Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Bad Säckingen. Enkeltrick - Notlage vorgetäuscht

Freiburg (ots) - Nachdem vergangene Woche in Wehr vier Fälle des "Enkeltricks" bekannt wurden, sind am Dienstag drei Fälle aus dem Bereich Bad Säckingen gemeldet worden. Ein unbekannter Täter hat bei drei Frauen im Alter zwischen 82 und 86 Jahren angerufen und sich als naher Angehöriger ausgeben. Er bot an, zum Kaffee vorbeizukommen, sei allerdings in einer Notlage und brauche Geld. In einem Fall waren es lediglich 20 Euro, in den beiden anderen Fällen wollte der Anrufer 10.000 und 20.000 EUR. Die angerufenen Frauen gaben an, nicht über so viel Geld zu verfügen, worauf der Anrufer jedes Mal auflegte.

Die Masche, bei älteren Menschen anzurufen, sich als naher Verwandter auszugeben und Geld zu fordern, ist seit langem bekannt. Die Täter verstehen es, im Gespräch Informationen von den Angerufenen herauszulocken und sich glaubhaft als Angehöriger auszugeben. Entweder versuchen die Täter, selbst das Geld abzuholen oder sie schicken einen Helfer, gelegentlich auch einmal ein Taxi, vorbei. Die Polizei warnt vor diesem "Enkeltrick" und bittet in diesen Fällen sofort die Polizei zu verständigen. Hilfreich könnte auch das Notieren der Telefonnummer des Anrufers sein, in diesem Fall hätte dies jedoch nichts genützt, da der Täter die Rufnummernanzeige unterdrückt hatte.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Paul Wißler
Telefon: 0162 2981015
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: