PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Freiburg mehr verpassen.

20.10.2017 – 16:59

Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: 2. Nachtragsmeldung "Klettgau. Brand in Altenwohnstift" (Stand: 16:30 Uhr)

Freiburg (ots)

Bei den drei Verletzten handelt es sich um einen 37 Jahre alten Mann, der bei der Rettung der Bewohner geholfen hatte und um zwei Hausbewohner, ein Mann im Alter von 48 Jahren und einen Jungen mit 13 Jahren. Im Wohnhaus, das umgangssprachlich Altenwohnstift genannt wird, haben sich auch jüngere Menschen angesiedelt. 13 Personen wurden vorsorglich dem Notarzt vorgestellt, die allesamt glücklicherweise unverletzt blieben. Das Haus mit 14 Wohnungen ist nicht mehr bewohnbar. Die Gemeinde kümmert sich um die Unterbringung der Hausbewohner. Es entstand ein Sachschaden, der im Millionenbereich liegen dürfte. Derzeit können nach wie vor keine Aussagen zur genauen Brandursache gemacht werden. Das Gebäude konnte noch nicht von den Kriminaltechnikern betreten werden. Die Ermittlungen werden fortgeführt.

Bisherige Meldungen:

Klettgau. Brand in Altenheim - Brand unter Kontrolle - mehrere Verletzte 20.10.2017 - 12:31

Freiburg Am Freitag gegen 11:30 Uhr wurde ein Brand in einem Altenpflegeheim in Erzingen gemeldet. Nach derzeitigem Kenntnisstand ist der Brand unter Kontrolle. Es wurden mehrere Personen verletzt. Wegen der damit verbundenen Lösch- und Rettungsmaßnahmen kommt es zu starken Verkehrsbeeinträchtigungen. Die Hauptstraße ist gesperrt ebenso wie dort vorbeiführende Bahnstrecke. Es wird nachberichtet.

Freiburg Klettgau: 1. Nachtragsmeldung "Brand in Altenwohnstift (Stand: 15.00 Uhr)

Wie bereits berichtet, kam es am Freitagvormittag in Erzingen zu einem Großbrand. Die Löscharbeiten sind nach wie vor im Gange. Vom Brand betroffen ist ein Altenwohnstift an der Hauptstraße. Das angebaute Altenheim ist nicht tangiert. Momentan wird von drei Verletzten ausgegangen. Sie wurden vom Rettungsdienst vor Ort versorgt und in umliegende Krankenhäuser gebracht. Eine Person erlitt offenbar schwerere Verbrennungen, bei den beiden anderen besteht der Verdacht auf Rauchvergiftung. Nach den bisherigen Ermittlungen brach der Brand in der Küche einer Wohnung im Dachgeschoss aus. Die genaue Ursache ist noch unklar. Die B 34 durch Erzingen (Hauptstraße) ist nach wie vor gesperrt. Der Verkehr wird örtlich umgeleitet. Neben der Polizei sind etwas mehr als 100 Feuerwehrleute der Feuerwehren aus dem Klettgau und umliegender Ortschaften und der Rettungsdienst mit mehr als 40 Helfern samt Notärzten im Einsatz. Nach einer ersten Schätzung dürfte der Schaden bei etwa 500.000 Euro oder darüber liegen. Wir berichten nach.

De

Medienrückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Pressestelle
Mathias Albicker
Telefon: 07741 / 8316 - 201
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus Freiburg
Weitere Storys aus Freiburg
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg