr. Eventuell haben Nachbarn oder Passanten etwas Verdächtiges im Bereich des Wohngebietes bemerkt. Sie sollten sich bei der Polizei Tauberbischofsheim, Telefon 09341 810, melden.

Neckar-Odenwald-Kreis

Bad Wimpfen: Senior betrogen

Die Hilfsbereitschaft eines älteren Herrn nutzte ein Betrüger am Donnerstagmittag in Bad Wimpfen aus. Gegen 12 Uhr war ein stark sehbehinderter Senior auf der Langgasse zu Fuß unterwegs, als er von einem Unbekannten gebeten wurde, Geld zum Telefonieren zu wechseln. Der 87-Jährige nahm daraufhin sein Portemonnaie und hielt es dem Fremden hin, damit er das Münzfach nach Kleingeld durchsuchen konnte. Dabei beließ es der Andere jedoch offenbar nicht. Außer mehreren Münzen nahm dieser nämlich auch noch einen 100-Euro-Schein aus der Geldbörse des Mannes. Anschließend fuhr er vermutlich mit einem Auto davon. Aufgrund der Sehschwäche des Geschädigten ist eine nähere Personenbeschreibung nicht möglich. Eventuell haben Passanten das Geschehen beobachtet und können Hinweise auf den Unbekannten geben. Sie sollten sich unter der Telefonnummer 07063 93340 bei der Polizei in Bad Wimpfen melden.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: