Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: - Waldshut-Tiengen/Waldshut: Auto bei Ausweichmanöver beschädigt - Waldshut-Tiengen/Oberalpfen: Autofahrer unter Drogenverdacht

Freiburg (ots) - Waldshut-Tiengen/Waldshut: Auto bei Ausweichmanöver beschädigt

Am Montagnachmittag musste eine Frau gegen 15.20 Uhr auf der Fahrt von Gurtweil nach Waldshut einem überholenden Pkw ausweichen, um nicht frontal mit ihm zusammenzustoßen, hierbei wurde an ihrem dunkelblauen Passat Variant das rechte Vorderrad beschädigt. Kurz vor der Abzweigung zum Aarberg überholte ein entgegenkommender roter Polo einen größeren, hellen Pkw, sodass die Passatfahrerin ganz nach rechts ausweichen musste. Durch den Kontakt mit dem Randstein platzte der Reifen und auch die Felge wurde beschädigt. Der Unfallverursacher fuhr weiter, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Er war mit einem roten VW Polo unterwegs, vermutlich Baujahr 2001 bis 2005 mit kreisrunden Frontscheinwerfern und daneben angebrachten, ebenfalls runden Zusatzscheinwerfen. Zeugen, die Hinweise zu dem Unfallverursacher geben können, insbesondere der Fahrer des überholten, hellen Pkws, werden gebeten sich beim Polizeirevier Waldshut (Tel. 07751 83160) zu melden.

Waldshut-Tiengen/Oberalpfen: Autofahrer unter Drogenverdacht

Die Polizei hat am Montagabend gegen 20.45 Uhr in Oberalpfen einen Seat angehalten. Bei einem Drogenvortest zeigten sich Spuren von Cannabis und Amphetamin im Urin des 24 Jahre alten Autofahrers, eine Blutuntersuchung wurde veranlasst.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Paul Wißler
Telefon: 07741 8316-201
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: