Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Freiburg

04.07.2014 – 11:25

Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Rheinfelden-Herten: Schwerer Verkehrsunfall - eine Verletzte, 20.000 Euro Sachschaden; Rheinfelden: Widerstand im Behördenzimmer

Freiburg (ots)

Rheinfelden-Herten: Schwerer Verkehrsunfall - eine Verletzte

Bei einem schweren Verkehrsunfall in den Abendstunden des Donnerstags auf der B34 wurde eine Frau verletzt und zwei Autos völlig demoliert. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 20.000 Euro. Eine 19-jährige Frau befuhr mit ihrem VW Passat die Bahnhofstraße und bog in die B34 ein. Hierbei übersah sie einen herankommenden Renault und stieß mit ihm zusammen. Im Renault wurde eine Mitfahrerin verletzt. Sie wurde vom Notarzt und dem Rettungsdienst versorgt und anschließend ins Krankenhaus gebracht. Die stark beschädigten Autos mussten abgeschleppt werden.

Rheinfelden: Widerstand im Behördenzimmer

Für Aufsehen sorgte ein 50-jähriger Mann am Donnerstagvormittag in einer Rheinfelder Behörde. Dort wollte der Mann ein Auto zulassen und fälschte nach Sachlage Unterschriften. Dies wurde bemerkt und der Polizei gemeldet. Nachdem Beamte im Behördenzimmer erschienen und die Unterlagen als Beweismittel beschlagnahmen wollten, versuchte der Mann die Unterlagen zu zerreißen und wollte sich entfernen. Dies verhinderten die Beamten, wobei sie den widersetzlichen Mann überwältigen mussten. Gegen den 50-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Widerstand gegen Polizeibeamte und Verdacht der Urkundenfälschung in Gang gesetzt.

de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Dietmar Ernst
Telefon: 07621 176-105
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Freiburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg