Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Rheinfelden: Polizeieinsatz bei Zwangsräumung - Beamtin beleidigt
Schwerer Auffahrunfall mit vier Autos - zwei Verletzte, 12.000 Euro Sachschaden

Freiburg (ots) - Rheinfelden: Polizeieinsatz bei Zwangsräumung - Beamtin beleidigt / Schwerer Auffahrunfall mit vier Autos - zwei Verletzte, 12.000 Euro Sachschaden

Polizeieinsatz bei Zwangsräumung - Widerstand geleistet und Beamtin beleidigt

Unterstützung leisten musste die Polizei am Freitagmorgen bei einer Zwangsräumung in Rheinfelden. Die von der Räumung betroffene Frau hinderte den Gerichtsvollzieher an seiner Arbeit, worauf dieser die Polizei um Unterstützung nachsuchte. Die Frau blieb weiterhin hartnäckig, weshalb sie in Gewahrsam genommen werden musste. Dagegen setzte sie sich zur Wehr, hatte damit aber keinen Erfolg. Die widerspenstige Dame wurde zum Polizeirevier gebracht, wo sie eine Beamtin beleidigte. Dies brachte ihr eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft ein.

Schwerer Auffahrunfall mit vier Autos - zwei Verletzte, 12.000 Euro Sachschaden

Ein Auffahrunfall mit schweren Folgen ereignete sich am Donnerstagnachmittag bei Rheinfelden. Ein Autofahrer verließ die Autobahn A861 an der Ausfahrt Rheinfelden-Mitte und bog in die B 316 ein. Hierbei fuhr er mit hoher Wucht auf ein haltendes Auto auf. Dieses wurde durch den heftigen Aufprall nach vorne geschleudert, prallte gegen ein drittes Auto und schob dieses auf ein viertes. Zwei Personen wurden bei der Karambolage verletzt und mussten vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. An den vier Autos entstand etwa 12.000 Euro Schaden.

de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Dietmar Ernst
Telefon: 07621 176-105
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: