Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Lörrach: Vandalismus an Sportheim - Tatverdächtige ermittelt; Großeinsatz nach Unwetter

Freiburg (ots) - Lörrach: Vandalismus an Sportheim - Tatverdächtige ermittelt

In der Nacht zum Montag konnte die Polizei die Tatverdächtigen einer massiven Sachbeschädigung ermitteln. Während einer Verkehrskontrolle in Brombach fielen den Beamten drei junge Männer auf, die zu Fuß unterwegs waren und sich auffällig verhielten. Die Personen wurden kontrolliert und durchsucht. Die Beamten fanden zwei Rasierklingen und einen Manikürstab, an dem rote Farbe war. Dies kam den Beamten merkwürdig vor, weshalb sie den näheren Bereich absuchten und hierbei eine Sporttasche mit Inhalt und andere Gegenstände entdeckten. Daraufhin wurde ein nahe gelegenes Sportheim überprüft und festgestellt, dass dort massive Sachbeschädigungen verübt worden waren. So waren Spinde und Türen aufgebrochen worden, ein Heizkörper aus der Verankerung gerissen, weißes Pulver flächendeckend verteilt und der Boden des Freisitzes mit roter Farbe verschmiert. Der Verdacht richtet sich gegen die drei jungen Männer, die kurz zuvor kontrolliert wurden. Nach einer kurzen Fahndung wurde das Trio gestellt und vorläufig festgenommen

Lörrach: Großeinsatz nach Unwetter

Die Stadt Lörrach war am Sonntagnachmittag von einem heftigen Unwetter betroffen und führte zu einem Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr. Das Unwetter dauerte nur etwa eine halbe Stunde, war aber in seiner Wirkung enorm. Zahlreiche Bäume wurden entwurzelt und eine Vielzahl von Ästen abgerissen. Etliche davon trafen geparkte Autos und beschädigten sie. Die Wiesentalstraße musste zwischen der Ötlinger Straße und der Tumringer Wiesebrücke bis 22 Uhr voll gesperrt werden, da ein Durchkommen nicht mehr möglich war und es die Sicherheit gebot. Hierzu ist das Verhalten einiger Verkehrsteilnehmer, Passanten und Anwohner positiv hervorzuheben. Sie unterstützten die Einsatzkräfte und halfen beim Beseitigen der Hindernisse. Der gleiche Abschnitt musste am Montagvormittag erneut gesperrt werden. Die Feuerwehr hatte alle Hände voll zu tun. Des Weiteren wurden durch den starken Sturm eine Vielzahl von Gegenständen durch die Luft gewirbelt oder umgeworfen. Besonders gefährlich war es auch im Bereich des Parkschwimmbads, das aus Sicherheitsgründen geräumt wurde. Dort wurden mindestens 20 Fahrräder und einige Autos durch herabfallende Äste beschädigt. Einige Besucher bereiteten der Polizei durch ihre Uneinsichtigkeit und Unterschätzung der Gefahr Probleme und mussten mit Nachdruck aus dem Gefahrenbereich geschickt werden. In der Weinbrennerstraße lief Wasser in den Keller der ehemaligen Polizeidirektion. In der Industriestraße wurde ein Bierbrunnen durch eine Windbö umgeworfen und ein Pavillon mitgerissen. Vielerorts gab es zeitweise kein Durchkommen mehr, weshalb der Verkehrswarnfunk informiert wurde. Der angerichtete Schaden ist beträchtlich.

de

Rückfragen bitte an:

Dietmar Ernst
Polizeipräsidium Freiburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07621 176-105
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: