Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BO: Wattenscheid / "Tierischer Raubüberfall" im Stadtgarten - Wo ist der kleine Yorkshire-Terrier "Benny"?

Bochum (ots) - Und dann gab es am gestrigen Valentinstag (14. Februar) im Wattenscheider Stadtgarten diesen ...

POL-AC: 15-Jährige vermisst

Herzogenrath/Aachen (ots) - Seit dem 01.01.2019 wird die 15-jährige Vivian Körfer vermisst. Sie war bis zu ...

POL-AUR: Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig Großefehn - Fahrer schwer verletzt

Altkreis Aurich (ots) - Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig: Am Dienstag, 05.02.2019, befuhr gegen ...

30.07.2018 – 13:49

Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Waldkirch: Holzfass geklaut/Denzlingen: Frau in Wohnung attackiert/Simonswald: Viehhütte abgebrannt/Waldkirch: Mondfinsternis verursacht Verkehrschaos/Denzlingen: Nachbarn passen aufeinander auf

Freiburg (ots)

LANDKREIS EMMENDINGEN - (5 Meldungen) -

Waldkirch: Holzfass geklaut

Am frühen Sonntagmorgen, zwischen 01:00 Uhr und 01:30 Uhr, entwendete eine Personengruppe ein 50-Liter-Eichenholzfass, das im Rahmen des historischen Markplatzfestes in der Schlettstadtallee als Dekoration aufgebaut war. Das Fass ist aufgrund des Gewichts nicht einfach wegzutragen, wahrscheinlich wurde es von zwei Personen transportiert. Da es bislang noch nicht wieder aufgetaucht ist, scheint es sich nicht nur um Unfug zu handeln. Der Geschädigte und die Polizei gehen von Diebstahl aus. Hinweise auf die Täter nimmt das Polizeirevier Waldkirch unter 07681 4074-0 entgegen.

Denzlingen: Frau in Wohnung attackiert

Am Sonntag, um 02.15 Uhr, klingelte ein 25-jähriger Mann an einem Mehrfamilienhaus in der Hindenburgstraße. Die 63jährige Wohnungsinhaberin öffnete zunächst die Hauszugangstüre, schloss ihre Wohnungstüre aber sofort wieder, als sie den ihr Unbekannten bemerkte. Diesem gelang es jedoch, die Türe mit den Händen aufzustemmen und in die Wohnung zu gelangen. Dort ging er unvermittelt auf die Frau los und attackierte sie mit heftigen Faustschlägen ins Gesicht, wodurch sie sich blutende Platzwunden zuzog. Glücklicherweise konnte sie noch einen Notruf absetzen. Beim Eintreffen der Polizei ließ der Täter von der Frau ab und versuchte zu flüchten. Er konnte jedoch unter Einsatz von Pfefferspray festgenommen werden. Nach ersten Erkenntnissen leidet der 25-Jährige unter psychotischen Wahnvorstellungen, so dass er in einer entsprechenden Klinik untergebracht wurde.

Simonswald: Viehhütte abgebrannt

Aus bislang ungeklärter Ursache geriet eine verlassene Viehhütte beim teilweise bereits abgerissenen Bräilhof am Sonntag gegen 03.00 Uhr in Brand. Eine vorbeifahrende Zeugin hatte daraufhin die Rettungskräfte alarmiert. Die eintreffende Freiwillige Feuerwehr Simonswald konnte die Hütte nur noch kontrolliert abbrennen lassen und verhindern, dass durch Feuer und Funkenflug weitere Brände entstanden. Personen oder Tiere kamen glücklicherweise nicht zu Schaden.

Waldkirch: Mondfinsternis verursacht Verkehrschaos auf der Zufahrt zum Kandel

Viele Schaulustige hatten am späten Freitagabend die gleiche Idee und wollten das Ereignis der Mondfinsternis vom Kandel aus beobachten. Auf dem Gipfelparkplatz wurde dann aber kreuz und quer auf der Fahrbahn geparkt, so dass ein Durchfahren weiterer Fahrzeuge bald kaum mehr möglich war und sich ein etwa fünf Kilometer langer Rückstau bildete. Der Polizei blieb nichts anderes übrig, als die Zufahrt komplett zu sperren, bis der Verkehr einigermaßen abgeflossen war.

Denzlingen: Nachbarn passen aufeinander auf

Weil sie ihre Nachbarin bereits seit längerer Zeit nicht mehr gesehen hatten und weitere ungewöhnliche Umstände Anlass zur Sorge gaben, entschlossen sich Nachbarn eines Mehrfamilienhauses in der Stuttgarter Straße am Freitag, gegen 13 Uhr, die Rettungskräfte zu informieren. Nachdem weiterhin kein Lebenszeichen zu hören war, entschlossen sich Polizei und Feuerwehr, die Wohnungstüre zwangsweise zu öffnen. Dort konnte die Wohnungsinhaberin, eine ältere alleinstehende Frau, wohlbehalten im Schlafzimmer angetroffen werden. Letztlich waren alle Beteiligten über diesen Ausgang froh und dankbar, dass man in der Nachbarschaft gegenseitig aufeinander aufpasst.

uh / wr

Medienrückfragen bitte an:
Walter Roth
Polizeipräsidium Freiburg
Pressestelle
Telefon: 0761 882-1013
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell