Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Rheinfelden: Verdacht des Seriendiebstahls - Polizei beschlagnahmt zahlreiche Beweismittel; Grenzach-Wyhlen: Öffentliche Toilette gesprengt

Freiburg (ots) - Rheinfelden: Verdacht des Seriendiebstahls - Polizei beschlagnahmt zahlreiche Beweismittel

Nach einem Vorfall in der Nacht zum Donnerstag in Rheinfelden ermittelt die Polizei gegen einen mutmaßlichen Seriendieb. Kurz nach 22 Uhr wurde mitgeteilt, dass in einer Gemeinschaftsunterkunft ein Mann mit einer Motorsäge herumläuft. Da es in der zurückliegenden Zeit in dem Wohnheim wiederholt zu Streitigkeiten kam, schaute eine Streife nach dem Rechten und überprüfte das Zimmer der beschriebenen Person. Dort fanden die Beamten die besagte Motorsäge und zahlreiche Gegenstände, die aus verschiedenen Geschäften stammen. Die Umstände begründeten den Verdacht des Seriendiebstahls, weshalb sämtliche Gegenstände beschlagnahmt wurden. Die Ermittlungen dauern an.

Grenzach-Wyhlen: Öffentliche Toilette gesprengt

Am Mittwochabend wurde eine öffentliche Toilette beim Bahnhof in Wyhlen gesprengt. Polizeilichen Feststellungen zu Folge dürften zur Begehung der Tat mehrere größere Silvesterböller benutzt worden sein. Durch die starke Explosion wurde neben der Kloschüssel auch die Eingangstüre der Toilette beschädigt. Erkenntnisse über die Verursacher gibt es derzeit keine.

de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Dietmar Ernst
Telefon: 07621 176-105
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: