Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Weil am Rhein: Auf der Autobahn gewendet - Autofahrerin von der Rolle; Eimeldingen: Mit über 3 Promille Unfall verursacht; Weil am Rhein: Keilerei nach Fasnachtsscherz

Freiburg (ots) - Weil am Rhein: Auf der Autobahn gewendet - Autofahrerin von der Rolle

Völlig von der Rolle war eine Autofahrerin, die am Dienstagabend die A5 in Richtung Grenzübergang Weil am Rhein/Basel befuhr. Die Frau wendete vor den Augen der Polizei, fuhr ein Stück weit entgegen der Fahrtrichtung, wendete erneut und steuerte einen Lkw-Parkplatz an. Glücklicherweise passierte nichts. Polizeibeamte kontrollierten die Fahrerin, die völlig aufgelöst und desorientiert war. Die Frau sah die Schuld nicht bei sich, sondern bei der Polizei. Deren Straßensperrung habe die Frau so verwirrt, dass sie nicht ihren angestammten Weg fahren konnte. Die Beamten schauten sich ob dieser Rechtfertigung stirnrunzelnd an, da es überhaupt keine Straßensperrung gab. Die Autofahrerin wurde angezeigt und die Führerscheinbehörde informiert.

Eimeldingen: Mit über 3 Promille Unfall verursacht

Mit einem Alkoholpegel von mehr als 3 Promille verursachte eine Autofahrerin am Dienstagabend bei Eimeldingen einen Verkehrsunfall. Die Frau bog um 21 Uhr unter Missachtung der Vorfahrt in die B3 ein und kollidierte mit einem Sattelschlepper. Verletzt wurde niemand, an den Fahrzeugen gab es etwa 3.000 Euro Schaden. Bei der Unfallaufnahme stellten Polizeibeamte fest, dass die Unfallverursacherin stark alkoholisiert und völlig fahruntüchtig war. Die Frau musste sich einer Blutprobe unterziehen und ihren Führerschein abgeben.

Weil am Rhein: Keilerei nach Fasnachtsscherz

In eine Keilerei mündete der Fasnachtsscherz eines Kindes am Dienstagnachmittag in Weil am Rhein. Ein 12-jähriger Junge versprühte vor einem Geschäft sog. "Sprühluftschlangen", was der Geschäftsinhaber falsch interpretierte. Er vermutete eine Farbschmiererei, ging ins Freie und hielt das Kind fest. Dieses begann daraufhin zu schreien, worauf sich mehrere Personen einmischten und den Geschäftsinhaber bedrängten. Diesem wiederum kamen zwei Augenzeugen zu Hilfe und es kam zu einer kurzen Keilerei. Hierbei erhielt einer der Beteiligten einen Faustschlag ins Gesicht. Der Täter entfernte sich unerkannt. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung.

de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Dietmar Ernst
Telefon: 07621 176-105
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: