Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Rheinfelden: Nächtlicher Tumult im Asylantenheim
Grenzach-Wyhlen: Diebesgut bei Flucht weggeworfen

Freiburg (ots) - Rheinfelden: Tumult in Asylantenheim: Zu tumultartigen Szenen kam es in der Nacht zum Mittwoch in einem Wohnheim für Asylbewerber in Rheinfelden. Hierbei wurde mindestens eine Beteiligte verletzt. Eine Zuschauerin musste mit Herzbeschwerden ins Krankenhaus gebracht werden. Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei nahm ein kleiner Junge einen fremden Kinderwagen an sich und wollte diesen offenbar entwenden. Die Besitzerin des Kinderwagens sah dies und legte sich mit dem Jungen an. Dieser suchte Hilfe bei einem Bekannten, der in einem Nebengebäude eine Feier veranstaltete. Die größtenteils alkoholisierten Gäste folgten ihrem Gastgeber ins Nebenhaus, wo die Auseinandersetzung eskalierte. Die Polizei war mit mehreren Beamten im Einsatz, um den Tumult zu beenden und die erhitzten Gemüter zu beruhigen. Momentan wird gegen einen Beteiligten wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung ermittelt.

Grenzach-Wyhlen: Diebesgut bei Flucht weggeworfen Nach einem Diebstahl am Dienstagnachmittag in Grenzach-Wyhlen bittet der Polizeiposten (07624-98900) um sachdienliche Hinweise. Gesucht wird eine etwa 40 Jahre, mittelgroße, schlanke Frau mit schulterlangen, schwarzen Haaren. Sie trug zum Zeitpunkt der Tat einen graugrünen Mantel mit Kapuze und Fell sowie eine grünliche Tasche. Die Frau hielt sich kurz vor 17 Uhr im Penny-Markt auf und wurde dabei beobachtet, wie sie diverse Waren stehlen wollte. Als sie vom Ladendetektiv angesprochen wurde, schrie sie ihn an und flüchtete. Der Detektiv verfolgte die Frau, verlor sie jedoch aus den Augen. Während der Flucht entledigte sich die Frau des Diebesguts und warf es weg.

de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Dietmar Ernst
Telefon: 07621 176-105
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: