Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Lkr. Breisgau-Hochschwarzwald/Gewerbepark Eschbach: Im Gewerbepark Eschbach etliche Schwerverkehrsfahrzeuge durch die Verkehrspolizei Freiburg beanstandet

Freiburg (ots) - Am heutigen Montagmorgen bewiesen die Experten der Verkehrspolizei Freiburg erneut wieder einen guten Riecher. In dem 3-stündigen Kontrollzeitraum wurde eine große Bandbreite von Verstößen festgestellt.

Ein deutscher Fahrer eines Kleinlasters mit Anhänger war nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis. Neben der Untersagung der Weiterfahrt wird gegen den Fahrer und den Halter ein Strafverfahren eingeleitet.

Bei einem mit Lebensmitteln voll beladenen 40-Tonnen Sattelzug aus dem Nordbadischen war der Sattelanhänger völlig marode. Es wurden erhebliche Bremsenmängel an zwei defekten Federspeichern und an einem fehlenden Radbremszylinder festgestellt. Das Ergebnis auf dem Bremsenprüfstand war, dass drei Bremsen wirkungslos waren. Außerdem war ein Reifen bis auf die Karkasse abgefahren und in einem weiteren Reifen steckte eine große Schraube im Ablaufprofil. Ein hinzugezogener Prüfer für den Kfz-Verkehr bestätigte diese Mängel und stufte das Fahrzeug daher als verkehrsunsicher ein. Auch in diesem Fall müssen Fahrer und Halter mit einer empfindlichen Strafe rechnen. Das Fahrzeug wurde zu einer Lkw-Werkstatt begleitet, wo die Reparatur durchgeführt wurde. Weiterhin wurden bei 3 Kleintransportern teils erhebliche Überladungen festgestellt. Ein um 44 % überladener polnischer Kleinlaster war von Polen nach Deutschland unterwegs. Hier wurde im Rahmen der Gewinnabschöpfung der komplette Transporterlös von 353.- EUR einbehalten. Ein Pkw-Fahrer, der bei sich zuhause Abbrucharbeiten durchführte, meinte es zu gut und hatte seinen ungebremsten Pkw-Anhänger um 54 % überladen. Für diese Fahrzeuge war die Fahrt beendet, die Ladung musste um- bzw. abgeladen werden. Bei 2 weiteren Fahrzeugen waren die Fristen zu den nächsten TÜV-Terminen um mehr als 8 Monate überschritten. Bei 3 Lastwagen wurden Verstöße gegen das Abfallgesetz festgestellt.

pv/mr +/lr

Rückfragen bitte an:
Laura Riske
Polizeipräsidium Freiburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0761 882-1011
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: