Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressebericht des Polizeipräsidiums Heilbronn für die Bereiche Stadt- und Landkreis Heilbronn, Hohenlohekreis, Main-Tauber-Kreis und Neckar-Odenwaldkreis

Heilbronn (ots) - Stadt- und Landkreis Heilbronn

Ittlingen: Einbruchsversuch In der Zeit von Mittwoch, 17.30 Uhr, bis Donnerstag, 12.30 Uhr, versuchte ein bislang Unbekannter in eine Wohnung in der Ittlinger Muldenstraße einzubrechen. Der Versuch, ein Fenster aufzuhebeln scheiterte jedoch, sodass der Einbrecher nicht in das Gebäude gelangte. Der angerichtete Sachschaden dürfte mehrere hundert Euro betragen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Eppingen unter der Tel.Nr.: 07262 6095-0 entgegen.

Bad Wimpfen: Zeugen gesucht Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro richtete ein bislang unbekannter Autofahrer am Donnerstag, kurz nach 12.00 Uhr im Bereich Bad Wimpfen an. Der Unfallverursacher befuhr die Landstraße 549 in Richtung Bad Rappenau-Fürfeld und wollte nach links in die Abfahrt Bad Rappenau-Ost auf die Landstraße 530 abbiegen. Vermutlich infolge nichtangepasster Geschwindigkeit geriet er auf eine Verkehrsinsel und prallte gegen ein Hinweisschild. Trotz eines erheblichen Schaden an der Fahrzeugfront entfernte sich der Autofahrer unerlaubt von der Unfallstelle. Nach den bisherigen Ermittlungen müsste es sich bei dem flüchtigen Pkw um einen älteren Audi mit blau-violett-farbener Lackierung handeln. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Eppingen unter der Tel.Nr.: 07262 6095-0 entgegen.

Heilbronn: Unfallflucht Rund 3.000 Euro Sachschaden richtete ein bislang unbekannter Fahrer eins Lkw mit grünem Planenaufbau am Donnerstag gegen 14.30 Uhr am Heilbronner Friedenplatz an. Der Lkw-Fahrer war auf der Straße „Am Friedenplatz“ unterwegs und bog in die Moltkestraße in Richtung Oststraße ein. Dabei wurde ein, am linken Fahrbahnrand geparkter, hellblauer Nissan Micra im Bereich des rechten vorderen Kotflügels und der Beifahrertür erheblich beschädigt. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Tel.Nr.: 07131/104-2500 mit der Polizei Heilbronn in Verbindung zu setzen.

Neckar-Odenwald-Kreis

Buchen: Verkehrsunfall Vermutlich wegen nichtangepasster Geschwindigkeit geriet am Donnerstag, gegen 18.30 Uhr, ein 22-jähriger Mazda-Fahrer während der Auffahrt von der Walldürner Straße auf die Bundesstraße 27 ins Schleudern. Der Mazda kam dabei von der Fahrbahn ab, geriet auf eine Verkehrsinsel und prallte im weiteren Verlauf gegen ein Verkehrszeichen. Der entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 1.500 Euro.

Mosbach: Widerstand Nachdem eine 39-Jährige nach einem vorausgegangen Streit etwas blutete, sollte sie am Freitag kurz nach Mitternacht in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Mosbacher stand deutlich unter Alkoholeinfluss. Während dem Weg zum Krankenwagen ging die Frau plötzlich und unvermittelt auf die beiden Polizeibeamten los. Mit Tritten und Schlägen sowie derben Beleidigungen attackierte sie die Ordnungshüter. Letztendlich wurde die äußerst renitente Frau mit Handschließen fixiert zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Ihr wurde eine Blutprobe entnommen. Bei dem Einsatz erlitten die Beamten leichtere Verletzungen. Die Dame sieht nun einer Anzeige wegen Widerstand gegen Polizeibeamte entgegen. Die weiteren Ermittlungen im Zusammenhang mit dem vorausgegangen Streit dauern derzeit noch an.

Walldürn: Widerstand Weil ein 47-Jähriger am Donnerstagabend im angetrunkenen Zustand mit seinem Auto in Walldürn unterwegs war, sollte ihm eine Blutprobe entnommen werden. Mit dieser Maßnahme war der Mann jedoch überhaupt nicht einverstanden. Er wehrte sich gegen den ärztlichen Eingriff, sodass mehrere Beamte ihn festhalten mussten. Letztendlich wird die Blutprobe ergeben, wieviel Promille der 47-Jährige intus hatte. Verletzt wurde bei dem Widerstand niemand, allerdings wird zusätzlich zur Anzeige wegen der Trunkenheitsfahrt eine weitere Anzeige gefertigt.

Rosenberg: Sachbeschädigung Ein Tritt gegen die Heckklappe eines in der Rosenberger Hauptstraße abgestellten Opel Zafira, verursachte einen Schaden von etwa 200 Euro. Ein Unbekannter hatte in der Zeit von Mittwoch, 12.00 Uhr, bis Donnerstag, 09.00 Uhr, gegen das Auto getreten, wodurch eine leichte Eindellung entstand. Der Opel stand im Hof des Gebäudes Nr. 6, mit dem Heck in Richtung des Gehweges und der Hauptstraße. Zeugen des Vorfalls oder Personen die sachdienliche Hinweise geben können werden gebeten, sich unter der Tel.Nr.: 06281 9040 mit der Polizei Buchen in Verbindung zu setzen.

Ravenstein-Merchingen: Brand Vermutlich wegen noch glühender Asche, welche beim Umfüllen in einen Blecheimer teilweise daneben fiel, entzündeten sich am Donnerstag kurz vor 11.00 Uhr Holz- und Papierabfälle im Kellerraum eines Hauses im Ravenstein-Merchinger Ligusterweg. Durch die starke Rauchentwicklung war der Heizungsraum nicht mehr betretbar. Die Feuerwehr rückte mit vier Fahrzeugen und rund 30 Einsatzkräften an und hatte den Brand rasch gelöscht. Der entstandene Schaden wird auf etwa 10.000 bis 20.000 Euro beziffert.

Main-Tauber-Kreis Külsheim: Unfallflucht Weil er einem entgegenkommenden Fahrzeug ausweichen musste, prallte am Donnerstag, gegen 20.45 Uhr, ein 21-Jähriger mit seinem BMW gegen einen Baum. Der junge Mann hatte die Landstraße 508 von Külsheim kommend in Richtung Steinfurt befahren. In einer Rechtskurve kam ihm ein bislang unbekannter Pkw mitten auf der Fahrbahn entgegen. Durch den Ausweichvorgang nach rechts geriet der 21-Jährige in das Straßenbankett, kam ins Schleudern und prallte gegen einen Baum. Der Fahrer des entgegenkommenden, silberfarbenen Pkw fuhr ohne anzuhalten weiter. Am BMW entstand ein Sachschaden von rund 2.500 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Zeugen des Vorfalls oder Personen, die sachdienliche Hinweise geben können werden gebeten, sich unter der Tel.Nr.: 09342 91890 mit der Polizei Wertheim in Verbindung zu setzen.

Külsheim: Widerstand In der Gemeinschaftsunterkunft in der Külsheimer Hans-Weisbach-Straße sei ein Streit im Gange. Diese Meldung erreicht am Donnerstag kurz nach 21.00 Uhr die Beamten des Polizeireviers Wertheim. Beim der Klärung des Sachverhaltes warf plötzlich ein 25-Jähriger aus einem Zimmer heraus unvermittelt eine Flasche nach den Beamten. Das Wurfgeschoß prallte jedoch gegen den Türrahmen und zersplitterte. Der Mann brüllte den Ordnungshütern lautstark Beleidigungen entgegen. Da weitere Angriffe unmittelbar bevorstanden, wurde er festgenommen. Dieser Maßnahme widersetzte sich der stark alkoholisierte 25-Jährige auf heftigste Weise, indem er versuchte, die Polizeibeamten mit Tritten, Kopfstößen und Bissen zu verletzen. Letztendlich wurde er in eine Zelle des Wertheimer Polizeireviers gebracht, wo er weiter randalierte. Bei den massiven Widerstandshandlungen wurde ein Beamter verletzt.

Hohenlohekreis

Breztfeld: Mit dem Auto überschlagen Vermutlich wegen nichtangepasster Geschwindigkeit kam am Donnerstag, gegen 23.40 Uhr, ein 18-jähriger Seat-Fahrer im Bereich Bretzfeld ins Schleudern und überschlug sich mit seinem Fahrzeug. Der junge Mann war auf der Kreisstraße 2342 von Rappach kommend in Richtung Waldbach unterwegs, kam in einer leichten Rechtskurve ins Schleudern, lenkte dagegen und prallte gegen eine Sandsteinmauer. Danach überschlug sich der Seat. Der 18-Jährige und dessen Mitfahrer erlitten leichte Verletzungen. Der entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 5.000 Euro.

Öhringen: Verkehrsunfall Bei einem Zusammenstoß zwischen zwei Pkw in der Öhringer Hindenburgstraße entstand am Donnerstag, gegen 10.20 Uhr, ein Schaden von fast 5.000 Euro. Ein 72-jähriger VW-Fahrer wollte von der Meisterhausstraße nach links in die Hindenburgstraße abbiegen und übersah dabei vermutlich den Audi A 3 eines 78-Jährigen. Bei dem Zusammenstoß wurde glücklicherweise niemand verletzt.

Niedernhall: Unfallflucht Fast 1.000 Euro dürfte der Schaden betragen, welcher am Donnerstag, gegen 18.00 Uhr, von einem bislang unbekannten Autofahrer, in der Niedernhaller Salzstraße, an einem geparkten Opel-Astra angerichtet wurde. Der Unfallverursacher hatte vermutlich beim Ausparken den dahinter abgestellten Opel beschädigt und sich danach unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Bei dem gesuchten Auto handelt es sich um einen größeren, roten Pkw mit KÜN-Kennzeichen. Zeugen des Vorfalls oder Personen die sachdienliche Hinweise geben können werden gebeten, sich unter der Tel.Nr.: 07940 940-0 mit der Polizei Künzelsau in Verbindung zu setzen.

Harald Schumacher

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: