Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Freiburg-Littenweiler: Doppelt Pech, bzw. Glück für die Polizei - Zwei per Haftbefehl gesuchte Personen erscheinen freiwillig auf der Dienststelle und gehen in Haft

Freiburg (ots) - Nachdem der Polizeiposten FR-Littenweiler von der Staatsanwaltschaft Freiburg am Freitag vorab über den Haftbefehl eines dauerauffälligen und wohnsitzlosen 19-Jährigen syrischer Staatsangehörigkeit informiert wurde, erschien dieser just an diesem Tag zufällig auf der Dienststelle. Dabei wollte er sich bezüglich einiger Gegenstände erkundigen, die in einem Verfahren gegen ihn beschlagnahmt worden waren. Ausgehändigt wurden ihm jedoch nicht seine Gegenstände, sondern lediglich der kürzlich in Kraft getretene Haftbefehl. Die anschließende Richtervorführung führte letztendlich auch zur Einlieferung in eine Justizvollzugsanstalt.

Die Kollegen des Postens Littenweiler staunten aber nicht schlecht. Der 19-Jährige war nämlich nicht allein auf der Dienststelle erschienen, sondern in Begleitung eines 22-jährigen irakischen Staatsangehörigen. Gegen diesen lag ebenfalls ein Vollstreckungshaftbefehl vor, der mangels Bargeldmittel schließlich ebenfalls mit der Einlieferung in die JVA endete.

TK/TS

Medienrückfragen bitte an:
Thomas Spisla
Polizeipräsidium Freiburg
Pressestelle
Telefon: 0761 / 882 1015
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: