Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Aalen

14.06.2019 – 09:43

Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: Müllcontainer in Brand gesetzt - Auto zerkratzt - Sonnenliegen auf der B 29 - aggressiver Betrunkener - Unfälle

Rems-Murr-Kreis: (ots)

Backnang: Brennender Müllcontainer

Ein Passant bemerkte am Donnerstagabend gegen 20.30 Uhr in der Postgasse einen brennenden Altpapiercontainer, der unter einem Dachvorsprung abgestellt war. Der Mann zog umgehend den Container vom Haus weg und verhinderte so möglicherweise ein Übergreifen des Feuers auf das Gebäude. Die alarmierte Feuerwehr löschte letztlich den Container. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von ca. 900 Euro. Wer den Container in Brand setzte, ist unklar. Die Polizei Backnang hat die Ermittlungen übernommen und bittet in diesem Zusammenhang um Zeugenhinweise, die unter Tel. 07191/9090 entgegengenommen werden.

Kirchberg an der Murr: Motorradfahrer schwer verletzt

Ein 43-jähriger Motorradfahrer wurde am Donnerstag bei einem Unfall schwer verletzt. Als er gegen 17.15 Uhr in der Bahnhofstraße an einem geparkten Auto vorbeifuhr, war er abgelenkt, übersah deshalb einen entgegengekommenen Pkw und stieß mit diesem zusammen. Der Motorradfahrer wurde vom Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert.

Schorndorf: Auto zerkratzt

Im Ebersbacherweg wurde ein geparktes Auto mutwillig beschädigt. Ein Unbekannter zerkratzte den Pkw Dacia auf der rechten Fahrzeugseite erheblich und verursachte ein Schaden in Höhe von 2000 Euro. Hinweise zum Tatgeschehen, das sich zwischen Sonntag und Donnerstag verübt wurde, nimmt die Polizei in Schorndorf unter Tel. 07181/2040 entgegen.

Winterbach: Ladung auf B 29 verloren

Verlorene Sonnenstühle waren die Ursache eines Auffahrunfalls, der sich am Donnerstag gegen 18.30 Uhr auf der B 29 ereignete. Ein 49-jähriger Mercedes-Fahrer befuhr die Bundesstraße in Richtung Stuttgart, als sich von seinem Fahrzeuganhänger zwei Sonnenstühle lösten und auf die Fahrbahn fielen. Einige nachfolgende Autofahrer mussten deshalb ausweichen. Ein 60-jähriger Dacia-Fahrer bremste ebenfalls auf dem linken Fahrstreifen ab und wich den Gegenständen aus. Wiederum ein nachfolgender Motorradfahrer erkannte diese Gefahrenbremsung zu spät und fuhr dem Dacia auf. Der 45-jährige Biker stürzte und verletzte sich schwer. Er wurde in ein Krankenhaus verbracht. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 8000 Euro.

Waiblingen: Betrunkener greift Helfer an

Ein 48-jähriger betrunkener Mann zog sich gegen 13 Uhr bei einem Sturz in der Ruhrstraße Verletzungen zu, weshalb sein Bekannter den Rettungsdienst verständigte. Als die Notfallsanitäterin den Mann behandeln wollte, versetzte er ihr einen gezielten Faustschlag ins Gesicht, wodurch die Helferin verletzt wurde. Zudem beleidigte er die Sanitäter mehrfach. Auch die hinzugerufenen Polizeibeamten wurden von dem Betrunkenen beleidigt. Er wurde zur Behandlung seiner Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Als er einige Stunden später in eine Fachklinik verlegt wurde, war er weiterhin renitent und beleidigte erneut mehrfach die Sanitäter sowie die Polizeibeamten. Er muss nun mit mehreren Strafanzeigen rechnen.

Berglen: Auffahrunfall

Rund 7000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Verkehrsunfall am Donnerstag, gegen 9:50 Uhr auf der Kreisstraße 1915 auf Höhe Bretzenacker. Ein 72 Jahre alter Opel-Fahrer bemerkte zu spät, dass der vor ihm fahrende 38-jährige Citroen-Fahrer verkehrsbedingt anhalten musste und fuhr diesem auf.

Leutenbach: Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Gegen 13:15 Uhr verursachte am Donnerstag ein Audi-Fahrer in einem Hinterhof in der Winnender Straße einen Verkehrsunfall und entfernte sich anschließend vom Unfallort. Der Unfallverursacher stieß beim Rangieren gleich zwei Mal gegen einen geparkten Mini und verursachte Sachschaden von rund 400 Euro. Beim Fahrer, der den Unfall evtl. gar nicht bemerkt hat, soll es sich um einen älteren Mann gehandelt haben. Hinweise auf den Unfallverursacher, der vermutlich mit einem Audi Q3 unterwegs war, nimmt das Polizeirevier Winnenden unter der Telefonnummer 07195 6940 entgegen.

Winnenden: Unfall mit drei Fahrzeugen

Ihre zweite Fahrstunde wird eine 17-jährige Fahrschülerin aus Winnenden wohl nicht so schnell vergessen. Sie war am Donnerstagnachmittag, gegen 15 Uhr auf der Südumgehung (L 1140) mit ihrem 41-jährigen FahrlehrerUnf unterwegs, als es im Kreuzungsbereich zur Waiblingen Straße zum Rückstau kam. Dies erkannten die beiden zu spät. Sie fuhren zunächst auf den VW eines vor ihnen stehenden 29 Jahre alten Mannes auf. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls auf den davor stehenden Honda einer 61-Jährigen geschoben. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 6000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-105
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell