Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Denzlingen: Kellerbrand (Zweitmeldung)

Freiburg (ots) - Am Donnerstagabend, um ca. 20.45 Uhr, wurde der integrierten Leitstelle Emmendingen ein Kellerbrand in der Schwabenstraße gemeldet. Bewohner eines Wohnblockes hatten starken Brandgeruch wahrgenommen; Rauch zog ins Treppenhaus. Die Rettungskräfte waren schnell vor Ort und konnten Schlimmeres verhindern. Alle Bewohner hatten sich selbstständig vors Haus begeben, so dass die Feuerwehr schnell mit ihrem Löschangriff beginnen konnte. Insgesamt musste das Rote Kreuz 16 Personen in Obhut nehmen, die während des Einsatzes das Haus verlassen mussten. Erste Ermittlungen weisen darauf hin, dass sich ein Mann im Keller aufgehalten hatte und dort eine Kerze entzündet hatte. In einem offensichtlich unbeaufsichtigten Augenblick entzündete die Kerze zunächst seine brennbaren Habseligkeiten, was schlussendlich zu einem Brandausbruch im Keller führte. Er selbst musste später wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Das Feuer schaffte es dank des Einsatzes der Feuerwehr nicht aus dem Keller. Verletzt wurde nach momentanem Kenntnisstand der Polizei außer dem mutmaßlichen Verantwortlichen für das Feuer niemand. Der stark verrußte Keller dürfte Sachschaden in Höhe von einigen tausend Euro genommen haben. Weshalb sich der Mann, der nicht im Anwesen gemeldet ist, im Keller aufgehalten hat und was schlussendlich zum Brandausbruch führte, wird derzeit von der Polizei ermittelt. Der zur Abschiebung ausgeschriebene Mann aus dem ehemaligen Jugoslawien wurde von der Polizei vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen dauern an.

Ursprungsmeldung von der gestrigen Nacht

Freiburg - Landkreis Emmendingen Denzlingen Heute,12.10.17, gg. 20:45 Uhr, kam es aus bisher noch ungeklärter Ursache zum Brand von Unrat im Keller eines größeren Wohnblocks in Denzlingen. Der Brand konnte durch die Feuerwehr schnell gelöscht werden. Derzeit (21:35 Uhr) wird das Gebäude aufgrund der entstandenen Rauchentwicklung noch belüftet. Bisher gibt es keine Hinweise auf verletzte Personen. Zur Höhe des Sachschadens können noch keine Angaben gemacht werden.

rw/rb

Medienrückfragen bitte an:
Frau Weiner
Polizeipräsidium Freiburg
Pressestelle
Telefon: 0761 / 882 - 1018
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: