Das könnte Sie auch interessieren:

POL-E: Essen: Öffentlichkeitsfahndung nach Diebesduo - Fotos

Essen (ots) - 45141 E.-Frillendorf: Mit Fotos einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einer Frau und ...

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

POL-ME: Jungbullen auf offener Weide gequält und getötet - Velbert - 1905061

Mettmann (ots) - Die Polizei in Velbert ermittelt aktuell intensiv wegen einer besonders abscheulichen Straftat ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Freiburg

23.04.2019 – 14:17

Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Küssaberg: Taxifahrer gerät mit Fahrgästen aneinander - Beteiligter erleidet schwere Kopfverletzung

Freiburg (ots)

Zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Taxifahrer und zwei Fahrgästen kam es in der Nacht zum Montag in Höhe Küssaberg-Ettikon. Gegen 03:25 Uhr hatte ein 25 Jahre alter Taxifahrer zwei Fahrgäste in Tiengen aufgenommen und war auf der Fahrt zum Zielort, als sich einer der Fahrgäste im Taxi übergab. Der Fahrer stoppte sein Taxi bei Ettikon, worauf alle ausstiegen und es im Freien deshalb zum Streit kam. Nach derzeitigem Ermittlungsstand schlugen die beiden Fahrgäste, zwei Männer im Alter von 20 und 21 Jahren, mit Fäusten auf den Taxifahrer ein, welcher sich wehrte. Die beiden Fahrgäste entfernten sich nach dem Schlagabtausch zu Fuß über eine Böschung zu einem landwirtschaftlichen Weg. Einer der beiden blieb am Ende der Böschung regungslos liegen, der zweite flüchtete zu Fuß weiter, konnte später im Rahmen der Fahndung vorläufig festgenommen werden. Der Bewusstlose hatte schwere Kopfverletzungen erlitten und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Freiburg verlegt. Wie er sich diese Verletzungen zugezogen hat, ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Da die beiden Fahrgäste unter Alkoholeinfluss standen, wurde bei ihnen eine Blutprobe erhoben. Der Taxifahrer war nüchtern. Nach der ambulanten Versorgung seiner Verletzungen konnte dieser nach Hause. Die Ermittlungen dauern an.

Medienrückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Pressestelle
Mathias Albicker
Telefon: 07741 / 8316 - 201
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell