Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: Feuerwehreinsatz - Unfälle mit Tiere sowie weitere Verkehrsgeschehen

Rems-Murr-Kreis: (ots) - Aspach: Pfosten übersehen

Der Fahrer eines Sattelzugs wollte am Donnerstag kurz vor 19 Uhr in der Scheffelstraße im Bereich der Einmündung zur Schillerstraße wenden. Beim Rangieren stieß er gegen einen gemauerten Pfosten und verursachte dabei Sachschaden in Höhe von ca. 2500 Euro.

Kirchberg an der Murr: Reiterinnen bei Verkehrsunfall verletzt

Ein 20-jähriger Golf-Fahrer befuhr am Donnerstag gegen 18.30 Uhr die K 1835 von Kirchberg in Richtung Affalterbach, als auf Höhe Neuhof zwei Reiterinnen die Kreisstraße überquerten. Als der Autofahrer die Gefahrensituation erkannt hatte, versuchte er noch abzubremsen und auszuweichen. Dies gelang jedoch nicht mehr und er stieß gegen die Hinterläufe eines Pferdes. Dieses wurde dabei verletzt. Die zweite Reiterin stürzte bei dem Ereignis von ihrem Pferd und verletzte sich schwer. Die 57-jährige Reiterin wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik verbracht. An dem Unfallwagen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro.

Winnenden/Althütte: Hunde liefen ins Auto

Ein 56-jähriger Opel-Fahrer befuhr am Mittwochmorgen gegen 8.15 Uhr in Winnenden die Backnanger Straße in Richtung Hertmannsweiler. Auf Höhe einer dortigen Baumschule lief ihm ein kleiner Hund ins Auto. Ob das Tier, bei dem es sich vermutlich um einen Jack-Russel handelte, verletzt wurde, ist unklar. Das Tier lief nach dem Vorfall weg. Am Auto entstand jedenfalls Schaden in Höhe von ca. 1500 Euro.

Ein weiterer Unfall mit einem Tier ereignete sich bereits am Mittwochnachmittag auf der K 1800. Gegen 16 Uhr fuhr ein 68-jähriger Opel-Fahrer von Sechselberg in Richtung Hörschhof, als auf Höhe des dortigen Freizeitheims ein schwarzer Labrador die Fahrbahn querte. Der Autofahrer konnte nicht mehr ausweichen, sodass das Tier gegen den Pkw stieß. Der Hund, an dem ein rotes Halsband angebracht war, rannte dann weiter. Am Pkw entstand geringer Schaden. Die Ermittlungen nach den Hunden bzw. deren Besitzern dauern an. Hinweise hierzu nimmt die Polizei in Backnang unter Tel. 07191/9090 entgegen.

Winnenden: Unfall mit Schulbus

Eine 18-jährige Citroen-Fahrerin hatte am Donnerstag gegen 13 Uhr in der Schorndorfer Straße am linken Fahrbahnrand geparkt. Als sie wieder in den fließenden Verkehr einfahren wollte, übersah sie einen Omnibus, der in Richtung Berglen gefahren war. Der Busfahrer versuchte vergeblich mit einer Vollbremsung den Unfall zu vermeiden. Bei dem Zusammenstoß entstand an den Fahrzeugen Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro. Beim Eintreffen der Polizei waren die im Bus mitgefahrenen Schüler bereits weg. Sie konnten unmittelbar nach dem Vorfall in einen anderen vorbeifahrenden Schulbus umsteigen. Unklar ist nun, ob bei dem Vorfall Mitfahrer zu Schaden kamen. Sollte dies so sein, sollten sich die Geschädigten umgehend bei der Polizei in Winnenden unter Tel. 07195/6940 melden.

Weinstadt: Vorfahrt missachtet

14000 Euro ist die Schadensumme eines Unfalls, der sich am Donnerstag gegen 19.30 Uhr ereignete. Ein 22-jähriger VW-Lenker befuhr den Lehenweg in Richtung Kernen. Er wollte dann die Hauptstraße in Richtung eines Feldwegs queren. Dabei übersah er einen 22-jährigen Audi-Fahrer, der die L 1201 in Richtung Endersbach befahren hatte. Die Insassen hatten Glück und blieben bei dem Zusammenstoß unverletzt.

Korb: Abbiegeunfall

Eine75-jährige Fahrerin eines Opel Meriva befuhr am Donnerstag gegen 14 Uhr die Beinsteiner Straße und wollte nach links in die Lange Straße einbiegen. Dabei stieß sie mit einer 27-jährigen Mercedes-Fahrerin zusammen, die von der Lange Straße nach rechts in die Beinsteiner Straße einbiegen wollte. Der Sachschaden an den Unfallautos beläuft sich auf ca. 8000 Euro.

Schorndorf: Beim Einfahren in Parkbucht Unfall verursacht

Gegen 08:05 Uhr bog eine 53-jährige Ford-Fahrerin in der Arnoldgalerie in eine Parkbucht ein. Hierbei übersah sie den von hinten kommenden Audi eines 50-Jährigen, woraufhin es zum Unfall kam. An dem Ford entstand bei dem Unfall in der Arnoldstraße Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro, an dem Audi in Höhe von ca. 2000 Euro.

Kernen-Rommelshausen: Feuermelder beim Kochen ausgelöst

Ein Beschäftigter der Diakonie Stetten wollte gegen 16 Uhr eine Mahlzeit auf dem Herd zubereiten. Hierzu erhitzte er Öl in einer Pfanne. Im Rahmen seiner Pflegetätigkeit wurde er von einem Bewohner abgelenkt, sodass das Öl in der Pfanne heiß wurde. Als sich der Krankenpfleger wieder seiner Mahlzeit zuwandte und die vorbereiteten Speisen in das mittlerweile überhitzte Öl gab, entstand eine Dampfwolke, die den Rauchmelder auslöste. Hierdurch wurde die Freiwillige Feuerwehr Kernen alarmiert, welche mit 3 Fahrzeugen und 21 Mann an die Einsatzstelle entsandt wurde. Da kein offenes Feuer war, konnte die Feuerwehr letztlich ohne einzugreifen, wieder abrücken.

Fellbach: Auffahrunfall vor Kappelbergtunnel

Etwa 7000 Euro Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall der sich gegen 15:25 Uhr auf der B 14 vor dem Kappelbergtunnel ereignete. Ein 23-jähriger Opel-Fahrer befuhr die B 14 in Richtung Waiblingen. Als eine vor ihm fahrende 39-jährige Pkw-Lenkerin ihr Fahrzeug abbremste, bemerkte dies der 23-Jährige zu spät und fuhr auf das vorausfahrende Fahrzeug auf. Bei dem Zusammenstoß wurde das Fahrzeug des 23-Jährigen so stark beschädigt, dass Betriebsmittel austraten, welche durch die Straßenmeisterei beseitigt werden mussten. Bis zum Ende der Reinigungsarbeiten gegen 16:40 Uhr war der rechte Fahrstreifen der B 14 gesperrt.

Alfdorf: Fußgänger von Pkw erfasst

Gegen 17:30 Uhr wollte ein 24-jähriger Fußgänger die Hauptstraße in Alfdorf überqueren und wurde hierbei leicht verletzt. Der 24-jährige überquerte die Straße vor einem Sprinter, der zur Hälfte auf dem Gehweg parkte. Vermutlich wurde dem Fußgänger durch den Sprinter die Sicht auf die Fahrbahn verdeckt, sodass dieser eine herannahende 77-Jährige Hyundai-Lenkerin übersah und vor dem Sprinter auf die Fahrbahn trat. Hier kam es zum Zusammenstoß mit der Autofahrerin. Der Fußgänger wurde zu Boden geschleudert und leicht verletzt. Aufgrund der Verletzungen wurde der Fußgänger in ein Krankenhaus verbracht, an dem Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 2500 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-105
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: