Alle Meldungen
AbonnierenFolgen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Aalen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Aalen mehr verpassen.

30.01.2018 – 10:07

Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: Diesel abgezapft - Polizeieinsätze wegen Streitigkeiten und eines Betrunkenen - Unfälle

Rems-Murr-Kreis: (ots)

Backnang: Pedale verwechselt

Nahezu 10000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Unfall am Montag gegen 23.30 Uhr in der Gartenstraße. Ein 44-jähriger Golffahrer wechselte vermutlich beim Ausparken das Gas- mit dem Bremspedal und schrammte zwei geparkte Autos und Mülltonnen, ehe er an einer angrenzenden Hausmauer zum Stehen kam. Personen kamen dabei nicht zu Schaden.

Leutenbach: Unfall beim Überholen

Ein 27-jähriger BMW-Fahrer befuhr am Montag gegen 22.30 Uhr die B 14 in Richtung Stuttgart und beabsichtigte kurz vor dem Leutenbachtunnel zu überholen. Dazu scherte er nach links aus und übersah hierbei einen neben ihm fahrenden Mercedes. Bei der seitlichen Karambolage entstand an den beiden Autos Sachschaden in Höhe von ca. 4000 Euro.

Weissach im Tal: Unfallflucht

Ein unbekannter Autofahrer beschädigte vermutlich beim Rangieren einen in der Brüdener Straße geparkten Opel Zafira. Ohne den Unfall anzuzeigen flüchtete der Unbekannte und hinterließ Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro. Hinweise zum Verursacher oder das Unfallgeschehen, das sich zwischen Samstagabend und Sonntagnachmittag ereignete, nimmt die Polizei in Backnang unter Tel. 07191/9090 entgegen.

Fellbach: Autos gestreift

Ein unbekannter Autofahrer befuhr die Gotthilf-Bayh-Straße in Richtung Höhenstraße. Er kam aus unbekannten Gründen zu weit nach rechts und streifte zwei am Fahrbahnrand stehende Autos. An dem VW Polo und Mercedes-Benz wurden jeweils die Außenspiegel abgefahren. Den Schaden, den der geflüchtete Verursacher hinterlassen hat, beläuft sich auf über 1250 Uhr. Hinweise zum Unfall, der zwischen Montagabend und Dienstag gegen 1 Uhr ereignete, wird von der Polizei in Fellbach unter Tel. 0711/57720 erbeten.

Fellbach: Vorfahrt missachtet

13000 Euro ist die Schadensbilanz bei einem Unfall, der sich am Montag gegen 19 Uhr in der Erich-Herion-Straße ereignete. Eine 39-jährige Peugeot-Fahrerin wollte dort in die Steinbeisstraße einbiegen und übersah dabei einen VW Touran. Der 38-jährige VW-Lenker konnte nicht mehr ausweichen und stieß mit dem einbiegenden Autos zusammen.

Fellbach: Unfall auf Bundesstraße

Eine 44-jährige Fahrerin eines Ford Focus befuhr am Montagnachmittag gegen 16.40 Uhr auf der B 14 in Richtung Waiblingen. Unmittelbar vor dem Kappelbergtunnel bemerkte sie zu spät einen Rückstau auf dem linken Fahrstreifen und prallte auf den Wagen eines 50-jährigen Transit-Fahrers. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1500 Euro.

Rudersberg: Auto übersehen

Ein 82-jähriger Mercedes-Fahrer fuhr am Montag gegen 11.30 Uhr in der Straße Schöngärten aus einem Grundstück und übersah dabei einen vorbeifahrenden Lkw. Bei dem Zusammenstoß, den der 44-jährige Lkw-Fahrer nicht mehr vermeiden konnte, entstand Sachschaden in Höhe von ca. 4000 Euro.

Waiblingen-Beinstein: Diesel abgezapft

Rund 250 Liter Diesel zapften Unbekannte aus dem Kraftstoffvorratsbehälter eines Lkw, der in der Biegelwiesenstraße abgestellt war. Der Diebstahl ereignete sich zwischen Samstagnachmittag 17.30 Uhr und Montagmorgen 7.30 Uhr. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro, da an dem Lkw die Kraftstoffförderanlage beschädigt wurde. Hinweise bitte an das Polizeirevier Waiblingen, Tel.: 07151/9500.

Weinstadt: Parkrempler

Beim Rückwärtsausparken ihres Pkw Seat beschädigte eine 43-Jährige am Montagabend gegen 19.30 Uhr einen in der Hinteren Straße geparkten Pkw Audi A3, wobei Sachschaden von rund 500 Euro entstand.

Weinstadt: Aufgefahren

An der Einmündung Kreisstraße 1866 aus Richtung Endersbach / Landesstraße 1193 musste eine 63-Jährige ihren Pkw Ford am Montagvormittag gegen 11 Uhr verkehrsbedingt anhalten. Eine 40-Jährige erkannte dies zu spät und fuhr mit ihrem Pkw Mercedes Benz auf. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf rund 3000 Euro geschätzt.

Waiblingen: Wildunfall

Auf der Westumfahrung in Richtung B 14 erfasste ein 44-Jähriger am Montagabend kurz nach 18 Uhr mit seinem Pkw Skoda einen die Fahrbahn querenden Fuchs. Der Vierbeiner wurde bei dem Anprall getötet; der am Fahrzeug entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 1000 Euro.

Schwaikheim: Tätliche Auseinandersetzung

Bei der tätlichen Auseinandersetzung zweier 44 und 21 Jahre alten Frauen in einer Asylunterkunft in der Schönbühlstraße erlitten die beiden Beteiligten am Montagabend leichte Verletzungen. Auch ein 44-jähriger Bewohner des Wohnheims, der die beiden Streithähne auseinanderzog und schlichten wollte, wurde leicht verletzt. Da zunächst nicht klar war, welche Ausmaße die Streiterei hatte, fuhren kurz vor 20 Uhr mehrere Polizeistreifen zum Einsatz. Da die Beteiligten sich letztlich wieder beruhigten, konnte am Abend von Sofortmaßnahmen abgesehen werden. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Auseinandersetzung dauern an.

Winnenden: Betrunkener im Polizeigewahrsam ausgenüchtert

Kurz vor 21 Uhr wurde dem Polizeirevier Winnenden durch einen Zeugen mitgeteilt, dass ein Mann im Bereich Ringstraße / Paulinenstraße unterwegs war, der einen offenbar stark betrunkenen und daher hilflosen Eindruck machte. Eine Streife traf den Betrunkenen am genannten Ort an. Der Mann konnte tatsächlich nicht mehr alleine stehen und drohte immer wieder, auf den Boden zu stürzen. Seinen Namen konnte er nicht mehr nennen; auch eine Anschrift war von ihm nicht zu erfahren. Nachdem der Betrunkene im Verlauf des Gespräches immer aggressiver wurde und er nicht in der Lage war, alleine nach Hause zu finden, wurde er mit zum Polizeirevier genommen. Nach Rücksprache mit einem Richter ordnete dieser den polizeilichen Gewahrsam bis Montagmorgen an.

Winnenden: Reh von Fahrzeug erfasst

Auf der Kreisstraße 1913 zwischen Breuninngsweiler und Buoch erfasste ein 22-Jähriger am Montagmorgen gegen 7.40 Uhr mit seinem Pkw Ford Transit ein die Fahrbahn querendes Reh. Bei dem Anprall entstand ein Sachschaden von rund 1200 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-105
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen