Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Freiburg mehr verpassen.

13.06.2014 – 08:26

Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Freiburg/Mooswald: Rentner durch Schockanrufer um mehrere tausend Euro betrogen

Freiburg (ots)

Am Nachmittag des Pfingstmontags erhielt ein 90-jähriger allein lebender Mann einen Telefonanruf von einem unbekannten Mann. Dieser teilte dem späteren Opfer mit, dass sein in Russland lebender Sohn einen Verkehrsunfall verursacht habe, bei dem eine Frau schwer verletzt worden sei. Der Sohn als auch die Frau sollen sich in einem Krankenhaus in Russland befinden. Um eine Gefängnisstrafe für den Sohn abzuwenden, brauche der Sohn schnelle Hilfe in Form von Bargeld. Während der in Russland geborene 90-Jährige noch mit dem nur gebrochen Deutsch sprechenden Anrufer telefonierte, legte er in seiner Wohnung einen vierstelligen Eurobetrag zu Abholung bereit. Noch während des Telefonates klingelte ein weiterer Tatverdächtiger an der Wohnungstüre. Der Geschädigte übergab dem Fremden den Badgeldbetrag, woraufhin dieser wortlos in eine unbekannte Richtung flüchtete.

Die Polizei warnt vor meist russisch-sprachigen Schockanrufern und vor dem so genannten Enkeltrick und gibt folgende Tipps:

   - Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand am Telefon nicht selbst
     mit Namen vorstellt.
   - Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr 
     Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert.
   - Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter 
     ist: Rufen Sie die jeweilige Person unter der bisher bekannten 
     und benutzten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt 
     bestätigen.
   - Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen 
     Verhältnissen preis.
   - Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.
   - Informieren Sie sofort die Polizei über den Notruf 110, wenn 
     Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt.
   - Wenn Sie Opfer geworden sind: Wenden Sie sich an die Polizei und
     erstatten Sie Anzeige. 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Jenny Jahnz
Telefon: 0761 882-1012
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg