Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Freiburg: Abschlussmeldung - die Polizei war anlässlich mehrerer Demonstrationen in der Freiburger Innenstadt im Einsatz

Freiburg (ots) - Abschlussmeldung:

Das Polizeipräsidium Freiburg war am heutigen Abend mit Unterstützung des Polizeipräsidiums Einsatz anlässlich mehrerer Versammlungen in der Freiburger Innenstadt im Einsatz.

Ab 18 Uhr sammelten sich die Teilnehmer verschiedener Versammlungen auf dem Platz der alten Synagoge, am Bertoldsbrunnen und im Bereich des Martinstors. Zum Auftakt der Demonstration der AfD am Martinstor waren schätzungsweise 300-500 Teilnehmer anwesend. Die Anzahl der Gegendemonstranten, die sich am Bertoldsbrunnen versammelt hatten, wird auf mindestens 1500 geschätzt.

Ab 18:30 Uhr begann die Demonstration am Martinstor mit einem Aufzug über die Gerberau, den Augustinerplatz, über die Herrenstraße bis über die Kaiser-Joseph-Straße zum Rathausplatz.

Der Aufzug der AfD wurde mehrmals durch Gegendemonstranten kurzzeitig aufgehalten. Durch Polizeikräfte konnte die Aufzugsstrecke jederzeit freigemacht werden. Obwohl Gegendemonstranten teilweise zur Seite abgedrängt werden mussten, waren glücklicherweise keine schwerwiegenden Zusammenstöße zu beklagen. In einem Fall musste Pfefferspray eingesetzt werden.

Auf dem Rathausplatz begann gegen 18:45 Uhr eine Abschlusskundgebung der AfD. Eine Vielzahl von Gegendemonstranten hielt sich währenddessen in den angrenzenden Straßen auf.

Gegen 21 Uhr verließen die Versammlungsteilnehmer nach Ende der Abschlusskundgebung den Rathausplatz. Wege, die von Gegendemonstranten besetzt waren, mussten kurzfristig freigemacht werden.

Drei Polizeibeamte erlitten nach derzeitigem Stand ohne Einwirkung Dritter leichte Verletzungen.

Nach jetzigem Kenntnisstand wurde die Identität von vier Personen wegen des Verdachts von Verstößen gegen das Versammlungsgesetz und anderer Straftaten festgestellt. Zwei Personen machten bislang Verletzungen aufgrund polizeilicher Maßnahmen geltend.

Erstmeldung:

Freiburg: Die Polizei ist am Montagabend anlässlich mehrerer Demonstrationen in der Freiburger Innenstadt im Einsatz

Das Polizeipräsidium Freiburg bereitet sich auf die Begleitung mehrerer Versammlungen in der Freiburger Innenstadt vor.

Nach derzeitigem Kenntnisstand rechnet die Polizei mit mehreren angemeldeten und unangekündigten Demonstrationen am Montag, 29.10.2018, in der Freiburger Innenstadt.

Voraussichtlich werden die Aktionen gegen 18 Uhr im Bereich der Altstadt beginnen. Die genauen Orte der Kundgebungen und mögliche Aufzugsstrecken stehen noch nicht abschließend fest. Auch über die mögliche Zahl der Teilnehmer können noch keine genauen Aussagen getroffen werden.

Das Polizeipräsidium Freiburg wird mit einem angemessenen Personaleinsatz, auch mit Unterstützung des Polizeipräsidiums Einsatz, dafür Sorge tragen, dass ein ordnungsgemäßer Verlauf der Versammlungen ermöglicht wird. Gleichzeitig sollen Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs und des ÖPNV möglichst gering gehalten werden. Es wird um Verständnis gebeten, dass es zeitweise zu Verkehrsbehinderungen, Sperrungen und Unterbrechungen im Straßenbahnverkehr kommen kann. Ab 18 Uhr findet im Bereich der Innenstadt vorerst kein Straßenbahnverkehr mehr statt.

Informationen über das Demonstrationsgeschehen und über die Verkehrslage werden während des Einsatzes veröffentlicht. Aktuelle Meldungen können auf dem Twitter-Kanal des Polizeipräsidiums Freiburg empfangen werden.

www.twitter.com/PolizeiFR

Hinweis an die Medien:

Mehrere Pressesprecher des Polizeipräsidiums Freiburg werden sich mit Beginn der Einsatzmaßnahmen vor Ort befinden. Für die Dauer des Einsatzes ist die Pressestelle unter der Rufnummer 0761 882-1016 erreichbar.

jc

Medienrückfragen bitte an:
Jerry Clark
Polizeipräsidium Freiburg
Pressestelle
Telefon: 0761 / 882-1016
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: