Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressebericht des PP Heilbronn, Stand: 12:40 Uhr, mit Berichten aus dem Stadt und Landkreis Heilbronn, dem Hohenlohekreis, dem Main-Tauber-Kreis und dem Neckar-Odenwald-Kreis.

Heilbronn (ots) - Stadt- und Landkreis Heilbronn

Schwaigern: Weiteren Einbruch gemeldet

Nach zwei Einbrüchen in einen Kindergarten sowie in die Grundschule in Schwaigern wurde dem Polizeiposten Leintal nun eine weitere, gleichgelagerte Tat gemeldet. Im Zeitraum zwischen Freitagabend, 18 Uhr, und Samstag, 4:50 Uhr, waren Unbekannte in die Sonnenberg-Förderschule in der Weststraße eingedrungen und hatten sich anschließend ebenfalls gewaltsam Zugang zu mehreren Innenräumen verschafft. Dabei erlangten sie Bargeld und nahmen eine Bankkarte mit. Mit dieser gelang es den Tätern mehrfach Geld abzuheben. Der Sach- und Diebstahlschaden liegt im fünfstelligen Euro-Bereich. Sachdienliche Hinweise zu den drei Taten nimmt die Polizei in Leintal, Telefon 07138 810630, entgegen.

Schwaigern: Pony auf Abwegen

Eine Bürgerin aus Schwaigern hat am Montag, gegen 16.15 Uhr, ein herrenloses Pony aufgegriffen. Der Vierbeiner war im Bereich der Römerhöfe unterwegs. Das Tier ist etwa 110 cm hoch und hat eine schwarze Mähne. Wer den kleinen Ausreißer vermisst, sollte sich beim Polizeirevier Lauffen, Telefon 07133 2090, melden.

Schwaigern: Fahren unter Drogeneinfluss

Bei einer Verkehrskontrolle stoppte eine Polizeistreife am Montagabend, kurz vor 20 Uhr, in Schwaigern einen Autofahrer. Bei ihm und seinen drei Mitfahrern zeigten sich Anzeichen von Drogenmissbrauch, weshalb bei dem 26-Jährige ein entsprechender Test durchgeführt wurde. Dabei stellte sich heraus, dass der junge Mann offenbar Cannabisprodukte konsumiert hatte. Sein Auto musste er stehen lassen. Er muss außerdem mit einer entsprechenden Anzeige rechnen.

Neuenstadt/Autobahn: Unaufmerksam?

Ein Lkw-Fahrer hat am Montag, kurz vor 12 Uhr, auf der Autobahn 81 bei der Anschlussstelle Neuenstadt, kurz vor dem Tunnel Hölzern einen Verkehrsunfall verursacht. Der 60-Jährige war offenbar aus Unachtsamkeit zu dicht an einen vor ihm befindlichen Sattelzug herangefahren und konnte aufgrund eines auf der Nebenspur befindlichen Fahrzeugs nicht mehr ausweichen. Er bremste deshalb seinen Laster stark ab, weshalb das Fahrzeug ins Schleudern und außer Kontrolle geriet. Schließlich prallte sein 3,5-Tonner gegen die Mittelleitplanke. Sachschaden: 6.200 Euro. Der Lasterfahrer blieb unverletzt.

Neuenstadt: Streithähne im Treppenhaus

Am Montagabend kam es in einem Treppenhaus in den Mühläckern in Neuenstadt zu einer Keilerei zwischen zwei Männern. Offenbar gab es Missverständnisse aufgrund eines vorhergegangenen Autoverkaufs, weshalb ein 35-Jähriger gegen 17:30 Uhr an die Tür eines 25 Jahre alten Anwohners klingelte. Dieser war jedoch über den Besuch des Älteren nicht erfreut und wollte ihn nicht hereinlassen. Mit Vehemenz begehrte dieser jedoch dennoch Einlass, weshalb die Wohnungstür aufgrund seines körperlichen Einsatzes beschädigt wurde. Der Streit zwischen den beiden Männern verlegte sich schließlich ins Treppenhaus, wo im Laufe des Handgemenges zwei Vasen zu Bruch gingen. Der 35 Jahre alte Eindringling zog sich außerdem eine Kopfplatzwunde zu. Beide Streithähne bekommen nun Anzeigen.

Heilbronn: Faust ins Gesicht - Zeugen gesucht!

In der Heilbronner Fußgängerzone kam es am Montagabend zu einem Vorfall, zu dem die Polizei noch Zeugen sucht. Ein 18-Jähriger hatte eine Körperverletzung durch einen Unbekannten angezeigt. Er war gegen 18.15 Uhr mit zwei Freunden in der Fleiner Straße unterwegs. Dabei wurde er, seinen Aussagen zufolge, von einem Passanten absichtlich angerempelt. Als er diesen darauf ansprach, soll der Mann ihm gleich zweimal hintereinander einen Faustschlag ins Gesicht verpasst haben. Weiterhin sei er von diesem zu Boden geschubst worden. Der 18-Jährige erlitt dabei eine Handverletzung. Eine ältere Frau, die den etwa 20 bis 22 Jahre alten Mann begleitet hatte, soll den am Boden liegenden dann noch mit ihrer Handtasche geschlagen haben. Der Unbekannte war etwa 180 cm groß und kräftig und offenbar osteuropäischer Herkunft. Er hatte dunkelblonde Haare und trug eine schwarze Strickmütze und eine schwarze, im Rautenmuster abgesteppte Nylonjacke, die ihm bis zu den Oberschenkel reichte. Seine Begleiterin war ungefähr 40 bis 50 Jahre alt, etwa 165 cm groß und korpulent. Sie hatte dunkle, wellige Haare, die sie zu einem Pferdeschwanz gebunden hatte. Ihre Handtasche war schwarz. Die Frau trug einen dunklen Mantel. Wer den Vorfall beobachtet hat, bzw. die beiden beschriebenen Personen kennt, sollte sich beim Polizeiposten Heilbronn-Innenstadt, Tel. 07131 6437600, melden.

Heilbronn: Betrunkenen in Gewahrsam genommen

Auf einem Parkplatz in der Wilhelmstraße in Heilbronn hatte es sich am Montag, gegen 18.30 Uhr, ein betrunkener Mann niedergelassen. Der 63-Jährige konnte nicht mehr alleine aufstehen, weshalb eine Polizeistreife den Mann nach Hause bringen wollte. Hierzu hatte er jedoch offenbar keine Lust, er weigerte sich nämlich, seinen Namen oder Adresse zu nennen. Stattdessen wurde er aggressiv und musste mit Handschließen gebändigt werden. Er wurde auf das Polizeirevier gebracht und später durch seine Gattin abgeholt.

Erlenbach: Orientierungslosen mitgenommen

Ein Bürger meldete sich am Montag, gegen 18 Uhr, beim Neckarsulmer Polizeirevier, weil er eine Person bemerkt hatte, die auf einem Feldweg bei Erlenbach herumirrte. Eine Polizeistreife fuhr vor Ort und stellte einen Mann fest, der schwankend in Richtung Autobahn lief. Beim Erkennen der Beamten blieb er jedoch stehen. Ihm war anzusehen, dass er stark alkoholisiert war. Er war offenbar orientierungslos und in seinen Bewegungen stark eingeschränkt. Die Ordnungshüter brachten in Erfahrung, dass der 39-Jährige im Raum Crailsheim wohnhaft ist. Aufgrund der bereits vorherrschenden Dunkelheit und der kalten Temperaturen wurde der Mann zu seinem eigenen Schutz bis zum Morgen in einer Zelle des Polizeireviers untergebracht.

Hohenlohekreis

Öhringen/Autobahn: Busfahrer nach Unfall geflüchtet

Auf der Autobahn 6 fuhr ein 57-Jähriger am Montag, gegen 14.20 Uhr, in Richtung Nürnberg. Der Autofahrer wollte einen Omnibus überholen und wechselte deshalb den Fahrstreifen. Plötzlich steuerte auch der Busfahrer seinen Volvo auf die linke Spur, obwohl sich der Mercedes des anderen Mannes bereits auf gleicher Höhe mit diesem befand. Der Mercedesfahrer versuchte durch Hupsignale und Lichthupe auf die Situation aufmerksam zu machen, was der Reisebuslenker jedoch komplett ignorierte. Deshalb leitete der Pkw-Führer nun ein Bremsmanöver ein, konnte jedoch einen Streifvorgang mit dem Fahrzeug nicht mehr vermeiden. Nach der Kollision setzte der slowakische Busfahrer seine Fahrt fort, obwohl er durch den Geschädigten zum Anhalten aufgefordert worden war. Letzterer alarmierte die Polizei. Eine Streife der Verkehrspolizei Kirchberg stoppte den Unfallverursacher wenig später. Er gab zu, den Vorfall bemerkt zu haben und trotzdem weitergefahren zu sein. Der 43-Jährige bekommt nun eine Anzeige. Er musste außerdem eine Sicherheitsleistung hinterlegen. An dem Mercedes seines 57-jährigen Kontrahenten war ein Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro entstanden.

Neuenstein: Hund außer Kontrolle

Keine ausreichende Kontrolle hatte ein 47-Jähriger in Neuenstein am Montagnachmittag über seinen Hund. Auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Kirchensaller Straße war der Mann gegen 14 Uhr mit seinem Vierbeiner unterwegs, als ein Mädchen eine Tüte mit Leergut vorbei in den Markt tragen wollte. Unvermittelt rannte der Schäferhund auf die 13-Jährige zu und biss in die mitgeführte Plastiktragetasche. Das Tier war vermutlich zu locker angeleint. Offenbar sah der Hundebesitzer sein Fehlverhalten nicht ein. Weil der Vater des angegriffenen Mädchens die Gefährlichkeit des Hundes befürchtet, alarmierte er die Polizei.

Pfedelbach: Unvorsichtig rangiert und davongefahren

Nach einem missglückten Fahrmanöver hat ein Lkw-Fahrer am Montag in Pfedelbach zunächst sein Heil in der Flucht gesucht. Der 34-Jährige wollte kurz vor 14 Uhr auf der Allmendstraße wenden und fuhr dabei mit seinem 3,5-Tonner eine Straßenlaterne um. Außerdem beschädigte er auch noch einen Zigarettenautomaten und suchte nach dem Unfall das Weite. Er wurde allerdings von einem Zeugen beobachtet, der das Kennzeichen seines Lasters der Polizei weitermeldete. Diese leitete sofort eine Fahndung ein und konnte den Flüchtigen wenig später im Öhringer Stadtgebiet anhalten. Der Mann hatte einen Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro verursacht und bekommt nun eine Anzeige wegen Fahrerflucht.

Ingelfingen: Betrunkener Lkw-Fahrer verursacht Unfall und flüchtet

Deutlich einen über den Durst getrunken hatte ein Lastwagenfahrer am Montagnachmittag in Ingelfingen. Dies hielt ihn jedoch nicht von einer Fahrt mit seinem 3,5-Tonner ab. Damit war er gegen 14.45 Uhr auf der Josef-Rilling-Straße in Fahrtrichtung Christian-Bürkert-Straße unterwegs und verlor dort schließlich die Kontrolle über das Fahrzeug. Der Lkw prallte auf einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Mazda und schleuderte diesen auf den angrenzenden Gehweg. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro. Auch sein VW-Laster wurde stark am Kühler beschädigt, so dass Rauch- und Dampf aus dem Motorraum austrat. Dies hielt den Unfallverursacher aber nicht von der Weiterfahrt ab. Für die zwischenzeitlich alarmierte Polizei war es schließlich recht einfach, die Spur des Flüchtigen zu verfolgen. Anhand der ausgelaufenen Kühlflüssigkeit konnten die Beamten die Fahrstrecke des 57-Jährigen nachvollziehen. Sie trafen wenig später auf den Mann, der sein unfallbeschädigtes Fahrzeug gerade abschleppen lassen wollte. Nachdem den Ordnungshütern deutlicher Alkoholgeruch bei dem Fahrer aufgefallen war, musste er einen entsprechenden Test durchführen. Dieser ergab einen Promillewert von etwa 2,4. Somit war der Entzug der Fahrerlaubnis und eine entsprechende Anzeige für den Verkehrssünder obligatorisch.

Künzelsau: Einbrecher im Seniorenheim

Ein Einbrecher war am Montag, zwischen 14 und 18 Uhr, in einem Künzelsauer Alterswohnsitz im Frankenweg aktiv. Der Täter betrat in diesem Zeitraum das Zimmer einer Bewohnerin und hatte dabei offenbar gleich geeignetes Werkzeug mitgebracht um den darin befindlichen Schreibtisch aufzuwuchten. Daraus entnahm er eine schwarze Geldtasche mit der Aufschrift "Volksbank", in der sich Bargeld befand. Die Polizei sucht nun Zeugen, die im genannten Zeitraum verdächtige Beobachtungen in dem Seniorenheim gemacht haben. Hinweise bitte unter Telefon 07940 9400.

Künzelsau: Verletzte bei Vorfahrtsunfall

In der Künzelsauer Bahnhofstraße kam es am Montag, gegen 17.40 Uhr, zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 59-Jährige leicht verletzt wurde. Ein 24 Jahre alter Autofahrer wollte von der Schulstraße aus nach links in die Bahnhofsstraße einfahren und missachtete dabei vermutlich die Vorfahrt eines 64-jährigen Nissanfahrers. Sein VW Golf stieß gegen die Beifahrerseite des Nissan. Die dort im Fahrzeug sitzende Insassin erlitt einen Schock. An den beteiligten Autos entstanden Sachschäden in Höhe von 6.500 Euro.

Main-Tauber-Kreis

Igersheim: Autoaufbrecher unterwegs

Auf einem Parkplatz in Igersheim waren am Montag Autoaufbrecher aktiv. In der Zeit zwischen 13.30 und 14:40 Uhr hatte eine Frau ihren BMW auf dem Parkplatz neben der Bushaltestelle "Golfplatz" in der Erlenbachtalstraße abgestellt. In diesem kurzen Zeitraum schlugen Unbekannte die Scheibe auf der Beifahrerseite des Fahrzeugs ein und entwendeten die dort abgelegte Handtasche der Autobesitzerin. Darin befanden sich neben Bargeld auch diverse Bankkarten, Ausweisdokumente und persönliche Papiere der Frau. Der Diebstahl- und Sachschaden dürfte ca. 1.000 Euro betragen. Passanten, die im Tatzeitraum im Bereich des Parkplatzes etwas Verdächtiges bemerkt haben, sollten sich beim Polizeirevier Bad Mergentheim, Telefon 07931 54990, melden.

Wertheim: Unliebsamer Zeitgenosse belästigt Lehrerin und Schüler

Einen unliebsamen Zeitgenossen mussten Beamte des Polizeireviers Wertheim am Montagmittag beim Wertheimer Bahnhof festnehmen. Der wohnsitzlose Mann hatte stark dem Alkohol zugesprochen und gegen 15 Uhr einen 15-jährigen Schüler immer wieder angefasst und auch trotz dessen Gegenwehr nicht in Ruhe gelassen. Wie sich nach der Festnahme des 51-Jährigen herausstellte, war dieser bereits zwei Stunden zuvor in einer Schule in Külsheim aufgetaucht und hatte dort eine Lehrerin belästigt und Schüler angepöbelt. Der bereits polizeibekannte Mann wurde vorrübergehend in einer Haftzelle untergebracht und muss sich nun für sein weiteres Fehlverhalten verantworten.

Neckar-Odenwald-Kreis

Buchen: Vandalen richten Sachschaden an - Zeugen gesucht!

Bei einer Firma in der Carl-Benz-Straße in Buchen richteten Unbekannte am vergangenen Wochenende Sachschaden an. Die Vandalen traktierten in der Zeit zwischen Samstag, 14 Uhr, und Montagmorgen, ein Geländer, an dem Werbebanner montiert waren, vermutlich mit Fußtritten. Wer Hinweise zu der Sachbeschädigung geben kann, sollte sich beim Polizeirevier Buchen, Telefon 06281 9040, melden.

Waldbrunn: Vorfahrtsunfall

Einen Sachschaden in Höhe von 8.000 Euro hat eine 50-jährige Suzukifahrerin am Montag, gegen 13 Uhr, in Waldbrunn verursacht. Die Frau wollte von der Schollbrunner Straße aus auf die Hauptstraße einfahren und achtete offenbar nicht auf eine von links kommende, vorfahrtsberechtigte Fiatlenkerin. Die 46-Jährige konnte einen Zusammenstoß mit dem Fahrzeug der Unfallverursacherin nicht mehr vermeiden.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: