Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Verdacht Gefährliche Körperverletzung - Freisetzung von Reizgas - Größerer Rettungseinsatz - Mehrere verletzte Personen

Freiburg (ots) - Landkreis Lörrach

Gemeinde Schwörstadt

Am 10.10.2015 gegen 23:20 Uhr meldete ein Anrufer bei Führungs- und Lagezentrum des Polizeipräsidiums Freiburg dass bei einer Veranstaltung in der Sporthalle der "Schule am Heidenstein" in Schwörstadt mehrere Anwesende plötzlich über Augen- und Atemwegsreizungen klagten. Alle würden fluchtartig die Halle verlassen.

Über die Integrierte Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst in Lörrach wurde ein größerer Rettungseinsatz ausgelöst. Die eintreffenden Kräfte des Rettungsdienstes und der Feuerwehr, welche gemeinsam ein gutes Dutzend Fahrzeuge und über 50 Hilfskräfte aufboten versorgten die insgesamt rund 300 Teilnehmer einer Beschneidungsfeier zu welcher die Halle angemietet worden war.

Von den Gästen wurden 21 Personen durch Augen- und Atemwegsreizungen leicht verletzt. Diese konnten nach ambulanter Behandlung vor Ort entlassen werden. Zudem mussten zwei Personen zu weiteren Abklärungen in nahe gelegene Kliniken verbracht werden. Nach bisherigen Erkenntnissen waren diese aber nicht schwerer verletzt, sondern könnten die Krankenhäuser ebenfalls zeitnah wieder verlassen.

Der Gefahrguttrupp der Feuerwehr konnte den verursachenden Stoff nicht identifizieren. Dies und die Schilderungen über Plötzlichkeit des Auftretens und die Art des Geruchs sprechen für ein Reizgas, wie es in Abwehrsprays verwendet wird. Somit kann eine technische Ursache mit hoher Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden.

Das Polizeirevier Rheinfelden (Tel.: 07623 7404-0) hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Hinweise, ob es sich um eine versehentliche Freisetzung oder gar eine vorsätzliche Tat handelt. Es wird in alle Richtungen ermittelt. Bislang ergaben sich keine konkreten Hinweise. Der Veranstalter selbst kann sich aber keinen Zusammenhang mit den jüngeren Ereignissen im Nahen Osten oder sonstige politische Motivation - auch Fremdenfeindlichkeit - vorstellen.

FLZ/mt

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Telefon: 0761/882-0
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: