Das könnte Sie auch interessieren:

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

POL-ME: Bei der Tatausführung bemerkt, trotzdem entkommen! - Heiligenhaus - 1905142

Mettmann (ots) - Am nächtlichen Freitagmorgen des 24.05.2019, gegen 01.50 Uhr, wurde ein Anwohner vom ...

POL-MI: Vier Schwerverletzte nach Verkehrsunfall auf B 239

Lübbecke (ots) - Am Donnerstagvormittag hat sich in Lübbecke ein schwerer Verkehrsunfall unter Beteiligung ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Freiburg

18.05.2016 – 14:25

Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Freiburg und des Polizeipräsidiums Freiburg: Freiburg/Emmendingen: Nach Raubserie vier Tatverdächtige ermittelt

Freiburg (ots)

Im Januar und Februar 2016 kam es in kurzem Abstand zu sieben nicht alltäglichen Raubdelikten im Stadtgebiet von Freiburg und in Emmendingen. Die Ursprungsmeldungen finden Sie an diese Meldung angefügt. Die Kriminalpolizei Freiburg konnte nun vier Tatverdächtige zu diesen sieben Fällen ermitteln. Aufgrund von Hinweisen aus dem Umfeld der Tätergruppierungen und den nachfolgenden umfangreichen Vernehmungen ergab sich ein Verdacht gegen vier miteinander befreundete Kinder und Jugendliche im Alter von 13 bis 16 Jahren, die in wechselnder Besetzung die Taten begangen haben sollen. Die Verdächtigen sind in Freiburg und in Emmendingen wohnhaft. Es handelt sich um zwei deutsche, einen türkischen und einen serbisch-montenegrinischen Staatsangehörigen. Alle vier waren der Polizei bereits bekannt, jedoch in unterschiedlichem Maße. Die bei einem Teil der Taten verwendete Schusswaffe konnte trotz entsprechender Durchsuchungsmaßnahmen bislang nicht aufgefunden werden.

yb

Ursprungsmeldungen:

POL-FR: Freiburg-Altstadt: Zeugenaufruf nach schwerer räuberischer Erpressung

Freiburg Am 14.01.2016 betrat kurz nach 20:00 Uhr ein bislang unbekannter Täter ein Sonnenstudio im Bereich der Bismarckallee. Der mit Schal maskierte Mann bedrohte die dortige Angestellte mit einer Schusswaffe und forderte von ihr das Geld aus der Kasse.

Er ließ sich das Bargeld in eine mitgeführte helle Stofftasche packen und flüchtete Richtung Stefan-Maier Straße.

Der Mann erbeutete hierdurch einen niederen vierstelligen Betrag und wurde folgendermaßen beschrieben: Etwa 170 cm groß, schlank, dunkle Kapuzenjacke, verwaschene Jeans, Handschuhe, dunkelweiß-gestreiftes Halstuch, heller Stoffbeutel, trug auffällig weiße Schuhe und sprach deutsch ohne erkennbaren Akzent oder Dialekt.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise unter Tel: 0761-8825777.

lr

POL-FR: Busfahrer mit Messer bedroht und Geldbörse geraubt

Freiburg Am Donnerstagabend (21.01.2016), gegen 18.50 Uhr, befand sich ein Bus der Linie 36, während einer Pause an der Haltestelle Bissierstraße. Ein bislang unbekannter Täter betrat den Bus, in dem sich keine Fahrgäste befanden über die mittlere Türe, lief zum Fahrer, bedrohte diesen mit einem Messer und forderte die Herausgabe seines Geldbeutels.

Nachdem ihm die Geldbörse mit einem geringen Bargeldbetrag ausgehändigt wurde, flüchtete der Unbekannte zu Fuß in Richtung Vogelnest. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifen verlief ergebnislos.

Der Täter wird beschrieben als 16 - 18 Jahre alt, 170 cm groß, von schmächtiger Statur. Er sprach mit osteuropäischem Akzent und war mit einer grauen Daunenjacke bekleidet.

Die Kriminalpolizei Freiburg hat die Ermittlungen übernommen und bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 0761 882-5777.

MSchm / FLZ PP FR

POL-FR: Freiburg-Stühlinger: Raub an Hotelrezeption

Freiburg Am 23.01.2016 gegen 15 Uhr kam es zu einem Raubdelikt in der Mathildenstraße.

Ein bislang unbekannter Täter betrat ein dortiges Hotel und begab sich an die Rezeption, an der sich ein 22jähriger Mitarbeiter befand. Der Täter bedrohte den 22-Jährigen mit einem Messer und forderte Bargeld. Da der Mitarbeiter keinen Zugriff auf das Bargeld des Hotels hatte, forderte der Täter dafür dessen Handy, welches er sich schließlich selbst vom Empfangstresen an sich nahm. Fahndungsmaßnahmen wurden umgehend eingeleitet, führten aber nicht zur Feststellung des Täters.

Der Täter konnte wie folgt beschrieben werden: Männlich, etwa 180 cm groß, 18 - 22 Jahre alt, schlank, hellhäutig, kein Bart, keine Brille, sprach deutsch ohne hörbaren Akzent oder Dialekt, bekleidet mit schwarzen Handschuhen, einer schwarzen Baseballkappe sowie einem grauen Kapuzenpullover.

Die Kriminalpolizei Freiburg bittet Zeugen sich unter Tel. 0761 882-5777 zu melden. Die Rufnummer ist rund um die Uhr besetzt.

yb

POL-FR: Freiburg-Stühlinger: Erfolgloser Raubversuch mit Waffe

Freiburg Am Samstag, den 30.01.2016 wurde der Polizei gegen 20:45 Uhr über Notruf folgender Sachverhalt mitgeteilt.

Der Angestellte einer Tankstelle in der Eschholzstraße im Freiburger Stadtteil Stühlinger sei soeben von einem männlichen Täter überfallen worden. Er sei vom Büro in den Verkaufsraum gegangen, wo ihm der maskierte Täter mit vorgehaltener Schusswaffe entgegen kam und ihn aufforderte ihm die Kasse auszuhändigen.

Der Angestellte flüchtete daraufhin zurück in den Büroraum und schloss die dortige Stahltüre, woraufhin der Täter ohne Beute flüchtete.

Der Täter wurde folgendermaßen beschrieben: 175 - 180 cm groß, braune Augen, dünne Statur, arabischer Akzent, dunkelblaue Jacke, schwarze Jogginghose mit drei orangenen Adidas-Streifen, maskiert mit schwarzer Sturmhaube mit Sehschlitzen, bewaffnet mit schwarzer Schusswaffe.

Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifen verlief ergebnislos.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise unter Tel: 0761-8825777.

lr

POL-FR: Freiburg-Mooswald: versuchter Raub auf Sonnenstudio

Freiburg Am 31.01.2016 gegen 18.40 Uhr kam es zu einem versuchten Raubüberfall auf ein Sonnenstudio in der Breisacher Straße.

Während die 24jährige Angestellte des Sonnenstudios gerade eine Kabine reinigte, betrat der bislang unbekannte Täter die Räumlichkeiten. Die 24-Jährige vermutete einen neuen Kunden und begab sich in den Vorraum. Hier kam ihr ein maskierter Mann mit vorgehaltener Schusswaffe entgegen, forderte sie auf die Kasse zu öffnen und das Geld herauszugeben. Mit der Geldforderung streckte er ihr eine kleine, weiße Plastiktüte mit grüner Umrandung entgegen. Als sich die Angestellte weigerte, flüchtete der Täter schließlich ohne Beute. Die Angestellte beobachtete dann, wie der Täter mit einer weiteren männlichen Person zwischen den Häusern hindurch, in Richtung Dunantstraße, flüchtete. Die Polizei war kurz darauf vor Ort, konnte die beiden Männer in ihren Fahndungsmaßnahmen jedoch nicht feststellen.

Der Täter konnten von der Zeugin wie folgt beschrieben werden: Männlich, ca. 18-20 Jahre alt, etwa 160 - 165 cm groß, schlank/muskulös, bekleidet mit dunkelblauer Jogginghose, hellem Oberteil, evtl. Cardigan und dunkler Wollmütze. Der Mann trug ein helles Dreieckstuch über Mund und Nase. Der Täter sprach Deutsch, allerdings mit "Ghetto-Akzent". Zu dem Begleiter ist nur bekannt, dass er großer war als der Mann mit der Schusswaffe und dunkle Kleidung getragen haben soll.

Die Kriminalpolizei Freiburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen und Personen, die Hinweise geben können, sich unter Tel. 0761 882-5777 zu melden. Die Rufnummer ist rund um die Uhr erreichbar.

yb

POL-FR: Freiburg-Mooswald: Raub auf Supermarkt

Freiburg Am 03.02.2016 gegen 19.50 Uhr kam es zu einem Raubüberfall auf einen Supermarkt in der Breisacher Straße.

Zwei bislang unbekannte Männer betraten den Kassenbereich des Supermarktes. Einer der Männer forderte von einer Verkäuferin Bargeld unter Vorhalt einer Pistole. Der zweite Mann griff daraufhin in die Kasse. Als eine weitere Supermarkt-Mitarbeiterin hinzukam, flüchteten die beiden Räuber. Die Mitarbeiterin folgte den zwei Männern noch ein Stück über die Yorckstraße in Richtung Lehener Straße. Dort stand noch ein dritter Mann, der sich den Flüchtenden anschloss. Die Mitarbeiterin brach schließlich die Verfolgung ab. Auf ihrem Rückweg zum Supermarkt stoppte sie eine zufällig vorbeifahrende Polizeistreife. Als die Täter dies wahrnahmen trennten sie sich in verschiedene Richtungen und flüchten auch über dortige Gärten. Trotz anschließender Fahndung konnten sie nicht mehr festgestellt werden. Die Täter erbeuteten Bargeld im niederen dreistelligen Bereich.

Die beiden Männer wurden wie folgt beschrieben: ca. 170 - 175 cm groß, etwa 20 - 25 Jahre alt, schlanke Statur und dunkler Teint.

Der Mann mit der Waffe trug eine Jeanshose, eine dunkle Jacke, ein Kapuzensweatshirt, eine Basecap und einen grauer Schal als Maskierung.

Der zweite Mann trug ebenfalls eine dunkle Jacke, ein Kapuzensweatshirt und war maskiert, welcher Art ist aber unbekannt. Dieser Mann hatte eine rot-weiße Plastiktüte dabei.

Zum dritten Mann war keine Beschreibung möglich.

Die Kriminalpolizei Freiburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber sich unter Tel. 0761 882-5777 zu melden. Die Rufnummer ist rund um die Uhr erreichbar.

yb

POL-FR: Raubüberfall auf Tankstelle - Zeugenaufruf

Freiburg Emmendingen

Am 06.02.2016, um 20:00 Uhr, betrat ein Mann eine Tankstelle in Emmendigen, Bundesstraße, und forderte von der Angestellten, unter dem Vorhalt einer Faustfeuerwaffe, die Herausgabe des Bargeldes. Der Täter erbeutet einen Bargeldbetrag von mehreren Hundert Euro und flüchtet unerkannt zu Fuß.

Der männliche Täter wird beschrieben als etwa 175 cm groß, schlank und dunkel gekleidet. Er trug eine Mütze, die er tief ins Gesicht gezogen hatte. Weiterhin trug er einen bunten Schal, den er über den Mund gelegt hatte.

Die Kriminalpolizei Freiburg sucht Zeugen dieser Tat und bitte um Hinweise unter 0761-8825777.

Stand: 02:50 Uhr

FLZ/as

Rückfragen bitte an:
Yasmin Bohrer
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Polizeipräsidium Freiburg
Telefon: 0761 / 882-1012
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Freiburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg