Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Schulkind wurde von Pkw angefahren und verletzt
Fahrer ging flüchtig

Freiburg (ots) - Rheinfelden

Am Freitagmorgen gegen 07:30 Uhr überquerte ein achtjähriges Mädchen auf dem Weg zu ihrem Schulbus die Friedrichstraße. Allerdings näherte sich zu diesem Zeitpunkt gerade ein Pkw, dessen Fahrer nicht mehr rechtzeitig anhalten konnte. Es kam zu einer leichten Berührung des Pkws, worauf das Kind auf die Straße stürzte. Es ist nicht eindeutig bekannt, ob der Fahrer das verletzte Mädchen noch ansprach oder ob er gleich weiterfuhr. Letztlich ließ der Fahrer aber das Mädchen an der Unfallstelle zurück. Das Kind musste im Laufe des Vormittags von der Schule aus ins Krankenhaus eingeliefert werden. Aufgrund des festgestellten Verletzungsbildes ist bei dem Kind eine mehrtägige stationäre Behandlung notwendig. Über den Pkw bzw. den Fahrer ist nichts Näheres bekannt, der Wagen wurde lediglich als groß und dunkel beschrieben. Ein bislang namentlich unbekannter Fahrradfahrer habe sich an der Unfallstelle um das Kind gekümmert. Dieser Fahrradfahrer wird dringend als Zeuge benötigt. Des Weiteren bittet die Polizei, dass sich auch sonstige Zeugen des Vorfalls unter Tel. 07623 / 74040 beim Polizeirevier in Rheinfelden melden.

Stand: 20:15

FLZ/as (rr)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit, Lörrach
Telefon: 07621 / 176105 oder 0761-8823333
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: