Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Raubüberfälle auf Juweliergeschäft - Ermittlungserfolg der Kriminalpolizei

Freiburg (ots) - Wie bereits berichtet kam es am 18.09.2014 und am 13.12.2014 zu Raubüberfällen auf ein Juweliergeschäft in der Freiburger Innenstadt. Bei beiden Taten betraten drei Männer den Verkaufsraum, bedrohten Angestellte mit einer Schusswaffe und schlugen Schaufensterscheiben bzw. Vitrinen ein, um die darin befindlichen Uhren und Schmuck zu entnehmen.

Im ersten Fall konnten aufgrund der schnellen Hinzuziehung der Polizei zwei der drei Täter im Rahmen der Fahndung festgenommen werden. Die gesamte Beute im Wert eines fünfstelligen Betrages konnte bei ihnen sichergestellt und dem Eigentümer wieder ausgehändigt werden. Gegen die beiden 22- und 32jährigen Osteuropäer wurde seinerzeit Untersuchungshaft angeordnet. Sie wurden inzwischen zu jeweils mehrjährigen Freiheitsstrafen verurteilt. Das Urteil ist indessen noch nicht rechtskräftig. Die Ermittler konnten damals die Sonnenbrille des dritten, flüchtigen Täters, welcher er sich auf der Flucht entledigte, sicherstellen.

Im zweiten Fall (13.12.2014) flüchteten alle drei Täter und verloren hierbei das gesamte Diebesgut sowie ein Reizstoffsprühgerät.

Die Untersuchungen ergaben nun, dass sowohl an der Sonnenbrille als auch am Reizstoffsprühgerät festgestellte DNA-Spuren einer Person zugeordnet werden konnten. Es handelt sich hierbei um einen 25jährigen Osteuropäer, gegen welchen durch die Staatsanwaltschaft Freiburg ein internationaler Haftbefehl erwirkt wurde.

Ende April konnte der Mann nun in Litauen festgenommen werden. Er verbüßt dort derzeit eine Haftstrafe wegen eines in Litauen begangenen Delikts.

Aktuell werden die Vernehmungen des Tatverdächtigen vorgenommen. Eine Auslieferung des Mannes wegen der ihm in Freiburg angelasteten Taten zum Nachteil des Juweliers ist beantragt.

lr

   - Raubüberfall vom 13.12.2015 - 

Raubüberfall auf Freiburger Juweliergeschäft - Zeugenauftruf

Am 13.12.2014 kam es gg. 15:15 Uhr in der Freiburger Innenstadt zu einem Raubüberfall auf ein Juweliergeschäft. Drei männliche Täter betraten den Verkaufsraum, maskierten sich dort und sagten lediglich "Überfall". Das Personal wurde mit einer Schusswaffe bedroht. Außerdem wurde auch sofort Reizgas gesprüht. Ein Täter schlug die Scheibe eines Schaufensters ein und entnahm mehrere sehr hochwertige Uhren. Im Anschluss flüchteten die Täter zu Fuß. Auf der Flucht wurde Diebesgut und Tatmittel verloren. Mindestens eine Person wurde durch das Reizgas verletzt und musste medizinisch behandelt werden. Die drei Täter werden wie folgt beschrieben: männlich, ca. 25 Jahre alt, alle ca. 180 - 185 cm groß, südländischer Hautteint. Zwei trugen dunkle Oberteile, der andere ein helles Oberteil. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Freiburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter 0761-8825777 bei der Polizei zu melden.

   - Raubüberfall vom 18.09.2015 - 

Raubüberfall auf Juwelier / 2 Täter festgenommen:

1. Folgemeldung:

Nach Sichtung und Auflistung der bei den beiden festgenommenen Tätern aufgefundenen Beute wurde von den Ermittlern der Kriminalpolizei Freiburg festgestellt, dass sämtliches Raubgut sichergestellt werden konnte. Die Beute im fünfstelligen Bereich bestand aus etwa 30 Einzelteilen, in der Mehrzahl Uhren, aber auch Anstecknadeln, Ketten und Armbändern. Die beiden Festgenommen werden aktuell dem Richter vorgeführt, im Anschluss werden sie in die Justizvollzugsanstalt Freiburg eingeliefert. Zum noch flüchtigen Täter gibt es leider noch keine neuen Hinweise bzw. Beschreibungen, die Fahndung läuft. Die im Geschäft gewesenen Damen sind durch den Überfall nicht verletzt worden, stehen aber stark unter dem Eindruck des Erlebten.

Der rasche Fahndungserfolg, einschließlich Festnahme und Wiederbeschaffung der Beute, ist neben dem raschen Handeln der Zeugen, die die Straftat bemerkten, auch dem reibungslosen Zusammenwirken aller beteiligter Dienststellen (Lagezentrum, PR Freiburg-Nord, PR Freiburg-Süd, Polizeihundeführer, Bundespolizei sowie der Kriminalpolizei) zu verdanken.

Ursprungsmeldung:

Am heutigen Donnerstag, 18.09., gegen 11 Uhr, betraten 3 Männer ein Juweliergeschäft in der Freiburger Innenstadt, Kaiser-Joseph-Straße.

Unter Vorhalt von Schusswaffen fesselten sie zwei der im Geschäft befindlichen weiblichen Angestellten mit Handschließen, hielten eine Dritte mit den Waffen in Schach und schlugen mit einem mitgebrachten Hammer mehrere Vitrinen ein, um an den darin befindlichen Schmuck zu gelangen.

Ihnen gelang zunächst mit einer Beute von mehreren Tausend Euro die Flucht.

Der Überfall wurde jedoch frühzeitig bemerkt und die Polizei konnte verständigt werden, welche zwei Täter (22 und 32 Jahre) im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndung festnehmen konnte, der Dritte ist noch flüchtig. Bei den beiden festgenommenen Osteuropäern wurden große Mengen der Beute aufgefunden. Ob sie vollständig ist, wird zurzeit überprüft.

lr

Rückfragen bitte an:
Laura Riske
Polizeipräsidium Freiburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0761 882-1011
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: