Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Laufenburg: Falsche Polizeibeamte rufen Bürger an

Freiburg (ots) - Laufenburg: Falsche Polizeibeamte rufen Bürger an

Ende vergangener Woche kam es in Laufenburg zu Vorfällen, die einen kriminellen Hintergrund haben und zur Verunsicherung führen. Es handelt sich um eine derzeit weit verbreitete Betrugsmasche, bei der sich die Täter am Telefon als Polizeibeamte ausgeben und damit das Vertrauen der Angerufenen erschleichen. Mit geschickter Gesprächsführung versuchen die Betrüger, an Geld und Wertsachen ihrer Opfer - meistens ältere Bürgerinnen und Bürger - zu kommen. Dabei wird das sogenannte "Call-ID-Spoofing" verwendet. Hierbei wird mittels technischer Manipulation die Nummer des Anrufers verändert und eine tatsächlich existierende Telefonnummer vorgetäuscht. Bei den Anrufen in Laufenburg wurde beispielsweise die Telefonnummer des örtlichen Polizeipostens angezeigt. Die falschen Polizeibeamten fragten ihre Gesprächspartner aus und interessierten sich für deren Wertsachen und Konten. Zu persönlichen Treffen kam es allerdings nicht. Die Anrufe gingen am vergangenen Freitag zwischen 10.30 Uhr und 14.30 Uhr bei den Betroffenen ein. Die Polizei warnt vor diesem Kriminalphänomen und gibt folgende Tipps: lassen Sie sich nicht unter Druck setzten. Legen Sie den Hörer auf, wenn Ihnen etwas merkwürdig vorkommt - sprechen Sie am Telefon niemals über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse - übergeben Sie niemals Geld oder Wertgegenstände an unbekannte Personen - sprechen Sie mit Ihrer Familie oder anderen Vertrauten über den Anruf - wenn Sie unsicher sind: rufen Sie die Polizei unter der 110 (ohne Vorwahl) oder Ihre örtliche Polizeidienststelle an. Nutzen Sie nicht die Rückruffunktion - fragen Sie nach Name, Dienststelle und Erreichbarkeit des Anrufers und vergewissern Sie sich über die Echtheit!

de

Medienrückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Pressestelle
Dietmar Ernst
Telefon: 07621 176-105
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: