Das könnte Sie auch interessieren:

LKA-BW: Bundesweite Durchsuchungen bei mutmaßlichen Mitgliedern der Gruppierung "National Socialist Knights of the Ku-Klux-Klan Deutschland"

Stuttgart (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Stuttgart und Landeskriminalamt ...

POL-LB: Öffentlichkeitsfahndung nach 51 Jahre alter Vermisster aus Ludwigsburg

Ludwigsburg (ots) - Ludwigsburg / Stuttgart: 51-Jährige aus Ludwigsburg vermisst Seit 12. Januar wird die ...

POL-ME: Geldautomatensprengung in Ratingen: Polizei sucht Zeugen - Ratingen - 1901082

Mettmann (ots) - Am noch nächtlichen Freitagmorgen (18. Januar 2019) haben bislang unbekannte Täter einen ...

20.07.2017 – 09:32

Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Kenzingen: FOLGEMELDUNG zu "Brand in Wohngebäude - Dachstuhlbrand in Mehrfamilienhaus" (15.7.2017)

Freiburg (ots)

LANDKREIS EMMENDINGEN

Die bisherigen polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass der Brand mit hoher Wahrscheinlichkeit durch einen technischen Defekt an der elektrischen Verkabelung im Bereich der Decke zwischen dem obersten Stockwerk und dem Dachspitz verursacht wurde. Weitere Nachforschungen diesbezüglich sind im Gange.

Der an den Atemwegen leicht verletzte Bewohner konnte das Krankenhaus wieder verlassen.

Die Dachgeschosswohnung ist derzeit nicht mehr bewohnbar - die betroffenen Personen kamen bei Verwandten unter.

Der entstandene Sachschaden wird derzeit auf ca. 50.000 Euro geschätzt.

Die Freiwillige Feuerwehr Kenzingen war mit knapp 50 Mann im Einsatz - das DRK war mit 13 Mitarbeitern vor Ort.

Stand: 20/07/2017

wr

ERSTMELDUNG vom 15.7.2017, 23.39 Uhr:

Wohngebäude - Dachstuhlbrand in Mehrfamilienhaus - Löscharbeiten dauern an - mindestens eine verletzte Person

Am 15.07.2017 gegen 22:45 Uhr wurde der Integrierten Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst in Emmendingen der Brand eines Dachstuhls eines Mehrfamilienhauses in Kenzingen gemeldet.

Vor Ort wurde festgestellt, dass es in einer Dachgeschosswohnungen brannte. Die Feuerwehr ist mit Löscharbeiten beschäftigt, meldete aber gegen 23:20 Uhr, dass der Brand gelöscht ist und nur noch Nachlöscharbeiten und die Suche nach Glutnestern stattfinden.

Bei Brandausbruch befanden sich nach derzeitigen Erkenntnissen noch mindestens zwei Personen in dem Anwesen. Eine konnte das Gebäude unversehrt verlassen. Die andere Person wurde durch den Rettungsdienst vor Ort erstbehandelt und zur weiteren Untersuchung in ein nahe gelegenes Krankenhaus verbracht.

Es wird nachberichtet.

Stand: 23:30 Uhr (15.7.2017)

FLZ/mt

Medienrückfragen bitte an:
Walter Roth
Polizeipräsidium Freiburg
Pressestelle
Telefon: 0761 882-1013
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Freiburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg