Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Main-Tauber-Kreis: PRESSEMITTEILUNG vom 08.01.2014 - Stand: 13.30 Uhr

Heilbronn (ots) - PRESSEMITTEILUNG vom 08.01.2014

Vorfahrt nicht beachtet Bad Mergentheim Unachtsamkeit war die Ursache für einen Verkehrsunfall am Dienstagabend in Bad Mergentheim. Eine 71-Jährige VW-Fahrerin wollte kurz vor 18 Uhr von einem Feldweg aus auf die Landesstraße nach Schweigern einbiegen. Dabei übersah sie eine vorfahrtsberechtigte Mercedeslenkerin. Die 28-Jährige konnte einen Zusammenstoß mit dem VW Golf der Unfallverursacherin nicht mehr vermeiden. Ihr A-Klasse-Mercedes geriet bei der Kollision von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 9.000 Euro.

Reifen macht sich selbständig - Zeugen gesucht! Mudau Mit einem lauten Knall ist ein herrenloser Lkw-Reifen am Dienstag, kurz nach 22 Uhr, gegen die Gebäudesüdseite der Odenwaldhalle in Mudau gekracht. Dort hat der Reifen zwar einen schwarzen Abrieb jedoch keinen Sachschaden hinterlassen. Vermutlich löste sich das Rad von einem in Richtung Amorbach fahrenden Lastwagen. Wer Hinweise zu dem unbekannten Laster geben kann, sollte sich beim Polizeirevier Buchen, Telefon 06281-904-122, melden. Bauwerkzeuge gestohlen

Wertheim Unbekannte drangen in der Zeit zwischen Freitagnachmittag und Dienstagmorgen gewaltsam in einen Baucontainer in Wertheim-Bettingen ein. Der Anhänger war auf einer Baustelle am Hymerring abgestellt. Die Täter entwendeten daraus verschiedene Bauwerkzeuge wie Zubehör zu Nivelliergeräten, Kabeltrommeln, Wasserwagen, Verlängerungskabel sowie Dosen mit Sprühmarkierungsmitteln im Wert von mehreren hundert Euro. Zeugenhinweise zu dem Einbruch nimmt das Polizeirevier Wertheim, Telefon 09342-9189-40, entgegen.

Auffahrunfall mit Verletzten Wertheim In der Würzburger Straße in Wertheim krachte es am Dienstag, kurz nach 16 Uhr. Ein 59-jähriger Lkw-Fahrer hatte nicht aufgepasst und war auf einen vor ihm befindlichen, an der rot zeigenden Ampel wartenden BMW eines 21 Jahre alten Autofahrers aufgefahren. Dessen Fahrzeug wurde durch die Wucht des Aufpralls noch auf einen davor stehenden Mercedes aufgeschoben. Die drei Insassen, drei Männer im Alter von 17, 29 und 44 Jahren erlitten ebenso leichtere Verletzungen wir der junge BMW-Fahrer. Alle wurden in das Wertheimer Krankenhaus verbracht. An den beteiligten Fahrzeugen entstanden Sachschäden in Höhe von ca. 7.000 Euro.

Missglücktes Wendemanöver Wertheim Nach einem missglückten Wendemanöver wurden am Dienstagnachmittag in Wertheim zwei Fahrzeuge beschädigt. Gegen 14.20 Uhr wollte eine 54-jährige VW-Fahrerin auf der Ernst-Abbe-Straße umdrehen. Sie fuhr hierzu zunächst rückwärts und erkannte einen 50 Jahre alten Dacia-Lenker zu spät, welcher seinerseits die Situation nicht richtig einschätzte und an dem VW Golf der Frau vorbeifahren wollte. Bei dem unweigerlich folgenden Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand ein Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Vorrang missachtet Lauda-Königshofen 4.000 Euro Sachschaden entstand bei einem Vorfahrtsunfall am Dienstag, gegen 13.30 Uhr, in Lauda-Königshofen. Eine 56 Jahre alte Nissanlenkerin war auf der Pfarrstraße in Richtung Kugelgraben unterwegs und wollte diesen kreuzen. Dabei beachtete sie jedoch nicht die Vorfahrt eines von rechts heranfahrenden, 73-jährigen Lkw-Fahrers. Die Fahrzeuge der beiden Verkehrsteilnehmer stießen zusammen.

Sauna in Brand geraten Weikersheim In Weikersheim ist am Dienstagvormittag eine Sauna in Brand geraten. Im Kellergeschoß eines Wohngebäudes in der Straße Am Ghäuberg hatte der Hausbesitzer gegen 10.30 Uhr den Saunaofen in Betrieb gesetzt. Durch den Alarm der im Keller montierten Feuermelder wurde er etwa eine Stunde später aufgeschreckt. Als der 62-Jährige schließlich zu seiner Sauna eilte, schlugen ihm bereits Flammen entgegen. Geistesgegenwärtig deaktivierte er den FI-Schalter der Kabine und versuchte mit einem Feuerlöscher den Schaden zu begrenzen. Er musste jedoch aufgrund der starken Rauchentwicklung den Raum verlassen. Die hinzugerufene Feuerwehr kam schließlich mit 30 Mann und fünf Fahrzeugen vor Ort und brachte das Feuer unter Kontrolle. Vermutlich wurde der Brand durch einen technischen Defekt ausgelöst. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-0
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: