Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Freiburg: 14. Folgemeldung zu: Leblose Frau aufgefunden - Stichwort "Belohnung"

Freiburg (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Freiburg und des Polizeipräsidiums Freiburg:

Im Fall der am 16.10.2016 in Freiburg getöteten 19jährigen Studentin hat die Staatsanwaltschaft am 4.11.2016 für Hinweise, die zur Ermittlung oder Ergreifung des Täters führen, eine

Belohnung

von bis zu 6000 EUR (in Worten sechstausend Euro) ausgesetzt.

Hinzu kommen Auslobungen von privater Seite. Von mehreren Personen wird die Gesamtsumme von bis 29.000 Euro ausgelobt.

Insgesamt sind in diesem Fall von der Staatsanwaltschaft und von privater Seite damit derzeit bis zu

35 000 Euro

ausgelobt.

Hinweise in diesem Fall nimmt das Polizeipräsidium Freiburg, Heinrich-von-Stephan-Straße 4, 79100 Freiburg, Tel.: 0761/882-5777, und jede Polizeidienststelle entgegen.

Alle Auslobungen beziehen sich auf Hinweise, die zur Ermittlung oder Ergreifung des jeweiligen Täters führen. Über Zuerkennung und Verteilung der Belohnungen wird unter Ausschluss des Rechtsweges entschieden. Die Belohnungen sind ausschließlich für Privatpersonen, nicht für Amtsträger, zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört, bestimmt.

Staatsanwaltschaft und Polizei bedanken sich sehr für die überaus großzügige Unterstützung von privater Seite.

mm

Bisherige Meldungen:

13. Folgemeldung zu: Leblose Frau aufgefunden - DNA-Abgleich mit Studenten negativ Webbasierte Abfrage Universität Freiburg

Freiburg - Die Sonderkommission Dreisam erhielt zwischenzeitlich einen Rücklauf bezüglich des DNA-Abgleiches mit etlichen europaweiten DNA-Dateien. Demnach konnte hier kein Treffer mit der am Opfer sowie am Fahrrad gesicherten männlichen DNA festgestellt werden. Zudem teilte das Landeskriminalamt mit, dass die Auswertung der im Rahmen des mantrailer-Einsatzes vom 18.11.2016 erhobenen DNA-Proben bei über 100 Studenten ebenfalls nicht mit der erhobenen Täter-DNA übereinstimmen.

Zudem führt die Kriminalpolizei seit 23.11.16 mit Unterstützung der Universität Freiburg eine webbasierte Abfrage bei allen Studierenden und Mitarbeiter/innen der Universität durch. Nach einer Anmeldung mit den persönlichen Zugangsdaten kann über die zentrale Lernplattform der Universität Freiburg ein Fragenkatalog ausgefüllt werden. Über die Online-Befragung möchte die Kriminalpolizei weitere Besucher/innen der Semestereröffnungsparty "Big Medi Night" der Fachschaft Medizin in der Nacht von 15.10. - 16.10.16 erreichen. Die Besucher/innen der Party können in dem Fragebogen mitteilen, wann sie die Party verlassen haben und ob sie beim Verlassen der Party Beobachtungen im Außenbereich der Mensa gemacht haben. Zudem wurde technisch die Möglichkeit eingerichtet, Fotos der Party an die Polizei zu senden und die Namen weiterer Partygäste mitzuteilen. Die Teilnahme an der Befragung ist natürlich freiwillig. Die Kriminalpolizei erhofft sich durch die Befragung weitere Hinweise zu der Frage, ob die 19 jährige Studentin möglicherweise in Begleitung anderer Personen die Party verlassen hat oder es auffällige Beobachtungen gab. Bislang konnten durch die Polizei bereits knapp 200 Partybesucher/innen vernommen werden, ohne dass hierdurch weitere Hinweise zu der 19-jährigen Studentin erlangt werden konnten

Die Kriminalpolizei bittet weiterhin um Zeugenhinweise unter Tel: 0761-8825777. Anonyme Hinweise werden unter www.bkms-system.net/bw-soko-dreisam entgegen genommen.

lr

12. Folgemeldung zu: Leblose Frau aufgefunden - Personalienfeststellungen nach Spürhunde-Einsatz

Im Rahmen eines heutigen (18.11.2016) mantrailer-Einsatzes, wobei Spürhunde auf die Fährte von Geruchsspuren vom Tatort angesetzt wurden, kam es zu folgender Überprüfung: In einem Hörsaal der Biochemie im Institutsviertel, zu welchem einer der Hunde die Fährte aufgenommen hatte, befanden sich zum Zeitpunkt einer Vorlesung gegen 11:00 Uhr weit über hundert Studentinnen und Studenten. Von

ämtlichen Anwesenden wurden als mögliche Zeugen Personalien erhoben. Fast alle etwa 100 männlichen Studenten erklärten sich zu einer freiwilligen DNA-Erhebung bereit.

Nach wie vor gehen bei der Sonderkommission Dreisam Hinweise zum Tatgeschehen des 16.10.2016 ein. Auch über das anonyme Hinweisgebersystem, das seit Montag unter dem link https://www.bkms-system.net/bw-soko-dreisam geschaltet ist, erreichten die Ermittler zwischenzeitlich 40 Spuren, die allesamt akribisch ausgewertet werden.

lr

11. Folgemeldung zu: Leblose Frau aufgefunden - Anonymes Hinweisgebersystem eingerichtet

Freiburg -

   - Querverweis: Ergänzende Informationen sind abrufbar unter 

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3483479 -

Nach wie vor ermittelt die Sonderkommission Dreisam mit einer personellen Stärke von 40 Beamtinnen und Beamten mit Hochdruck im Fall des Tötungsdelikts vom 16.10.2016.

Zwischenzeitlich wurden 940 Personen vernommen und über 1.000 Spuren gilt es für die Ermittler auszuermitteln. In der Summe wurden bei 190 Männern freiwillige DNA-Proben erhoben, ein Treffer konnte bislang nicht festgestellt werden.

Um weiterhin mögliche Zeugen zu erreichen, werden neben deutschen auch Plakate in englischer, französischer und arabischer Sprache durch die Ermittler verteilt. Zudem ist ab heute ein anonymes Hinweissystem geschaltet. Unter dem Internet-Link https://www.bkms-system.net/bw-soko-dreisam können Zeugen ohne die Angabe von Personalien oder Telefonnummer niederschwellig Hinweise komplett anonym an die Soko-Dreisam übermitteln.

Bislang gingen zwar 250 Hinweise auf das herrenlose violette Fahrrad ein, einer konkreten Person konnte es allerdings noch nicht zugeordnet werden. Täglich erreichen weiterhin etwa 40 Hinweise aus der Bevölkerung die Sonderkommission Dreisam, die nach wie vor Hinweise auch unter Tel: 0761-8825930 entgegen nimmt.

lr

   - 10. Folgemeldung zu: Leblose Frau aufgefunden - Auslobung der 
     Staatsanwaltschaft Freiburg - 

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Freiburg und des Polizeipräsidiums Freiburg

Die Staatsanwaltschaft Freiburg hat einen Betrag von bis zu 6.000 EUR für Hinweise, die zur Ergreifung oder Ermittlung des Täters führen, ausgelobt. Über Zuerkennung und Verteilung der Belohnung wird unter Ausschluss des Rechtsweges entschieden.

Die Sonderkommission Dreisam hat zudem zwischenzeitlich sämtliche Spuren, die an dem nach wie vor herrenlosen Fahrrad gesichert werden konnten, ausgewertet. Hierbei konnte ebenfalls DNA aufgefunden

werden. Wie die Auswertung durch das LKA erbrachte, handelt es sich um dieselbe männliche DNA, die auch an der jungen Frau festgestellt werden konnte. Somit kann ein Tatzusammenhang des Fahrrads mit großer Wahrscheinlichkeit angenommen werden.

Umso dringender sucht die Kriminalpolizei nach wie vor Zeugen, die Angaben über Herkunft, Besitzer oder Nutzer dieses Fahrrads machen können. Wer hat in der Tatnacht einen Mann mit diesem Fahrrad gesehen? Zeugen werden gebeten sich unter Tel: 0761-8825777 mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

lr

   - 9. Folgemeldung zu: Leblose Frau aufgefunden - Abgleich mit der 
     DNA-Analyse-Datei negativ - 

Die 40-köpfige Sonderkommission Dreisam arbeitet mit Hochdruck daran, das Tatgeschehen vom 16. Oktober 2016 aufzuklären. Zwischenzeitlich werten die Ermittler 740 Spuren aus. Etwa 450 Personen wurden bereits vernommen, insbesondere im studentischen Umfeld werden weitere Vernehmungen durchgeführt. So finden gegenwärtig Vernehmungen sämtlicher Bewohnerinnen und Bewohner des Studentenwohnheims statt, in welchem die 19-Jährige wohnte.

Der Abgleich mit der bundesweiten DNA-Analyse-Datei (DAD) verlief, wie den Ermittlern nunmehr durch das LKA mitgeteilt wurde, negativ. Keine der in der Datei gespeicherten Personen passt mit den aufgefundenen DNA-Spuren der Tatnacht überein.

Bislang haben bereits 104 Personen eine freiwillige DNA-Probe mittels Abrieb durch ein Wattestäbchen aus der Mundhöhle abgegeben. Hierbei handelt es sich überwiegend um Personen aus dem engeren und weiteren Umfeld des Opfers, Besuchern der zuvor besuchten Party sowie Personen, die sich im Umfeld des Tatorts aufgehalten haben. Die Bereitschaft zur freiwilligen Abgabe einer DNA-Probe ist sehr hoch und liegt bei nahezu 100 %.

Nach wie vor bittet die Sonderkommission um Hinweise zum Tatgeschehen oder Hinweise zum möglichen Besitzer/Eigentümer des herrenlosen Fahrrads unter Tel: 0761-8825777.

lr

   - 8. Folgemeldung zu: Leblose Frau aufgefunden - LKA-Auswertung 
     erbringt DNA-Spuren - 
   - Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter 

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3466415 -

Die ersten Auswertungen des Landeskriminalamtes liegen dem Polizeipräsidium Freiburg nun vor. Bei den durch Kriminaltechniker gesicherten Spuren konnten an der 19-Jährigen DNA-Spuren festgestellt werden. Wie die Auswertungen belegen handelt es sich hierbei um männliche DNA. Weitere Aussagen zu Art und konkreter Lage der Spuren treffen die Ermittler aus taktischen Gründen nicht. Die weiteren Auswertungen dauern an.

Ein Abgleich mit der bundesweiten DNA-Analyse-Datei wird durchgeführt. Der Abgleich mit vorliegender DNA in einem Schweizer

Fall verlief negativ. Zwecks weiterer Negativabgrenzung wurden bereits und werden weiterhin in den kommenden Tagen DNA-Proben bei Personen erhoben, die berechtigt mit der 19-Jährigen in Kontakt getreten sind.

Ein aktuelles Foto des nach wie vor herrenlosen violetten Fahrrads ist beigefügt.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können werden gebeten sich rund um die Uhr mit der Kriminalpolizei unter Tel: 0761-8825777 in Verbindung zu setzen.

lr

   - 7. Folgemeldung zu: Leblose Frau aufgefunden - Ermittler 
     weiterhin auf Zeugensuche mit Flyer - 
   - Querverweis: Ergänzende Informationen sind abrufbar unter 

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3462177 -

Zwischenzeitlich liegen der Sonderkommission rund 100 Hinweise vor, die jeweils akribisch ausermittelt werden. 200 Vernehmungen wurden durch die Ermittler durchgeführt, weitere Vernehmungen stehen noch aus.

Der Dreisamuferweg sowie umliegende Straßen sowie relevante Straßenbahnen und Busse des ÖPNV werden im Laufe des Tages durch Polizeikräfte mit Flyern versehen. Auf diesem ist zudem das weiße Fahrrad der 19-Jährigen abgebildet.

Zeugen werden gebeten sich rund um die Uhr unter Tel: 0761-8825777 zu melden.

lr

   - 6. Folgemeldung zu: Leblose Frau aufgefunden - Kontrollaktion 
     der Ermittler bislang ergebnislos - 
   - Querverweis: Ergänzende Informationen sind abrufbar unter 

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3460177 -

Am gestrigen Abend haben Ermittler der Sonderkommission von 23:00 Uhr bis in die frühen Morgenstunden des heutigen Mittwoch, 19.10.2016, 05:00 Uhr im Bereich des Auffindeortes an der Dreisam Passanten und Fahrradfahrer kontrolliert und Flyer verteilt. Der entscheidende Hinweis ging hierdurch bislang nicht ein.

Bei der 40köpfigen Sonderkommission gingen darüber hinaus bislang über 60 Hinweise ein, über hundert Spuren wurden angelegt und werden bearbeitet.

Nach wie vor ist unklar wann und was konkret im Zeitraum 02:40 Uhr

am 16.10.2016 bis zum Auffinden der 19-Jährigen um 08:21 Uhr geschehen ist. Die Sonderkommission bittet weiterhin um Zeugenhinweise unter Tel: 0761-8825777.

lr

   - 5. Folgemeldung zu: Leblose Frau aufgefunden - Weitere 
     Erkenntnisse samt Zeugenaufruf nach herrenlosem Fahrrad - 

Freiburg -

   - Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter 

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3459451 -

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Freiburg und des Polizeipräsidiums Freiburg

Nachdem zwischenzeitlich die Angehörigen der 19-Jährigen über die weiteren Erkenntnisse, die sich aus der gestern durchgeführten rechtsmedizinischen Untersuchung ergeben haben, unterrichtet werden konnten, kann nunmehr ergänzend mitgeteilt werden, dass von einer Sexualstraftat ausgegangen werden muss. Die junge Frau wurde offenbar Opfer eines Sexualdelikts. Der mutmaßliche Täter könnte durch das am Dreisamufer befindliche Dornengebüsch möglicherweise Kratzer durch diese aufweisen.

Auch konnten die Ermittler durch die weiträumige Absuche des Tatorts ein herrenloses Fahrrad auffinden. Dieses konnte mittig auf dem befestigten Fahrradweg am Dreisamufer weiter östlich aufgefunden und bislang niemandem zugeordnet werden. Es handelt sich um ein Damen Trekkingbike der Marke Schauff:

   -28 Zoll
   - Shimano Exage 500 CX 21 Gang
   - Gabel mintgrün, Gepäckträger schwarz, Schutzblech schwarz, 
     Flaschenhalter in schwarzem Kunststoff
   - Doppelständer, an der Nabe hinten links ist eine Kupplung für 
     einen Anhänger
   - Akkurücklicht am Sattelrohr
   - Sattel ebenfalls aus schwarzem Kunststoff 

Ein Foto des Fahrrades ist beigefügt.

Die Ermittler haben deshalb folgende Fragen: Wer kann sachdienliche Angaben zur Herkunft oder zu einem möglichen Eigentümer des Fahrrades machen? Wem sind an ihm bekannten Personen im Nachgang zur Tat ungewöhnliche Kratzer aufgefallen? Wir bitten darum sachdienliche Hinweise an die Kriminalpolizei unter Tel: 0761-8825777 zu richten.

lr

   - 4. Folgemeldung zu: Leblose Frau aufgefunden - 
     Rechtsmedizinische Untersuchung erbringt Todesursache - 
   - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Freiburg und 
     des Polizeipräsidiums Freiburg - 

Die ersten Erkenntnisse der rechtsmedizinischen Untersuchung liegen nun vor.

Zudem ergab sich durch die ersten Vernehmungen im Kommilitonenkreis ein näheres Bild über den Zeit- und Geschehensablauf. Demnach hatte sich die 19-Jährige am Abend des 15.10.2016 noch auf einer studentischen Feier im Institutsviertel aufgehalten, die sie aller Wahrscheinlichkeit nach gegen 02:40 Uhr verließ, um mit dem Fahrrad den Heimweg anzutreten.

Durch Vernehmungen kann zwischenzeitlich zudem bestätigt werden, dass es sich bei dem aufgefundenen weißen Fahrrad, um jenes der Studentin handelt.

Die rechtsmedizinische Untersuchung erbrachte Erkenntnisse zur Todesursache. Demzufolge ist die 19-Jährige ertrunken. Fest steht, dass die junge Frau Opfer eines Gewaltverbrechens wurde. Zu den näheren Umständen der Gewalttat können derzeit aus ermittlungstaktischen Gründen und auch aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes keine Angaben gemacht werden, wofür um Verständnis gebeten wird, zumal zur Absicherung der Ergebnisse derzeit weitere kriminaltechnische Auswertungen erforderlich sind.

lr

   - 3. Folgemeldung zu: Leblose Frau aufgefunden- Identität der 
     jungen Frau steht fest - 

Freiburg - Wie die Ermittlungen zwischenzeitlich ergaben, handelt es sich bei der Verstorbenen um eine 19jährige Studentin aus Freiburg.

Die Sonderkommission hat bereits gestern mit den Vernehmungen von Kommilitoninnen und Kommilitonen begonnen, um den Ablauf der Geschehnisse zu ermitteln.

Um die nach wie vor unbekannte Todesursache festzustellen, wird im Laufe des Tages eine rechtsmedizinische Untersuchung der jungen Frau vorgenommen.

lr

   - 2. Folgemeldung zu: Leblose Frau aufgefunden- Kriminalpolizei 
     richtet Sonderkommission ein - 

Die Kriminalpolizei hat zwischenzeitlich die Personalien der jungen Frau ermittelt und versucht gegenwärtig die Angehörigen zu verständigen.

Die Gesamtumstände lassen ein Tötungsdelikt vermuten, so dass zur Aufklärung des Geschehens eine 40köpfige Sonderkommission einberufen wurde. Polizeikräfte waren im Laufe des Tages mit der vollumfänglichen Spurensuche und -sicherung betraut. Vermutlich befand sich die junge Frau mit einem weißen Damenfahrrad auf dem Dreisamuferweg.

Die Todesursache ist nach wie vor unklar. Eine rechtsmedizinische Untersuchung wird im Laufe des morgigen Tages durchgeführt.

Weiterhin bittet die Kriminalpolizei Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Tel: 0761-8825777 zu melden: Wer hat im Zeitraum von gestern Nacht bis heute Morgen 08:20 Uhr verdächtige Wahrnehmungen gemacht oder die junge Frau, die vermutlich mit einem weißen Damenfahrrad unterwegs war, gesehen?

lr

   - 1. Folgemeldung zu: Leblose Frau aufgefunden - Kriminalpolizei 
     ermittelt - Zeugenaufruf- 

In diesem Zusammenhang bitten wir Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Geschehen machen können sich mit der Kriminalpolizei unter Tel: 0761-8825777 in Verbindung zu setzen.

Wer hat im Zeitraum vom Abend des 15.10.2016 bis heute morgen 08:20 Uhr verdächtige Wahrnehmungen im Bereich des Dreisamuferes gemacht?

lr

   - Erstmeldung - 

Gegen 08:20 Uhr wurde der Polizei am 16.10.2016 durch eine Joggerin mitgeteilt, dass am Dreisamufer auf Höhe des SC-Stadions augenscheinlich eine leblose Person im Wasser liegen würde.

Die Abklärung durch die unmittelbar hinzugezogenen Streifen ergab, dass es sich um eine leblose Frau handelt, die auf der südlichen Dreisamuferseite lag.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Todesursache und dem Hintergrund des Geschehens aufgenommen.

Stand: 12:00 Uhr

lr

Medienrückfragen bitte an:
Laura Riske
Polizeipräsidium Freiburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0761 882-1010
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: