Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Freiburg mehr verpassen.

13.02.2015 – 10:30

Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: - Waldshut-Tiengen/Waldshut. Taschendieb in der Fußgängerzone - Waldshut-Tiengen/Waldshut. Faustschlag statt Fahrgeld - Waldshut-Tiengen/Tiengen. Auseinandersetzung vor dem Hansele-Zelt

Freiburg (ots)

Waldshut-Tiengen/Waldshut. Taschendieb in der Fußgängerzone

Am Donnerstagmittag gegen 12.45 Uhr wurde einer 75 Jahre alten Frau von einem Dieb die Brieftasche gestohlen. Der Diebstahl muss sich im Bereich des Unteren Tores abgespielt haben. Der Dieb hat sich unbemerkt genähert und das Lederetui mit mehreren hundert Euro aus der Umhängetasche gezogen. Die Geschädigte hat den Diebstahl kurz darauf festgestellt, als sie in einer Bäckerei bezahlen wollte.

Waldshut-Tiengen/Waldshut. Faustschlag statt Fahrgeld

Anstatt die Fahrt mit dem Taxi zu bezahlen, hat 23 Jahre alter Mann den Taxifahrer geschlagen. Der Fahrgast hatte kein Geld dabei und konnte deshalb den vom Taxifahrer geforderten Fahrpreis in Höhe von 8,40 EUR nicht bezahlen. Als der Taxifahrer den Personalausweis des zahlungsunfähigen Fahrgastes sehen wollte, holte dieser aus und schlug dem Taxichauffeur mit der Faust ins Gesicht. Der Taxifahrer wurde leicht verletzt, die Polizei kümmerte sich um den renitenten Fahrgast. Er war betrunken, ein Test ergab einen Wert von über zwei Promille. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Körperverletzung und Erschleichen von Leistungen.

Waldshut-Tiengen/Tiengen. Auseinandersetzung vor dem Hansele-Zelt

Am Donnerstagabend wurde der Polizei gegen 22.45 Uhr gemeldet, dass der Sicherheitsdienst beim Hansele-Zelt von mehreren Personen angegriffen wurde. Zu der Auseinandersetzung kam es, als ein betrunkener Mann beim Verlassen des Zeltes eine Frau anrempelte. Daraufhin wurde er von mehreren Personen angegangen, die Securitymitarbeiter bekamen dies mit und gingen dazwischen. Bei der Auseinandersetzung kamen Schlagstöcke und Pfefferspray zum Einsatz, ein Beteiligter versuchte mit einer Eisenkette auf den Sicherheitsdienst loszugehen. Die Polizei, die mit mehreren Streifen vor Ort war, stellte die Personalien der beteiligten Personen fest und ermittelt wegen verschiedener Körperverletzungsdelikte.

A

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Paul Wißler
Telefon: 07741 8316-201
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg