Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Freiburg mehr verpassen.

10.06.2015 – 12:45

Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Maulburg: Aggressive Bettlerinnen beleidigen Passantin; Todtnau: Zu schnell in Kurve - Gegenverkehr gestreift und gegen Felsen gekracht

Freiburg (ots)

Maulburg: Aggressive Bettlerinnen beleidigen Passantin

Am Dienstagmittag beschwerte sich eine Bürgerin bei der Polizei über zwei Bettlerinnen, die auf einem Parkplatz In der Teichmatt aggressiv Geld von Passanten forderten. Als die Frau selbst massiv um Geld angegangen wurde, wies sie die Bettlerinnen ab und sagte, dass sie die Polizei ruft. Daraufhin wurde sie von den beiden Bettlerinnen beschimpft und mit ausgestrecktem Mittelfinger beleidigt. Diese fuhren anschließend mit einem Auto mit bulgarischem Kennzeichen, in dem zwei Männer warteten, davon. Im Rahmen einer Fahndung konnte das Auto mit den beiden Männern in Schopfheim angetroffen werden. Die beiden Bettlerinnen wurden in der Hohe-Flum-Straße festgestellt und vorläufig festgenommen. Die Beschuldigten wurden angezeigt und mussten eine Kaution hinterlegen.

Todtnau: Zu schnell in Kurve - Gegenverkehr gestreift und gegen Felsen gekracht

Einen Unfall mit hohem Schaden verursachte ein 22-jähriger Autofahrer am Dienstagmittag auf der L149. Er fuhr um 11 Uhr von Präg in Richtung Bernau. In einer Kurve kam er aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf die Gegenfahrbahn und streifte dort einen entgegenkommenden Lkw. Anschließend wurde das Auto abgewiesen, kam von der Fahrbahn ab und krachte gegen einen Felsen. Verletzt wurde niemand, an den beteiligten Fahrzeugen entstand Gesamtschaden von etwa 8000 Euro.

Zell i.W.: Steinwurf gegen Auto

Zu einem Zwischenfall kam es am späten Dienstagabend auf der B317/Schopfheimer Straße. Eine 40-jährige Frau befuhr gegen 23 Uhr die B317 von Schopfheim nach Zell i. W. In der letzten Kurve vor dem Ortseingang warf plötzlich ein bislang unbekannter Täter einen größeren Stein gegen das Auto und traf die Frontscheibe. Die Frau kam mit dem Schrecken davon und blieb unverletzt. Die Polizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und sucht Personen, die im genannten Bereich Verdächtiges beobachtet haben. Diese werden gebeten, sich unter Tel. 07622/666980 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

de/jk

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Dietmar Ernst
Telefon: 07621 176-105
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg