Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: - Waldshut-Tiengen/Waldshut. Herrenloses Kanu im Rhein löst Suchaktion aus - Waldshut-Tiengen/Waldshut. Einbruch in Gaststätte - Waldshut-Tiengen/Tiengen. Mit Schreckschusswaffe herumgeballert

Freiburg (ots) - Waldshut-Tiengen/Waldshut. Herrenloses Kanu im Rhein löst Suchaktion aus

Polizei, Feuerwehr und DLRG suchten am Samstagvormittag im Rhein nach einem Kanufahrer. Gegen 08.50 Uhr wurde von einem Angler gemeldet, dass gegenüber dem Gewerbepark Hochrhein am Rheinufer ein gekentertes Kanu sei, darin sei noch ein wasserdichter, allerdings geöffneter Tornister. Ein durchnässtes Handy und die aufgefundenen Schlüssel ergaben keinen Hinweis auf den Besitzer. Da ein Unglück vermutet werden musste, wurde eine Suchaktion nach dem Kanufahrer gestartet. Gegen 10.30 Uhr erschien der 64 Jahre alte Kanu-Besitzer vor Ort und gab an, dass er in der vergangenen Nacht gegen 23 Uhr im Rhein gekentert sei. Aufgrund der Dunkelheit konnte er das Boot nicht bergen, er hat sich dann auf den Heimweg gemacht, um dann am nächsten Morgen sein Boot zu bergen.

Waldshut-Tiengen/Waldshut. Einbruch in Gaststätte

Am Sonntag wurde in eine Gaststätte in der Nähe des Bahnhofs eingebrochen, die Tatzeit liegt zwischen 02.30 und 10.00 Uhr. Der Einbrecher hebelte ein Toilettenfenster auf und durchsuchte die Gaststätte nach Wertsachen. Aus der Kasse wurde das Münzgeld gestohlen, außerdem fehlen ein Blackberry, drei schwarze Ledergeldbeutel und ein Laptop der Marke apple.

Waldshut-Tiengen/Tiengen. Mit Schreckschusswaffe herumgeballert

Am Sonntagabend wurde der Polizei gegen 19 Uhr gemeldet, dass im Bereich der Schillerstraße Schüsse zu hören seien. Die Polizei fuhr an und traf dort drei Jugendliche an, die Prospekte austrugen. Die drei Jungs in Alter von 15 und 16 Jahren gaben an, dass es in der Westendstraße zu einem Streit mit einem Mann gekommen sei, der sie beleidigt und bedroht hatte. Der Mann sei dann wieder ins Haus gegangen und die drei Jugendlichen setzten ihren Weg fort. Zuvor hat einer von ihnen noch gegen die Wohnungstür des Mannes getreten, der dann mit einer Waffe herauskam und herumschoss. Die Polizei fand in der Wohnung des 51 Jahre alten, alkoholisierten Mannes mehrere Luftdruck- und Schreckschusswaffen sowie die dazu gehörende Munition. Die Polizei stellte die Waffen sicher und versucht nun den genauen Ablauf dieser Auseinandersetzung zu ermitteln.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Paul Wißler
Telefon: 07741 8316-201
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: