Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Freiburg

27.05.2016 – 10:46

Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: - Waldshut-Tiengen/Waldshut. Unfall mit hohem Sachschaden und vier verletzten Personen - Waldshut-Tiengen/Waldshut. Liane gefährdet Radfahrer

Freiburg (ots)

Waldshut-Tiengen/Waldshut. Unfall mit hohem Sachschaden und vier verletzten Personen

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Donnerstagmittag gegen 12 Uhr in der Baseler Straße auf Höhe des Spitals ereignet. Ein Mercedes ML fuhr auf der B 34 vom Bahnhof in Richtung Dogern. Nach Zeugenaussagen soll der 62 Jahre alte Fahrer bereits an der Einmündung der B 500 den an der roten Ampel wartenden Geradeausverkehr über die Abbiegespur überholt haben. An der Ampel beim Krankenhaus warteten weitere Autos, hier streifte er einen Suzuki, der auf der Abbiegespur in Richtung Viehmarktplatz/Kaiserstraße wartete und stieß gegen einen Peugeot, der auf der Geradeausspur bei roter Ampel stand. Der Peugeot wurde gegen die Leitplanken gedrückt und von dort zurück auf die Straße geschleudert. Der Mercedes drehte sich um 180 Grad und prallte seitlich gegen einen Laternenmasten. Bei dem Unfall wurde der 70 Jahre alte Fahrer des Peugeots in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr geborgen werden. Er erlitt schwere Verletzungen und kam mit dem Rettungshelikopter in die Freiburger Uniklinik. Der Mercedesfahrer erlitt leichtere Verletzungen, er wurde im Spital Waldshut ambulant behandelt. Seine Beifahrerin kam mit Rettungsdienst zur Behandlung ins Spital nach Bad Säckingen. Im Suzuki wurde der Beifahrer leicht am Arm verletzt. Der Mercedes und der Peugeot waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Insgesamt dürfte ein Schaden von über 50000 Euro entstanden sein. Die B 34 war während der Bergungsarbeiten ca. eineinhalb Stunden gesperrt, der Verkehr musste umgeleitet werden.

Waldshut-Tiengen/Waldshut. Liane gefährdet Radfahrer

Ein Radfahrer hat am späten Mittwochabend auf einem Waldweg unterhalb des Wildgeheges eine sehr gefährliche Situation vorgefunden: über den breiten Weg hing gerade in Kopfhöhe eine Waldliane. Zum Glück war der Radfahrer bergwärts mit geringer Geschwindigkeit unterwegs, so dass er das Hindernis rechtzeitig bemerken und sofort beseitigen konnte. Für talwärts fahrende Radler hätte diese gerade bei der einsetzenden Dämmerung leicht zu einer sehr gefährlichen Situation führen können, da das Hindernis im Wald nur schlecht sichtbar war. Es ist noch unklar, ob strafrechtlich relevantes Verhalten dem gemeldeten Vorfall zugrunde liegt. Er wird jedenfalls zum Anlass genommen, Spaziergänger und Radfahrer auf derartige Gefahren hinzuweisen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Paul Wißler
Telefon: 07741 8316-201
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg