Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Aalen

21.02.2018 – 14:54

Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Ostalbkreis: Anrufe falscher Polizeibeamte und Unfälle

Aalen (ots)

Polizeipräsidium Aalen: Erneut Anrufe durch falsche Polizeibeamte

In allen drei Landkreisen ist es am Montag zu Telefonanrufe von falschen Polizeibeamten gekommen. Die Masche, bereits hinlänglich bekannt, ist immer dieselbe. Unbekannte Täter rufen Senioren an und geben sich als Polizeibeamte aus. Angeblich sei in der Nachbarschaft eingebrochen worden, Täter flüchtig und die Senioren angeblich das nächste Ziel der Täter. In zum Teil mehreren Telefonaten versuchen die Täter die Senioren dazu zu bringen, ihre Wertgegenstände und Bargeld zur Abholung an einen vermeintlichen sicheren Ort bereit zu halten. Die Täter schaffen es sogar manchmal, die Senioren zu einer Bargeldabhebung auf der Bank zu bewegen.

Am Montag hob eine Seniorin nach einem Anruf in Waiblingen mehrere tausend Euro ab, zu einer Geldübergabe kam es jedoch nicht. Weitere Anrufe gingen am Montag zwischen 12:45 Uhr und 23:10 Uhr in Fellbach, Schwaikheim, Backnang, Oberrot, Ellwangen und Mainhardt ein.

Die Polizei rät allen Senioren: Seien sie misstrauisch bei entsprechenden Anrufen, rufen sie im Zweifel beim örtlichen Polizeirevier zurück und besprechen Sie sich zuerst mit Vertrauenspersonen! Die Polizei würde niemals am Telefon dazu auffordern Bargeld abzuheben oder Wertgegenstände zur Abholung bereit zu halten!

Die Bitte an alle Angehörigen: Sensibilisieren ihre älteren Familienangehörigen über die Betrugsmasche.

Aalen: Fahrzeug übersehen - 9000 Euro Sachschaden

Eine 48-Jährige verursachte am Mittwochmorgen einen Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden von rund 9000 Euro entstand. Kurz nach 8 Uhr fuhr sie mit ihrem Pkw Dacia von einem Grundstück auf die Hegelstraße ein. Dabei übersah sie den Pkw Hyundai eines 22-Jährigen und streifte diesen. Beide Fahrer blieben bei dem Unfall unverletzt.

Schwäbisch Gmünd: Unfallflucht

Ein zunächst unbekannter Pkw-Lenker beschädigte am Dienstagabend gegen 18.15 Uhr mit seinem Pkw Toyota in der Justinus-Kerner-Straße den Ford Focus eines 34-Jährigen, wobei ein Sachschaden von rund 1300 Euro entstand. Der Unfallverursacher flüchtete von der Unfallstelle, kehrte dann jedoch rund eine Dreiviertelstunde später wieder zurück.

Schwäbisch Gmünd: Parkrempler

Beim Ausparken ihres VW Golf beschädigte eine 24-Jährige am Dienstagnachmittag gegen 16.30 Uhr einen im Turniergraben abgestellten Pkw VW Polo. Der dabei entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Schechingen: Unfall beim Ausparken

Auf rund 700 Euro wird der Sachschaden geschätzt, den ein 26-Jähriger am Dienstagnachmittag, kurz vor 15 Uhr verursachte, als er mit seinem Mercedes Benz einen in der Kaiser-Friedrich-Straße geparkten VW Passat beschädigte.

Schwäbisch Gmünd: Zeugen gesucht!

Widersprüchliche Angaben von den Beteiligten liegen zu einem Vorfall vor, der sich am Mittwochvormittag in der Ledergasse ereignete. Um kurz vor elf Uhr soll ein Ford-Fahrer auf Höhe einer Bankfiliale von einem Parkplatz aus über den Gehweg hinweg in die Ledergasse ausgefahren sein und dabei eine Fußgängerin am Arm gestreift und leicht verletzt haben. Es soll wohl auch zu einem Streitgespräch gekommen sein. Der Autofahrer bestreitet den Unfall. Etwaige Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 07171/3580 mit dem Polizeirevier Schwäbisch Gmünd in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-106
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Aalen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung