Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Rheinfelden: Platzverweis ignoriert - Polizei nimmt Fasnächtler in Gewahrsam; Couragierte Frau verhindert Gewalttat

Freiburg (ots) - Rheinfelden: Platzverweis ignoriert - Polizei nimmt Fasnächtler in Gewahrsam

Am späten Sonntagabend musste die Polizei beim Narrenmarkt in Karsau einen unfriedlichen Fasnächtler in Gewahrsam nehmen. Der alkoholisierte Mann pöbelte friedliche Besucher an und legte sich mit dem Sicherheitsdienst an. Dieser informierte die Polizei, die mit dem Streitsüchtigen kein vernünftiges Gespräch führen konnte. Der 21-Jährige zeigte keinerlei Einsicht, war weiterhin aggressiv und provozierte die Ordnungshüter. Diese erteilten dem Störenfried einen Platzverweis, den er ignorierte. Damit hatte er den Bogen überspannt und wurde in Gewahrsam genommen.

Rheinfelden: Couragierte Frau verhindert Gewalttat

Eine couragierte Frau verhinderte am Sonntagnachmittag in Rheinfelden eine Gewalttat. Die Frau war Zeugin eines Nachbarschaftsstreites, der kurz vor der Eskalation stand. Ein in Rage befindlicher Mann ging mit einem Messer in der Hand zur Wohnung seines Nachbarn, klopfte an dessen Türe und erhob das Messer. Als der Wohnungsinhaber öffnete und seinen Kontrahenten mit dem Messer erblickte, bewaffnete er sich ebenfalls. Daraufhin griff die Frau ein, ging dazwischen und hielt die Männer auseinander. Die herbeigerufene Polizei stellte das Messer des Beschuldigten und weitere Beweismittel sicher und ermittelt wegen mehrerer Delikte.

de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Dietmar Ernst
Telefon: 07621 176-105
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: