Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Verkehrsunfall auf der A 44

Bochum (ots) - Am heutigen Freitag erreichten gegen 16:45 Uhr mehrere Anrufe die Leitstelle der Feuerwehr. Die ...

POL-NB: Öffentlichkeitsfahndung nach Verdacht des Mordes durch Unterlassen in Torgelow

Neubrandenburg (ots) - Der Richter am zuständigen Amtsgericht hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft ...

POL-HB: Nr.: 0049 --Nachtrag: Foto der vermissten 13-Jährigen--

Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Osterholz Zeit: 17.01.2019, 07:30 Uhr Anbei das Foto der vermissten ...

18.07.2014 – 11:35

Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Emmendingen: Motorhaube mit Bett verwechselt
Kenzingen: Wachsame Verkäuferin

Freiburg (ots)

LANDKREIS EMMENDINGEN - (2 Meldungen) -

Emmendingen: Motorhaube mit Bett verwechselt

In der Nacht auf Freitag, gegen 2.30 Uhr, wurde die Polizei in die Markgrafenstraße gerufen, wo ein betrunkener Mann auf der Motorhaube eines geparkten Autos schlafen würde. Die Streifenbeamten fanden tatsächlich einen 50-jährigen Mann vor, der es sich auf der Motorhaube eines Pkw Honda bequem gemacht hatte und tief und fest schlief. Der nach dem Wachrütteln durchgeführte Alkoholtest zeigte einen deutlichen Wert an. Damit der Mann das letzte Stück des Weges sicher bis nach Hause gelangen konnte, wurde er von den Polizeibeamten begleitet und dort seiner Ehefrau übergeben, welche die weitere Bearbeitung des Falles übernahm.

Kenzingen: Wachsame Verkäuferin

Am Donnerstagnachmittag suchten zwei Frauen ein Schuhgeschäft in der Freiburger Straße auf. Nach einer Weile kamen sie mit Badeschuhen an die Kasse und bezahlten mit einem 500-Euro-Schein. Nachdem sie das Wechselgeld erhalten hatten, fingen sie Verhandlungsgespräche mit der Verkäuferin an und wollten den 500-er-Schein zurück. Diese traute dem ganzen Verhalten der Frauen nicht und kündigte an, die Polizei zu rufen. Daraufhin verließen die beiden Damen schnell das Geschäft. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei handelte es sich bei den dunkelhaarigen, südosteuropäischen Frauen um sogenannte "Wechselfallen-Schwindler", die im Regelfall neben dem Wechselgeld auch mit dem zur Bezahlung übergebenen "großen Geldschein" verschwinden. Diesen Coup hat die wachsame Verkäuferin verhindert. Die weiteren Ermittlungen werden beim Polizeiposten Kenzingen geführt. Die Beamten riefen dazu auf, in verdächtigen Fällen sofort die Polizei zu verständigen.

wr / cs

Rückfragen bitte an:
Walter Roth
Polizeipräsidium Freiburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0761 882-1013
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Freiburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg