Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

FW-MG: Kohlenmonoxid (CO) Vergiftung, eine Person lebensgefährlich verletzt

Mönchengladbach-Lürrip, 20.03.2019, 19:44 Uhr, Lürriperstraße (ots) - Der Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr ...

20.06.2017 – 11:38

Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Grenzach-Wyhlen: Streifenwagenbesatzung verunglückt auf Einsatzfahrt - drei Verletzte, 20000 Euro Sachschaden

POL-FR: Grenzach-Wyhlen: Streifenwagenbesatzung verunglückt auf Einsatzfahrt - drei Verletzte, 20000 Euro Sachschaden
  • Bild-Infos
  • Download

Freiburg (ots)

Grenzach-Wyhlen: Streifenwagenbesatzung verunglückt auf Einsatzfahrt - drei Verletzte, 20000 Euro Sachschaden

Am späten Montagabend, gegen 22.45 Uhr, wurde die Polizei von einer DRK-Besatzung in die Basler Straße gerufen. Diese benötigte wegen eines betrunkenen, aggressiven Fahrradfahrers polizeiliche Hilfe. Der 54-Jährige war mit seinem Fahrrad gegen den Rettungswagen gefahren und wollte sich aus dem Staub machen. Die Rettungskräfte verhinderten dies und es drohte eine Eskalation. Auf der Fahrt zum Einsatzort kam es zu einem schweren Unfall. Als der Streifenwagen mit Blaulicht und Martinshorn auf der B 34 angefahren kam, bog von der Straße "Im Baumgarten" eine Autofahrerin unter Missachtung der Vorfahrt in die Bundesstraße ein. Es folgte eine schwere Kollision, bei der das Auto der Frau seitlich weggedreht wurde. Der Streifenwagen kam nach wenigen Metern schwer beschädigt zum Stillstand. Beide Beamte und die 19-jährige Autofahrerin wurden verletzt und mussten nach Erstversorgung vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. An beiden Autos entstand Totalschaden. Der Gesamtschaden dürfte bei etwa 20000 Euro liegen. Aufgrund des Unfalles musste eine neue Streife der DRK-Besatzung zu Hilfe eilen. Der Fahrradfahrer war zwischenzeitlich derart aggressiv, dass Handgreiflichkeiten drohten. Die Beamten mussten den 54-jährigen überwältigen und ihm Handschellen anlegen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,8 Promille. Der Radler musste sich einer Blutprobe unterziehen und wurde angezeigt.

de/jk

Medienrückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Pressestelle
Dietmar Ernst
Telefon: 07621 176-105
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Freiburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung