Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Aalen

24.04.2019 – 09:18

Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Ostalbkreis: Brand im Kubus- Polizei bittet um Hinweise - 17-Jähriger mit Messer verletzt - Lagerfeuer setzte Plane in Brand - Sexuelle Belästigung - Unfallflucht - Einbruch - Brand - Sonstiges

Aalen (ots)

Aalen: Brand im Kubus- Polizei bittet um Hinweise

Im Rahmen der Brandermittlungen bittet die Kriminalpolizei Aalen um Mithilfe. Hilfreich hierzu wären Lichtbilder vom Innenbereich als auch von der Außenterrasse der Gaststätte. Deshalb werden die Gäste gebeten, die am Montagabend im Enchilada gewesen sind und zufällig Bilder fertigten, sich mit der Kriminalpolizei Aalen unter Tel. 07361/5800 in Verbindung zu setzen.

Hüttlingen: 17-Jähriger glücklicherweise nur leicht verletzt

Kurz nach 23.30 Uhr am Dienstagabend bemerkte ein 17-Jähriger, der mit seiner kleinen Schwester alleine zu Hause war, dass sich auf dem Grundstück seines Wohnhauses drei unbekannte Männer aufhielten, die sich wohl am Fahrzeug seines Vaters zu schaffen machten. Der Jugendliche ging nach draußen, woraufhin die Männer das Grundstück verließen. Rund eine halbe Stunde später bemerkte der 17-Jährige die drei aber wieder auf dem Areal. Wieder ging er nach draußen in der Meinung, dass die Unbekannten verschwinden würden. Bei den Männern angekommen zog einer von ihnen ein Messer und führte eine Schnittbewegung in Richtung des Jugendlichen aus. Dadurch wurde sein T-Shirt beschädigt und der 17-Jährige erlitt einen Kratzer am Bauch. Als der 17-Jährige zu Boden stürzte, ließen die drei von ihm ab und gingen in Richtung Ortsmitte davon. Der Jugendliche konnte lediglich eine vage Personenbeschreibung machen; alle drei Männer sind ca. 30 Jahre alte und alle waren dunkel bekleidet. Der Angreifer ist korpulent und trug eine dunkle Adidas-Hose und Adidas-Schuhe. Die Polizei Aalen hat entsprechende Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Hinweise auf die drei Unbekannten geben können, sich unter Tel.:07361/5240 zu melden.

Aalen: Fahrzeug mutwillig beschädigt

Noch unklar ist die Höhe des Sachschadens, den ein Unbekannter zwischen Freitagmorgen 8 Uhr und Dienstagmorgen 7 Uhr verursachte, als er den Pkw Seat einer 34-Jährigen zerkratzte. Das Fahrzeug war in diesem Zeitraum in der Scheffelstraße abgestellt. Hinweise nimmt das Polizeirevier Aalen, Tel.: 07361/5240 entgegen.

Bartholomä: Aufgefahren

Verkehrsbedingt musste ein 48-Jähriger seinen Pkw Mercedes Benz am Dienstagnachmittag gegen 16.45 Uhr auf der Landesstraße 1121 / Einmündung Rötenbach anhalten. Dies erkannte ein 41-Jähriger zu spät und fuhr mit seinem Pkw Opel auf, wobei ein Sachschaden von rund 500 Euro entstand.

Aalen: Fahrzeug übersehen - 3400 Euro Sachschaden

Auf rund 3500 Euro wird der Sachschaden geschätzt, der bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag entstand. Gegen 17.15 Uhr fuhr eine 51-Jährige mit ihrem Pkw Audi von einem Parkplatz kommend, auf die Ulmer Straße ein. Dabei übersah sie den Pkw Jeep eines 40-Jährigen und streifte diesen. Beide Fahrzeuglenker blieben unverletzt.

Aalen: Widersprüchliche Angaben zum Unfallhergang

Bei einem Verkehrsunfall, der sich auf der Ebnater Steige ereignete, entstand am Dienstagnachmittag ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Kurz vor 16 Uhr hielt ein 63-Jähriger seinen Pkw VW an einem Rückstau in Fahrtrichtung Ebnat an. Grund für den Rückstau waren wohl zwei Radfahrer, welche von einem Parkplatz kamen und ihre Räder anschließend am rechten Fahrbahnrand die Steigungsstrecke hochschoben. Ein 52-Jähriger erkannte die Situation zu spät und fuhr mit seinem Pkw Mercedes Benz auf den stehenden VW auf. Der Unfallverursacher gab an, dass die Strecke vollkommen frei gewesen wäre und der VW völlig grundlos abgebremst habe. Zeugen bzw. die beiden Radfahrer , die Hinweise zum Unfallhergang geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Aalen, Tel.: 07361/5240 in Verbindung zu setzen.

Aalen: Fahrzeug "abgewürgt"

An der Einmündung Walkstraße / Ulmer Straße musste ein 17-Jähriger seinen Pkw Ford am Dienstagnachmittag gegen 15 Uhr an einer roten Ampel anhalten. Als die Ampel auf Grün umschaltete, "würgte" der Jugendliche sein Fahrzeug versehentlich ab. Eine 32-Jährige, die mit ihrem Pkw VW aus Richtung Ulmer Straße herangefahren kam, erkannte dies zu spät und fuhr auf den stehenden Pkw Ford des Jugendlichen auf. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf rund 600 Euro geschätzt. Der 17-Jährige, der im Besitz einer Fahrerlaubnis mit Begleitperson ist, wurde von seiner Mutter begleitet.

Hüttlingen: Total betrunken

Durch mehrere Kunden wurde die Mitarbeiterin eines Einkaufsmarktes in der Kocherstraße am Dienstagnachmittag kurz nach 15.30 Uhr darauf aufmerksam gemacht, dass hinter dem Laden an der dortigen Böschung ein betrunkener Mann liegen würde. Da die Gefahr bestand, dass der Mann in den Kocher abrutscht, wurde er von Beamten des Aalener Polizeireviers mit zur Dienststelle genommen und, auf richterliche Anordnung, bis 6 Uhr am Mittwochmorgen in polizeilichen Gewahrsam genommen, wo er seinen Rausch gefahrlos ausschlafen konnte.

Aalen: Unfallflucht

Über die Osterfeiertage beschädigte ein unfallflüchtiger Fahrzeuglenker einen Lkw, der in der Eduard-Pfeiffer-Straße abgestellt war. Der dabei entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 1000 Euro. Hinweise auf den Verursacher nimmt das Polizeirevier Aalen, Tel.: 07361/5240 entgegen.

Aalen: Lagerfeuer setzte Plane in Brand

Mit zwei Fahrzeugen und 8 Einsatzkräften rückte die Freiwillige Feuerwehr Aalen am Dienstagnachmittag zu einem Brand in die Hegelstraße aus. Gegen 14.15 Uhr hatte ein Lagerfeuer in der Kleingartenanlage im Taufbach auf eine darüber hängende Plane übergegriffen, welche dort drapiert war, um vor Regen zu schützen. An dem Lagerfeuer wurden Bier- und Schnapsflaschen aufgefunden. Hinweise nimmt das Polizeirevier Aalen, Tel.: 07361/5240 entgegen.

Essingen: 500 Euro Sachschaden

Zwischen Samstagabend 18.45 Uhr und Sonntagabend 18.30 Uhr rissen Unbekannte die Alutür-Verriegelung des Schulgewächshauses der Parkschule auf und warfen anschließend mehrere Pikierwannen um, in welchen Kisten mit Jungpflanzen waren. Der dabei entstandene Sachschaden wird auf rund 500 Euro geschätzt. Hinweise bitte an das Polizeirevier Aalen, Tel.: 07361/5240.

Aalen: Parkrempler

Beim Rückwärtsausparken seines Pkw Nissan beschädigte ein 34-Jähriger am Dienstagmittag gegen 12.30 Uhr den Pkw VW Crafter eines 56-Jährigen. Bei dem Unfall, der sich auf dem Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters in der Carl-Zeiss-Straße ereignete, entstand ein Sachschaden von rund 1500 Euro.

Ellwangen: Sexuelle Belästigung

Mehreren Kunden eines Einkaufsmarktes in der Bahnhofstraße zeigte ein 25-Jähriger am Dienstagabend gegen 18 Uhr sein nacktes Geschlechtsteil. Der 25-Jährige wurde von Beamten des Polizeireviers Ellwangen vorläufig festgenommen; entsprechende Ermittlungen wurden aufgenommen.

Lauchheim: Trotz Überholverbot überholt

Kurz vor 13.30 Uhr am Dienstagmittag überholte ein Autofahrer auf der B 29 am Anstieg zur Röttinger Höhe trotz dort geltendem Überholverbot einen vorausfahrenden Rettungswagen. Wegen eines entgegenkommenden Fahrzeuges musste der Rettungswagen stark abbremsen, um dem überholenden Pkw das Wiedereinscheren zu ermöglichen. Auch weitere Fahrzeuge wurden offenbar von dem Pkw Mercedes mit Berliner Kennzeichen überholt. Zeugen, die Hinweise auf das Fahrzeug geben können oder durch dessen Fahrverhalten gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Bopfingen, Tel.: 07362/96020 in Verbindung zu setzen. Insbesondere der Fahrer des entgegenkommenden Pkw wird gebeten, sich unter der genannten Telefonnummer zu melden.

Ellwangen: 10-Jähriger leicht verletzt

Beim Sturz von einem Quad erlitt ein 10-Jähriger am Dienstagmittag leichte Verletzungen, die ambulant im Krankenhaus behandelt werden mussten. Der Junge saß wohl auf einem Spielzeug-Quad, welches von einem "richtigen" Quad gezogen wurde. Gesteuert wurde das Quad von einem 39-Jährigen, dessen Sohn ebenfalls auf dem gezogenen Fahrzeug saß.

Ellwangen: Vorfahrt missachtet - 3500 Euro Sachschaden

Von der Daimlerstraße kommend, fuhr ein 58-Jähriger am Dienstagmittag gegen 13.40 Uhr mit seinem Pkw Opel in den Kreisverkehr Mittelhofstraße ein. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines bereits im Kreisel fahrenden Pkw Alfa und streifte diesen. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 3500 Euro; der Unfallverursacher und der 19 Jahre alte Alfa-Fahrer blieben unverletzt.

Ellwangen: Straßenlaterne gestreift

Rund 500 Euro Schaden entstand am Dienstagmittag gegen 12 Uhr, als ein 70-Jähriger mit seinem Lkw eine in der Amtsgasse aufgestellte Straßenlaterne streifte.

Mutlangen: 24-Jähriger in Polizeigewahrsam genommen

Bis Mittwochmorgen 6 Uhr "durfte" ein 24-Jähriger die Gastfreundschaft des Polizeireviers Schwäbisch Gmünd genießen, nachdem er auf richterliche Anordnung in polizeilichen Gewahrsam genommen wurde. Der junge Mann, der stattliche 2,4 Promille aufwies, war am Abend mehrfach unangenehm aufgefallen. Zunächst mussten ihn Polizeibeamte aus einer Gaststätte holen, nachdem er sich dort daneben benommen hatte und nicht gehen wollte. Das Taxi, in dem er dann zu seiner Freundin fuhr, bezahlte er nicht. Auch ein zweites Taxi, mit dem er sich in die Stauferklinik fahren ließ, verließ er ohne den fälligen Fahrpreis zu entrichten. Der Fahrer, der beobachtete, wie der junge Mann offenbar völlig orientierungslos umherirrte, schnappte ihn sich kurzerhand, setzte ihn in einen Rollstuhl und wartete das Eintreffen der Polizei ab. Nachdem der 24-Jährige sich zwischenzeitlich nicht mehr auf den Beinen halten konnte und er keinen Hinwendungsort nennen konnte, nahmen ihn die Beamten in Gewahrsam.

Lorch: Betrunken Unfall verursacht und geflüchtet

In einer Linkskurve am Ortseingang von Waldhausen verlor ein 33-Jähriger am Mittwochmorgen gegen 1.30 Uhr die Kontrolle über seinen Pkw Seat, nachdem er zum einen unter der Wirkung von Alkohol stand, und zum anderen mit nicht angepasster Geschwindigkeit unterwegs war. Das Fahrzeug kam nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte mehrere Verkehrszeichen, wobei ein Sachschaden von rund 2500 Euro entstand. Der 33-Jährige, an dessen Fahrzeug wirtschaftlicher Totalschaden von rund 8000 Euro entstand, flüchtete von der Unfallstelle. Er konnte rasch ermittelt und zu Hause angetroffen werden. Der 33-Jährige musste sich einer Blutentnahme unterziehen; sein Führerschein wurde einbehalten.

Schwäbisch Gmünd: 65-Jähriger im Ausnahmezustand

Eine Zeugin verständigte am Dienstagabend gegen 21 Uhr die Polizei, nachdem ihr in der Oberbettringer Straße ein Mann aufgefallen war, der sich offenbar in einer psychischen Ausnahmesituation befand. So zeigte er sich teils lachend, teils weinend und hielt sich mitten auf der Fahrbahn auf. Beamte des Polizeireviers Schwäbisch Gmünd brachten den Mann zunächst zu seiner Unterkunft. Dort trat der 65-Jährige unvermittelt nach einem Polizisten. Während des nun folgenden Gerangels wurden zwei Polizeibeamtinnen leicht verletzt. Während der nun folgenden Fahrt zum Polizeirevier schlug der Mann mehrfach seinen Kopf gegen die Seitenscheibe des Streifenwagens. Nachdem er auch auf der Dienststelle mehrfach versuchte, mit dem Kopf gegen die Wand zu schlagen und weiterhin nach Beamten trat, wurde er von einem hinzugezogenen Arzt in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

Schwäbisch Gmünd: Parkrempler

Eine 20-Jährige verursachte am Dienstagabend gegen 19.15 Uhr einen Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden von rund 1000 Euro entstand. Zur Unfallzeit parkte sie ihren Pkw Renault auf dem Kundenparkplatz eines Lebensmitteldiscounters in der Benzholzstraße ein. Als sie erkannte, dass sie einen Mutter-Kind-Parkplatz belegt hatte, setzte sie ihr Fahrzeug zurück, wobei sie den hinter ihr stehenden Pkw Skoda eines 46-Jährigen beschädigte.

Schwäbisch Gmünd: Unfall beim Rangieren

Beim Rangieren seines Pkw VW Multivan beschädigte ein 30-Jähriger am Dienstagabend gegen 18 Uhr einen Steinpoller, der in der Franziskanergasse aufgestellt ist. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 2300 Euro.

Schwäbisch Gmünd: Radfahrer leicht verletzt

Ein leichtverletzter Fahrradfahrer und ein Sachschaden von rund 1000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagnachmittag ereignete. Gegen 16.30 Uhr befuhr der 23-jährige Radler aus Richtung Goethestraße kommend, den Radweg der Eutighofer Straße. An der Einmündung "Am Deutenbach" überquerte er dann die Fahrbahn, wo er vom Pkw Dacia einer 30-Jährigen erfasst wurde, die den Radler übersehen hatte. Beim Zusammenstoß stürzte der Radler auf die Fahrbahn, wobei er sich Schürfwunden am Bein und am Ellbogen zuzog.

Schwäbisch Gmünd: 2000 Euro Sachschaden

Kurz nach 15 Uhr am Dienstagnachmittag beschädigte ein 28-Jähriger beim Einparken seines Pkw BMW den hinter ihm stehenden Pkw Hyundai einer 61-Jährigen, wobei ein Sachschaden von rund 2000 Euro entstand.

Schwäbisch Gmünd: In Büro eingedrungen

Zwischen Montagmittag 13 Uhr und Dienstagmittag 13.45 Uhr drang ein Unbekannter in einem Wohnheim im Türlensteg in ein verschlossenes Büro ein, wo er Schränke und Schubladen durchsuchte. Der Täter, der offenbar nicht fündig wurde, verursachte einen Sachschaden von rund 1000 Euro. Hinweise bitte an das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd, Tel.: 07171/3580.

Schwäbisch Gmünd: Funkenflug setzte Holzzaun in Brand

Ein 51-Jähriger sammelte am Dienstagnachmittag gegen 14.45 Uhr im angrenzenden Wald der Kleingartenanlage Breslauer Straße kleineres Geäst, welches er anschließend in einem vor seiner Gartenhütte stehenden metallenen Heizkessel anzündete. Danach ging der 51-Jährige in die Hütte und schaute fern. Vermutlich durch Funkenflug wurde kurze Zeit später ein hinter der Hütte stehender Holzzaun und der ausgetrocknete Waldboden in Brand gesetzt. Der 54 Jahre alte Grundstücksnachbar, der das Feuer bemerkte, begann unverzüglich mit Wasser, welches er mit Eimern aus dem nahegelegenen Bach holte, mit dem Ablöschen des Brandes, wodurch die weitere Ausbreitung verhindert wurde. Der 54-Jährige musste, da er anschließend durch die Überanstrengung gesundheitliche Probleme bekam, mit einem Krankenwagen in die Stauferklinik eingeliefert werden. Die Freiwilligen Feuerwehren Schwäbisch Gmünd und Bargau waren mit insgesamt vier Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften vor Ort.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Pressestelle
Telefon: 07361/580-110
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen