Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Freiburg

11.12.2016 – 16:11

Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Schwerer Verkehrsunfall auf der B31 bei Titisee-Neustadt
Folgemeldung (nochmals aufgrund Fehler in der Überschrift)

Freiburg (ots)

Bereich: Breisgau-Hochschwarzwald

B31 Titisee-Neustadt, Ortsteil Neustadt

Am 11.12.16, gg. 09:35 Uhr, kam es auf der B31, Höhe Neustadt zu einem schweren Verkehrsunfal, bei dem eine 34-jährige Frau getötet wurde.

Die getötete PKW-Fahrerin fuhr auf der B 31, kurz nach der Ausfahrt Neustadt-Mitte in Richtung Donaueschingen. Dort rutsche sie aufgrund plötzlich auftretender Glätte auf die linke Fahrbahnseite mit der Beifahrerseite ihres PKW voraus in den Gegenverkehr und kollidierte mit einem entgegenkommenden Klein-LKW.

Die Frau wurde durch den Aufprall getötet und im Fahrzeug eingeklemmt. Der Klein-LKW-fahrer wurde leicht verletzt.

Ein hinter der Frau fahrender PKW-Fahrer konnte noch rechtzeitig an der Unfallstelle anhalten. Drei ihm nachfolgende Fahrzeuge fuhren aber aufgrund der Glätte auf.

Eine weitere folgende PKW-Fahrerin rutschte mit ihrem PKW in die Leitplanke.

Schließlich kommt eine weitere folgende PKW-Fahrerin ins Rutschen / Schleudern und fuhr noch ganz leicht auf den zuerst verunfallten PKW der getöteten Fahrerin auf.

Insgesamt waren damit 8 Fahrzeuge an dem Unfall und den Folgeunfällen beteiligt.

Die B 31 musste im Bereich der Unfallstelle bis 15:15 Uhr gesperrt werden.

Eine Umleitung war durch die Straßenmeisterei eingerichtet.

Der entstandene Sachschaden beträgt mehrere Zehntausend Euro.

Die Verkehrspolizei Freiburg, hat die Ermittlungen zum Unfallhergang übernommen. Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Freiburg, Tel. 0761/882-3100 zu melden.

ursprüngliche Meldung:

Freiburg - Um 09.35 Uhr kam es auf der B 31 in Höhe Titisee-Neustadt auf der Saiger Talbrücke zu einem schweren Verkehrsunfall.

Die B 31 ist zwischen Neustadt Mitte und Neustadt Ost voll gesperrt. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet. Verkehrsteilnehmer werden gebeten den Bereich weiträumig zu umfahren.

Im gesamten Bereich des Hochschwarzwaldes ist in Folge von einsetzenden Niederschlägen mit Eisglätte zu rechnen.

Es wird nachberichtet.

Medienrückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Telefon: 0761 / 882-0
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell