Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Mehrere verletzte Personen und erheblicher Sachschaden nach vorausgegangenem Wildunfall

Höllstein, Landkreis Lörrach (ots) - Am Dienstag, den 18.11.2014, um kurz nach 19 Uhr, kam es im Landkreis Lörrach, kurz vor Höllstein, auf der B317 zu einem folgenschweren Wildunfall. Nachdem zwei Wildschweinrotten mit je 5 bis 10 Wildschweinen die Fahrbahn querten kam es zur Kollision zwischen einem PKW und einem Wildschwein. Im weiteren Verlauf fuhren insgesamt 4 weitere Fahrzeuge jeweils auf das vorausfahrende Fahrzeug auf. Die traurige Bilanz aufgrund nicht eingehaltenem Sicherheitsabstand lautet: 1 schwerverletzte Person mit Armfraktur, 3 leichtverletzte Personen mit Verdacht HWS, Sachschaden in Höhe von ca. 34.000.- Euro, 2 nicht fahrbereite Fahrzeuge und ein verendetes Wildschwein.

Auch die Zahl der eingesetzten Rettungskräfte hatte es in sich. Vor Ort waren 35 Feuerwehrmänner, 3 RTW-Besatzungen, 2 Notärzte und 5 Streifen der Polizei in das Einsatzgeschehen eingebunden. Zudem musste die Straßenmeisterei und mehrere Abschleppunternehmen alarmiert werden.

Die B317 musste über 2 1/2 Stunden gesperrt werden und trotz eingerichteter Umleitung kam es zu erheblicher Staubildung.

Die Beamten der Verkehrsunfallaufnahme des Verkehrskommissariats Weil am Rhein haben die Sachbearbeitung übernommen und wurden vor Ort durch mehrere Streifen aus Lörrach unterstützt.

ml/flz

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Telefon: 0761 882-0
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: