Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Freiburg

24.02.2015 – 08:43

Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Hochschwarzwald, Titisee-Neustadt, Löffingen, vermehrt sogenannte "Schockanrufe"

Freiburg (ots)

In den vergangenen Tagen häuften sich im Bereich von Titisee-Neustadt und Löffingen wieder sogenannte "Schockanrufe". Meist russisch sprechende Anrufer täuschten verwandtschaftliche Verhältnisse vor und gaben an sich in einer Notlage zu befinden. Um mutmaßliche Arzt- Rechtsanwalts- und Krankenhauskosten zu begleichen, wurden hohe Bargeldbeträge gefordert.

In einem Fall wollte ein Anrufer 30 000 Euro, um nach einem angeblich selbst verschuldeten Autounfall eine drohende Inhaftierung im Ausland zu verhindern.

Den Geschädigten wird geraten, sich in jedem Fall mit der Polizei in Verbindung zu setzten und keine Geldbeträge abzuheben oder zu überweisen. In den jüngsten dem Polizeirevier Titisee-Neustadt gemeldeten Fälle ließen sich die Angerufenen nicht verunsichern, sodass keine Vermögennachteile zu verzeichnen waren.

Rückfragen bitte an:
Uwe Kaiser
Polizeipräsidium Freiburg
Polizeirevier Titisee-Neustadt
Telefon: 07651 / 9336 - 110
E-Mail: titisee-neustadt.prev@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell