Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: POL-FR: Freiburg-Wiehre - Abschlussmeldung zu: Überprüfung einer verdächtigen Substanz beim Amt für öffentliche Ordnung

Freiburg (ots) - Die bisherigen Laboruntersuchungen des sandartigen Pulvers, das in einem Briefumschlag beim Bürgerservice der Stadt Freiburg mitsamt mehrseitigem Anschreiben einging, ergaben keinen Anhaltspunkt auf eine vom Pulver ausgehende Gefährdung. Wie sich bei der Sichtung des Inhaltes herausstellte, wurde der Brief von einer amtsbekannten psychisch kranken Frau an das Einwohnermeldeamt Freiburg übersandt. Die 68-Jährige bringt mit dem beigefügten Schreiben ihre Unzufriedenheit mit der deutschen Verwaltung und Rechtsprechung zum Ausdruck. Die Frau war bis Sommer letzten Jahres in Freiburg aufhältig. Der Brief wurde in einem Postamt in Schleswig-Holstein aufgegeben. Die bisherigen Ermittlungen und Untersuchungen der Polizei ergaben, dass kein strafrechtlich relevanter Sachverhalt zu Grunde liegt. Somit wird eine feinstoffliche Untersuchung, um welchen Stoff es sich handelt, nicht mehr erfolgen.

Stand: 12.02.2014, 17.25 Uhr

jj

Vorhergehende Meldungen:

Freiburg - Die vorläufigen Laboruntersuchungen des Pulvers, das in einem Brief beim Bürgerservice der Stadt Freiburg eingegangen war, ergaben, dass es sich nicht um Anthrax handelt. Zum jetzigen Zeitpunkt kann nicht ausgeschlossen werden, dass es sich um eine toxische Substanz handelt. Die weiteren Untersuchungen dauern noch an. Derzeit kann keine Aussage zum Motiv und Absender der Briefsendung getroffen werden. Es wird nachberichtet.

Stand: 11.02.2014, 12.30 Uhr

jj

Erstmeldung: POL-FR: Freiburg-Wiehre: Überprüfung einer verdächtigen Substanz beim Amt für öffentliche Ordnung

Freiburg - Am Montagmorgen gegen 08.40 Uhr wurde die Polizei darüber in Kenntnis gesetzt, dass beim Amt für öffentliche Ordnung in der Basler Straße ein Briefumschlag geöffnet wurde, der eine unbekannte pulvrige Substanz enthält. Ein Großraumbüro wurde geräumt. Eine Überprüfung des Pulvers durch die hinzugezogene Feuerwehr auf Radioaktivität verlief negativ, sodass eine Gefährdung der Mitarbeiter weitgehend ausgeschlossen werden kann. Der Umschlag wurde mitsamt Pulver durch die Feuerwehr sicher verpackt und soll nun untersucht werden. Hinweise auf den Absender des Briefes liegen zum jetzigen Zeitpunkt nicht vor. Die Ermittlungen dauern an.

Stand: 10.02.2014, 10.13 Uhr jj

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Jenny Jahnz
Telefon: 0761 882-1012
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: