Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BI: Vermisste Person: 26-Jähriger zuletzt in Oerlinghausen gesehen

Bielefeld (ots) - CB / Bielefeld / Gadderbaum / Detmold / Oerlinghausen - Seit Mittwochmittag, den 16.01.2019 ...

FW-BO: Verkehrsunfall auf der A 44

Bochum (ots) - Am heutigen Freitag erreichten gegen 16:45 Uhr mehrere Anrufe die Leitstelle der Feuerwehr. Die ...

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

20.04.2018 – 09:00

Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Obersontheim: Fahrzeuge und Gebäude beschossen - Belohnung ausgesetzt

  • Bild-Infos
  • Download

Landkreis Schwäbisch Hall (ots)

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heilbronn, Zweigstelle Schwäbisch Hall und des Polizeipräsidiums Aalen:

Wie bereits am Donnerstag, 12.04.2018 berichtet, kam es zwischen Mittwoch, 11.04. und Donnerstag, 12.04.2018 zu mehreren Schussabgaben im Bereich Obersontheim. Insgesamt handelt es sich inzwischen um zwölf Straftaten, welche durch bislang unbekannte Täter mittels einer CO2 Waffe mit Stahlkugeln verübt wurden. Die Täter beschossen zwei Nahverkehrsbusse, geparkte Fahrzeuge, Bushaltestellen, zahlreiche Gebäude und einen Bauwagen. An den betroffenen Objekten wurden jeweils die Scheiben beschädigt.

Die Polizei geht davon aus, dass die Täter vermutlich mit einem Pkw unterwegs waren und eventuell auch aus dem Fahrzeug heraus geschossen haben. Die Mehrzahl der Tatorte liegt in Obersontheim und in Untersontheim. Bislang bekannte Tatorte befinden sich in der Stegwiesenstraße, Roßhofstraße, Crailsheimer Straße, Gartenstraße, Gaildorfer Straße, Mettelmühle, Hagenbusch, auf der K2620 kurz vor Ummenhofen und auf der L1060 zwischen Hessental und Hasenbühl. Der überwiegende Teil der Straftaten wurde nach 22.30 Uhr begangen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich inzwischen auf mehr als 20 000 Euro. Zeugenhinweise nimmt der Polizeiposten Bühlertann unter der Rufnummer 07973 / 5137 oder das Polizeirevier Schwäbisch Hall unter der Rufnummer 0791 / 4000 entgegen.

Die Gemeinde Obersontheim hat für Hinweise die zur Ermittlung der Täter führen eine Belohnung in Höhe von 2 000 Euro ausgesetzt. Diese Belohnung ist ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Amtsträger bestimmt, zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört und wird unter Ausschluss des Rechtsweges vergeben.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Pressestelle
Telefon: 07361/580-110
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Aalen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen