Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Freiburg

31.10.2016 – 15:38

Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Elzach: Schwein hatte Schwein
Winden: Gut ausgegangen
Waldkirch: Vermehrt unflätig
Waldkirch: Betrunken im Tunnel
Waldkirch: Rauchentwicklung in Hochhaus/ u.a.

Freiburg (ots)

LANDKREIS EMMENDINGEN - (8 Meldungen) -

Elzach: Schwein hatte Schwein

Am späten Sonntagnachmittag rief eine Verkehrsteilnehmerin die Polizei, weil sich auf der B 294, zwischen Elzach und Prechtal, ein Hausschwein tummelte. Die Polizei machte sich schnell auf den Weg, um Gefahren zu verhindern, die durch und für das Tier bestanden. In der Zwischenzeit war dieses jedoch bereits wieder selbständig nach Hause gelaufen. Zu einem schädigenden Ereignis war es nach jetziger Information der Polizei nicht gekommen. Schwein gehabt!

Winden: Gut ausgegangen

Am Freitagnachmittag fuhr ein junger Motorradfahrer auf der B 294 in Richtung Elzach. In Höhe der Gewerbestraße in Winden kam er alleinbeteiligt aufgrund eines Fahrfehlers zu Fall. Der hinter ihm fahrende Autofahrer bemerkte dies offenbar zu spät und fuhr auf das am Boden liegende sogenannte Leichtkraftrad auf. Der Motorradfahrer hatte Glück und zog sich bei keinem der beiden Ereignisse Verletzungen zu.

Waldkirch: Vermehrt unflätig

In letzter Zeit registriert die Polizei vermehrt eine Häufung von unangemessenem Verhalten im Zusammenhang mit dem Straßenverkehr. Stellenweise werden "Wildwestmanieren" an den Tag gelegt; es wird beleidigt, geschlagen und getreten. Ganz aktuell kam es am Sonntagmittag, gegen 12:48 Uhr, am Kreisverkehr Buchholz erneut zu solch einem Vorfall. Zwei etwa 45 Jahre alte Autofahrer fuhren von der B 294 kommend an der Anschlussstelle Waldkirch-West ab. Wegen einer Unstimmigkeit beim Einfahren in die L 186 in Richtung Sexau, bremste der vordere Fahrer dann seinen Hintermann am Kreisverkehr Buchholz bis zum Stillstand aus. Nicht nur dass sich dann die beiden Autofahrer körperlich attackierten; auch die Beifahrerin eines Kontrahenten mischte sich körperlich mit ein. Alle drei trugen Verletzungen davon. Im Raum stehen nun Körperverletzungsdelikte und andere Straftaten, welche von der Polizei und Staatsanwaltschaft strafrechtlich bewertet werden müssen. Ferner steht die Frage und ein eingeleitetes Prüfverfahren im Raum, wer von den dreien auch weiterhin charakterlich überhaupt geeignet scheint, am motorisierten Straßenverkehr teilzunehmen.

Waldkirch: Betrunken im Tunnel

Am frühen Sonntag, es war gegen 07:00 Uhr, fiel ein torkelnder Fußgänger auf der B 294 auf, der in Richtung Tunnel/Elztal unterwegs war. Die Polizei konnte den jungen Mann, der tatsächlich in den Tunnel lief, stoppen und schützen. Wie es aussieht, war der 23-Jährige aus dem oberen Elztal nach durchzechter Nacht auf die B 294 gelaufen, um durch den Tunnel in Richtung Elztal zu gelangen. Diese Situation hätte durchaus lebensgefährlich werden können. Die Polizei nahm ihn in Gewahrsam und brachte ihn nach Hause. Für die Gebührenrechnung, die ihm nun ins Haus steht, hätte er bequem gleich mehrfach mit dem Taxi nach Hause fahren können.

Waldkirch: Rauchentwicklung im Hochhaus

In der Nacht auf Sonntag, es war etwa 01:30 Uhr, wurden Feuerwehr, Rotes Kreuz und Polizei wegen starker Rauchentwicklung aus der Wohnung eines Hochhauses in der Ignaz-Bruder-Straße verständigt. Schnell zeigte sich, dass es noch nicht zu einem Brand gekommen, aber dringendes Handeln erforderlich war. Ein Bewohner wollte sich offensichtlich in alkoholisiertem Zustand ein Essen auf dem Herd zubereiten, schlief dann jedoch nebenbei ein. Er selbst musste vom Roten Kreuz wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung erstversorgt und anschließend ins Krankenhaus verbracht werden. Größerer Sachschaden ist nicht entstanden. Die Polizei ermittelt nun, inwiefern dem Verursacher dieser gefährlichen Situation ein strafrechtlicher Vorwurf gemacht werden muss.

Elztal: Wodka gestohlen

Einen fast schon bezeichnenden Diebstahl, so kurz vor Halloween, bearbeitet die Polizei Waldkirch derzeit. Ein 14-jähriger Junge versuchte aus einem Supermarkt eine Wodka-Flasche zu entwenden. Hierbei wurde er von Mitarbeitern des Marktes erwischt. Routinemäßig wurde ihm diese Flasche selbstverständlich wieder abgenommen und die Polizei gerufen. Möglicherweise spielte bei der Motivation des Jungen eine Rolle, dass er die Flasche hochprozentigen Alkohols bei einem Kauf nicht bekommen hätte, was auch gut so ist. Die Polizei ermahnt auch eindringlich dazu, sich als Erwachsener nicht als Alkoholeinkäufer für Minderjährige einspannen zu lassen, was immer wieder einmal vorkommt. Das liefe allen Bemühungen entgegen. Ferner drohen dann empfindliche Geldbußen.

Waldkirch: Übles Verhalten

Am frühen Samstagmorgen wurde die Polizei gerufen, weil es vor einer Diskothek zu einem Streit zwischen wartenden Taxigästen kam. Ein junger Mann schlug seinem Kontrahenten nach einer kurzen verbalen Eskalationsphase eine Bierflasche auf den Kopf. Dieser ging hierdurch sofort zu Boden. Der jüngere Bruder dieses Tatverdächtigen, den die Polizei schon mehrfach zu bändigen hatte, schlug quasi parallel dazu einen Zweiten mit der Faust ins Gesicht. Auch dieses Opfer ging zu Boden. Wie schwer die Verletzungen der beiden nicht aus Waldkirch stammenden Opfer sind, dürfte sich erst im Laufe der Behandlung zeigen. Nach momentanem Kenntnisstand nutzte der Tatverdächtige diese Situation dann aus, um das verloren gegangene Mobiltelefon seines Opfers zu entwenden. Beim Eintreffen der Polizei flüchteten die beiden Tatverdächtigen, konnten aber von der Polizei eingeholt und vorläufig festgenommen werden. Gegen die beiden aus Waldkirch stammenden Tatverdächtigen wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Kollnau: Feuerwehreinsatz

Am Freitagmittag, etwa um 14:00 Uhr, wurde eine starke Rauchentwicklung aus einer Wohnung in der Werkheimstraße gemeldet. Feuerwehr, Rotes Kreuz und Polizei waren schnell vor Ort, konnten jedoch bald wieder abrücken. Ursächlich für die starke Rauchentwicklung war ein Putzlappen, der auf dem Herd Feuer gefangen hatte. Ein minderjähriges Mädchen wollte sich ein Essen zubereiten und hatte hierbei versehentlich offensichtlich die falsche Herdplatte eingeschaltet. Die von dem Mädchen alarmierte Nachbarschaft verständigte folgerichtig die Feuerwehr. Zu einem größeren Sachschaden oder gar verletzten Personen ist es nicht gekommen.

RW/rb

Medienrückfragen bitte an:
Laura Riske
Polizeipräsidium Freiburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0761 882-1011
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Freiburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung