Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn, dem Main-Tauber-Kreis und dem Hohenlohekreis

Heilbronn (ots) - Stadt- und Landkreis Heilbronn

Brackenheim: Junger Autofahrer verursacht Unfall

Am Montagabend hat ein junger Autofahrer in Brackenheim einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem sein Fahrzeug total beschädigt wurde. Der 19-Jährige war auf der Hausener Straße unterwegs und musste dort an einer rot zeigenden Ampel anhalten. Als er bei "Grün" wieder losfuhr und danach gleich nach rechts in die Georg-Kohl-Straße einbiegen wollte, gab er offensichtlich zu viel Gas. Sein 300 PS starker Wagen brach mit dem Heck aus, geriet ins Schleudern und prallte frontal gegen die Betonmauer einer Tiefgaragenzufahrt. An dem Nissan und der Mauer entstand Sachschaden in Höhe von 18.000 Euro. Glücklicherweise trug der junge Unfallverursacher keine Verletzungen davon.

Ilsfeld: Vorfahrt missachtet

Ein Vorfahrtsunfall endete am Montag, gegen 21.15 Uhr, in Ilsfeld mit einem Sachschaden in Höhe von 4.500 Euro. Ein 36-Jähriger befuhr mit seinem BMW die Kreisstraße von Talheim aus in Richtung Neckarwestheim. Von dort aus wollte er nach links in die Landesstraße einbiegen. Offensichtlich übersah er dabei aber einen bevorrechtigten 38 Jahre alten Fahrzeugführer. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dessen VW Passat und dem Verursacherfahrzeug. Alle Insassen blieben unverletzt.

Heilbronn: Vorwärts statt Rückwärts

Bei einem missglückten Parkmanöver hat eine junge Fahrzeugführerin in Heilbronn am Montagmorgen einen Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro verursacht. Die 19-Jährige wollte gegen 10.40 Uhr ihren Mitsubishi in der Kernerstraße abstellen. Beim Rangieren hatte sie dabei versehentlich den Vorwärts- statt den Rückwärtsgang an ihrem Auto eingelegt und fuhr deshalb gegen einen vor ihr geparkten Opel Agila.

Neckarsulm: Einbrüche in Gartenhütten

Vermutlich am vergangenen Wochenende waren Einbrecher in der Kleingärtneranlage Hängelbach in Neckarsulm aktiv. In der Zeit zwischen Freitag, 11.30 Uhr, und Montag, 16.00 Uhr, drangen sie zunächst in den Außenbereich zweier Gärten ein. Auf einem Anwesen zerschnitten die Täter die Vorhängeschlösser eines dort abgestellten Metallschrankes, worin sie offenbar nichts Wertvolles fanden. Danach traten sie gegen die Eingangstür der Hütte, die jedoch standhielt, so dass ein Eindringen scheiterte. Erfolgreicher waren die Einbrecher dagegen in einem weiteren Schrebergarten. Dort misslang zwar ebenfalls das Aufwuchten der Tür zum Gartenhäuschen, über ein zuvor eingeschlagenes Fenster verschafften sich die Unbekannten schließlich dennoch Zugang in die Innenräume. Auch dort fanden sie zwar zunächst keine Beute. Aus einem Unterstand nahmen sie jedoch schließlich einen grün-weißen Pavillon, Größe 3 x 6 m, ein Notstromaggregat der Marke Rotenbach sowie eine Kettensäge mit. Insgesamt entstand bei den beiden Einbrüchen ein Sach- und Diebstahlschaden von etwa 1.000 Euro.

Main-Tauber-Kreis

Bad Mergentheim: Dieb festgenommen

Nicht lange hatte ein Dieb am Montagabend in Bad Mergentheim Freude an seiner Beute. Der 31-Jährige hatte gegen 22 Uhr die Scheibe eines Juweliergeschäftes beim Hans-Heinrich-Ehrler-Platz eingeschlagen. Aus der Auslage griff er sich Schmuckstücke und Uhren, steckte sie in eine mitgebrachte Umhängetasche und rannte davon. Passanten in einer Nebengasse hörten einen dumpfen Schlag und erkannten bei der Nachschau den Flüchtenden. Zwei junge Männer im Alter von 16 und 18 Jahren nahmen die Verfolgung auf und alarmierten die Polizei. Die beiden Zeugen blieben dem Täter auf den Fersen bis ihn die hinzukommende Polizeistreife im Bereich der Kapuziner Straße festgenehmen konnte. Das Diebesgut hatte er noch in seiner Tasche. Der mehrfach polizeibekannte Mann wurde festgenommen und bekommt nun eine weitere Anzeige auf sein Straftatenkonto.

Wittighausen: Hohen Sachschaden verursacht und davon gefahren

Ein unbekannter Fahrzeugführer hat vermutlich bereits am Donnerstagabend vergangener Woche in Wittighausen einen Sachschaden in Höhe von 2.500 Euro verursacht und ist danach einfach weitergefahren. Er war über einen Zufahrtsweg in ein Firmenanwesen in der Frankenstraße eingefahren und dabei gegen einen massiven, voll verzinkten, 2,50 Meter hohen Eisenpfostenpfosten gestoßen. Hinweise zu der Unfallflucht nimmt die Polizei in Tauberbischofsheim, Telefon 09341 810, entgegen.

Tauberbischofsheim: Teurer Parkrempler

Hohen Sachschaden hat eine Autofahrerin am Montag, gegen 12.30 Uhr, bei einem Parkplatzunfall in Tauberbischofsheim verursacht. Die 39-Jährige wollte auf dem Parkgelände eines Handwerkermarktes mit ihrem Kleinbus rückwärts aus einem Abstellplatz herausfahren. Dabei übersah sie eine dahinter befindliche 49 Jahre alte Opel-Lenkerin. Ihr Fiatbus prallte gegen das Auto der anderen Frau, wobei Sachschaden in Höhe von 8.000 Euro entstand.

Hohenlohekreis

Kupferzell: In den Graben gefahren

Im Straßengraben endete die Fahrt für einen jungen Autofahrer am Montag, gegen 21.30 Uhr, bei Kupferzell. Der 18-Jährige war auf der Kreisstraße in Richtung Füßbach unterwegs, als er auf Höhe der Einmündung Ulrichsberg in der dortigen Linkskurve die Kontrolle über seinen Audi A3 verlor. Das Fahrzeug geriet nach rechts von der Fahrbahn ab und landete im Graben. Der Fahranfänger war angeschnallt und wurde glücklicherweise nicht verletzt. An seinem Auto entstand jedoch Sachschaden in Höhe von 8.000 Euro.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: