Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Freiburg

01.06.2015 – 13:57

Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Folgemeldung zu "Dogern (Landkreis Waldshut) - Babyleiche im Rhein gefunden" vom 28.05.2015

Freiburg (ots)

Nachdem am Mittwoch vergangener Woche am Rheinkraftwerk bei Dogern die Leiche eines neugeborenen Mädchens gefunden wurde, arbeitet die Sonderkommission weiterhin mit Hochdruck an der Aufklärung des Falles.

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen war das Kind ausgereift und lebensfähig, es besteht der Verdacht, dass das Kind alsbald nach der Geburt getötet wurde. Die Rechtsmedizin geht davon aus, dass der Tod des Kindes sieben bis zehn Tage vor dem Auffinden eingetreten ist.

Die Ermittlungsarbeit in diesem Fall gestaltet sich äußerst schwierig. Zum einen sind wegen der langen Liegezeit im Wasser nur wenige objektive Befunde vorhanden, die Hinweise auf das mögliche Tatgeschehen geben könnten. Zum anderen ist aufgrund der hohen Pegelstände des Rheins und seiner Nebenflüsse weiterhin nicht bekannt, wo das Kind in das Gewässer gelangt ist, hier kommen nach wie vor sowohl Deutschland als auch die Schweiz in Frage. Die Sonderkommission, die derzeit mit 20 Kriminalbeamten an diesem Fall arbeitet, ist in den vergangenen Tagen mehreren Spuren nachgegangen, eine heiße Spur ergab sich jedoch bisher nicht.

Aus diesen Gründen legen Staatsanwaltschaft und Polizei weiterhin sehr großen Wert auf die Mithilfe der Bevölkerung. Da bisher kaum Hinweise eingegangen sind, ruft die Polizei erneut zur Mithilfe auf. Sie hat folgende Frage:

Wem ist eine bis vor kurzem schwangere Frau bekannt, die nun kein Neugeborenes hat und eventuell vorgibt, ihr Kind verloren zu haben?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Waldshut-Tiengen unter der Telefonnummer 07741 8316-0 (aus der Schweiz 0049 7741 83160) entgegen. Zusätzlich wurde unter der Telefonnummer 07741 8316-222 ein anonymes Hinweistelefon eingerichtet.

Hinweise aus der Schweiz nimmt auch das Polizeikommando Aargau unter der Telefonnummer 062 8358181 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Paul Wißler
Telefon: 07741 8316-201
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Freiburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung