Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 17.02.2014 - 14:16 Uhr

Heilbronn (ots) - Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn: Zeugen einer Körperverletzung gesucht

Am frühen Montagmorgen teilte ein Bahnbediensteter gegen 01:00 Uhr der Heilbronner Polizei telefonisch mit, dass er sich Sorgen um einen durchnässten Mann beim Bahnhof mache. Der Mann erklärte der Polizei, er sei nach dem Besuch eines Eishockeyspiels mit Freunden in eine Kneipe gegangen. Den Namen des Lokals könne er nicht benennen, da er sich in Heilbronn nicht auskenne, erklärte der Hilfesuchende. Irgendwann will er das Lokal alleine verlassen haben und in Richtung Hauptbahnhof gegangen sein. Plötzlich sei er auf diesem Wege von einem ihm Unbekannten in den Neckar gestoßen worden. Eine Täterbeschreibung konnte der Erklärende nicht abgeben. Er sei aus eigener Kraft wieder aus dem Fluss geklettert und weiter zum Bahnhof Heilbronn gelaufen. Wieviel Wahrheitsgehalt in den Aussagen des Mannes steckt, konnte bislang noch nicht zweifelsfrei festgestellt werden, da er zur Zeit der Ermittlungen unter einem Alkoholeinfluss von knapp zwei Promille stand. Da seine Körpertemperatur unter 35 Grad Celsius betrug wurde der Durchnässte stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Die Polizei in Heilbronn nimmt sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall unter die Telefonnummer: 07131 104-2500 entgegen.

Bad Rappenau: Überholunfall auf BAB 6

Am Montagmorgen kollidierte gegen 02:18 Uhr auf der BAB 6 zwischen Sinsheim-Steinsfurt und Bad-Rappenau der 25-jährige Fahrer eines Smarts mit dem vor ihm fah-renden Audi eines 38-Jährigen. Der Smart-Fahrer hatte höchstwahrscheinlich beim Versuch den Audi zu überholen einen Fahrfehler gemacht. Durch den Anstoß wurde der Audi nach rechts abgewiesen und fuhr über den Seitenstreifen auf den angrenzenden Steilhang. Dort überschlug er sich und blieb schließlich auf dem Dach liegen. Auch der Smart wurde nach rechts abgewiesen. Er blieb aber auf seinen Rädern und kam vor dem Audi im Steilhang zum Stehen. Der 25-Jährige blieb beim Unfall unverletzt; der 38-Jährige sowie dessen gleichaltrige Beifahrerin wurden leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstanden wirtschaftliche Totalschäden.

Obersulm: Fahranfänger kollidiert mit Baum

Aus bislang unbekannter Ursache kam ein 18-jähriger Fahranfänger in der Dimbacher Straße in Obersulm am Sonntagabend gegen 22:30 Uhr von der Fahrbahn ab und kolli-dierte mit einem Baum. An seinem VW Golf entstand ein Sachschaden in Höhe von knapp 4.000 Euro. Der Baum wird für zirka 500 Euro instand gesetzt werden müssen. Verletzt wurde der junge Mann glücklicherweise aber nicht.

Bad Friedrichshall-Duttenberg: PKW beschädigt

Ein bislang unbekannter Täter beschädigte im Zeitraum 09.02.2014 - 16.02.2014 einen in einer Tiefgarage im Duttenberger Brauereiweg geparkten Audi A6. Der Täter fügte der Motorhaube einen zirka 0,5 cm breiten und nahezu gerade verlaufenden Kratzer zu. Zusätzlich scheint er auf die Motorhaube uriniert zu haben. Der Schaden wird bislang auf 500 Euro geschätzt. Die Polizei in Neckarsulm bittet um sachdienliche Zeugen-hinweise an die Telefonnummer: 07132 9371-0.

Eppingen: Medieneinladung zur bevorstehenden Amtseinsetzung des neuen Lei-ters des Eppinger Polizeireviers

Sehr geehrte Damen und Herren von Presse, Funk und Fernsehen, am Mittwoch, den 19. Februar 2014, 14 Uhr, wird Erster Polizeihauptkommissar Jens Brockstedt offiziell als neuer Leiter des Eppinger Polizeireviers bestellt. Wir würden uns freuen, einen Vertreter Ihres Hauses im Bürgersaal des Eppinger Rathauses begrüßen zu dürfen. Zur besseren Planbarkeit bitten wir Sie um kurze Rückmeldung bis spätestens Dienstag, 18. Februar, 16 Uhr, unter der Rufnummer 07131 104-1013.

Neckar-Odenwald-Kreis

Osterburken: Auffahrunfall wegen Wildwechsels

In der Absicht einem Reh das Leben zu erhalten, verursachte ein 37-jähriger Golffahrer gegen 19:30 Uhr einen Unfall ihm nachfolgender Fahrzeuge. Er befuhr die Landstraße 515 vom Regionalen Industriepark Osterburken (RIO) in Richtung Osterburken. Als ein Reh von rechts über die Fahrbahn wechselte bremste seinen PKW bis zum Stillstand ab. Auch einer ihm folgenden 42-jährigen Opel-Fahrerin gelang ein erfolgreiches Bremsmanöver. Lediglich eine 39 Jahre alte Audi-Fahrerin, die dem Opel gefolgt war, konnte höchstwahrscheinlich infolge unzureichenden Sicherheitsabstandes ein Auffahren auf diesen nicht mehr vermeiden. Hierdurch entstand am Opel ein Heckschaden in Höhe von knapp 6.000 Euro. Beim Audi wurde die komplette Front eingedrückt, weshalb der Schaden auf zirka 8.000 Euro veranschlagt werden musste. Verletzt wurden aber glücklicherweise weder Mensch noch Tier.

Mosbach: Zweijähriger sperrt Eltern aus

Am Sonntagabend wurde der Polizei gegen 22:30 Uhr mitgeteilt, dass sich in Mosbach in der Konradusstraße offenbar Personen auf einem Balkon im vierten Stock eines Mehrfamilienhauses ausgesperrt hätten. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein Zweijähri-ger den Riegel der Balkontüre nach unten gezogen hatte, während sich seine Eltern gerade auf dem Balkon befanden. Somit war deren Rückkehr in die Wohnung unmöglich und die Balkontüre vom Sohnemann erfolgreich gegen unbefugtes Öffnen gesichert worden. Da sich der Zweijährige aber außerstande sah diese oder die Haustüre zu öffnen und hierbei auch Polizei und Vermieter scheiterten, wurde ein Schlüsseldienst hinzugezogen. Doch auch dieser konnte erst nach mehreren Bohrungen und Aufhebelversuchen erreichen, dass das mittlerweile völlig aufgelöste Kind seine ausgesperrten Eltern wieder in die Arme nehmen konnte.

Main-Tauber-Kreis

Boxberg: Unfallflüchtiger gesucht

Unerlaubt von der Unfallstelle entfernte sich am Sonntag zwischen 10:45 und 23:50 Uhr ein bislang unbekannter Lenker eines vermutlich weißen PKWs. Auf der Bundesstraße 292 bei Boxberg wurde bei der Einmündung nach Schwabhausen (K 2839) ein umgefahrenes Verkehrszeichen festgestellt. Das Standrohr des Zeichens 306 (Vorfahrtstraße) war komplett ins Grasbankett gedrückt und durch den Anstoß zweimal geknickt worden. Das am Standrohr montierte Verkehrszeichen war beim Anstoß vom Standrohr abgetrennt worden und lag direkt am Unfallort. Der Schaden wird auf ungefähr 250 Euro geschätzt. Die Polizei in Tauberbischofsheim bittet um sachdienliche Zeugenhinweise an die Telefonnummer: 09341 81-0).

Tauberbischofsheim: Leitungsbrand führt zu hohem Sachschaden

Am Montagmorgen wurden Polizei und Feuerwehr in Tauberbischofsheim gegen 03:20 Uhr gemeldet, dass Rauchmelder in einem Einfamilienhaus in der Straße "Zum Steinschmätzer" Alarm ausgelöst hätten und dass das Erdgeschoss verraucht sei. Da die Bewohner das Haus rechtzeitig verlassen hatten, bleiben sie unverletzt. Der Brandherd war gegen 04.23 Uhr durch die Feuerwehr vollständig lokalisiert worden und gegen 04.45 Uhr unter Kontrolle gebracht. Zum Vollbrand kam es nicht. Der Sachschaden beläuft sich auf zirka 20.000 Euro. Bad Mergentheim: Mann in Wohnung mit Messer verletzt In der Nacht auf Montag war es in der Lenaustraße zu einem handfesten Konflikt gekommen. Ein 47-Jähriger wurde in seiner Wohnung offensichtlich von Bekannten mit einem Messer leicht am Oberschenkel verletzt. Wegen der starken Alkoholbeeinflussung des Verletzten konnte die Ursache für die Auseinandersetzung bislang noch nicht geklärt werden.

Hohenlohekreis

Öhringen: Von der Fahrbahn abgekommen

Aus bislang unbekannter Ursache kam am Sonntagmorgen gegen 11:30 Uhr auf der BAB 6 zwischen den Anschlussstellen Bretzfeld und Öhringen ein 69-jähriger Touran-Fahrer nach links von der Fahrbahn ab. Weder ihm noch den Leitplanken geschah et-was. An seinem Fahrzeug entstand aber ein Sachschaden in Höhe von zirka 6.000 Euro.

Klaus Schweitzer Polizeihauptkommissar

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: