Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Ostalbkreis: viele Unfälle, im Aufzug stecken geblieben

Aalen (ots) - Westhausen: Gegen Zaun gerutscht

Mehrere hundert Euro Sachschaden entstanden am Freitagmorgen gegen 5.30 Uhr, als eine 23-Jährige mit ihrem Pkw Ford auf schneeglatter Straße in der Richard-Wagner-Straße gegen einen Zaun rutschte. Die junge Frau blieb bei dem Unfall unverletzt.

Abtsgmünd: Von der Fahrbahn gerutscht

Gegen 5.30 Uhr am Freitagmorgen kam ein 58-Jähriger mit seinem Pkw Ford auf der Kreisstraße 3327 zwischen Hohenstadt und Reichertshofen auf glatter Straße von der Fahrbahn ab und beschädigte eine Leitplanke. Am Fahrzeug des 58-Jährigen entstand lediglich geringer Sachschaden.

Aalen: Im Aufzug festgesteckt

Schreck am Donnerstagabend für eine 14-Jährige; wegen eines technischen Defekts blieb das Mädchen gegen 21.30 Uhr in einem Aufzug im Möwenweg stecken. Durch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Aalen konnte der Jugendlichen geholfen werden. Gegen 22 Uhr konnte sie aus ihrer misslichen Lage befreit werden.

Neresheim: Ins Schleudern geraten

Eisglätte war die Ursache von gleich drei Unfällen an der gleichen Stelle, bei denen am Donnerstagmorgen ein Sachschaden von insgesamt 12.000 Euro entstand. Gegen 8.15 Uhr befuhr ein 45-Jähriger mit seinem Lkw die Frickinger Straße. Dort kam der Lkw in einer scharfen Linkskurve auf eisglatter Fahrbahn ins Schleudern und prallte gegen die Hecke eines Grundstücks. Minuten darauf fuhr ein 53-Jähriger mit seinem Lkw auf das Fahrzeug auf, da er auf eisglatter Fahrbahn ebenfalls nicht mehr anhalten konnte. Und damit nicht genug: ein dritter Lkw, gesteuert von einem 26-Jährigen, fuhr in die beiden Lkw, da auch er mit seinem Fahrzeug auf der glatten Straße ins Rutschen gekommen war. Alle drei Fahrer blieben bei den Unfällen unverletzt.

Aalen: Unfallflucht

Bereits am Mittwochabend beschädigte ein unfallflüchtiger Fahrzeuglenker einen Lkw, der in der Albrecht-Erhardt-Straße abgestellt war. Der Unbekannte hinterließ einen Sachschaden von rund 1500 Euro. Hinweise bitte an das Polizeirevier Aalen, Tel.: 07171/3580.

Aalen: Unfallflucht II

In der Zeit zwischen 11.30 Uhr und 14.35 Uhr am Donnerstag fiel ein im Östlichen Stadtgraben abgestelltes Fahrrad um, wobei es einen geparkten Pkw Mini beschädigte. Die Besitzerin des Pkw fotografierte die Schäden und begab sich zur Anzeigeerstattung zum Polizeirevier. Als sie danach wieder zu ihrem Fahrzeug zurückkam, war das Fahrrad verschwunden. Bei dem Rad handelt es sich um ein graues Mountainbike mit großer roter Aufschrift DRIVE. Der am Fahrzeug entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Hinweise auf den Besitzer des Mountainbikes nimmt das Polizeirevier Aalen, Tel.: 07361/5240 entgegen.

Aalen: Fahrzeug machte sich selbständig

Gegen 11.30 Uhr am Donnerstagvormittag stellte eine 49-Jährige ihren Pkw Toyota auf einem etwas abschüssigen Parkplatz in der Ulmer Straße ab. Da der Pkw nicht ausreichend gesichert war, konnte er sich selbständig machen und rollte auf einen geparkten Pkw VW, wobei beide Fahrzeuge beschädigt wurden.

Neresheim. 1000 Euro Sachschaden

Eine 31-Jährige verursachte am Donnerstagmorgen gegen 9.40 Uhr einen Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden von rund 1000 Euro entstand. Auf der B 466 zwischen Neresheim und Ohmenheim kam die Frau mit ihrem Pkw BMW auf schneeglatter Straße ins Schleudern. Dabei kam der Pkw von der Straße ab, überfuhr einen Leitpfosten, schleuderte zurück und prallte dann gegen einen kleinen Baum. Die 31-Jährige blieb unverletzt.

Stödlten: Zweimal gekracht

Kurz nach 8 Uhr am Donnerstagmorgen kam eine 24-Jährige auf der Kreisstraße 3220 zwischen Birkenzell und Tragenroden mit ihrem Pkw Ford auf eisglatter Straße von der Fahrbahn ab und fuhr gegen die dortige Leitplanke. Dabei entstand an dem Pkw ein Sachschaden von rund 1000 Euro. Eine 50 Jahre alte VW-Fahrerin erkannte die Situation zwar rechtzeitig, konnte jedoch nicht verhindern, dass ihr Fahrzeug beim Abbremsen auf den Ford aufrutschte. Hierbei entstand zusätzlicher Sachschaden von rund 10.500 Euro.

Ellwangen: Unfall beim Überholen

Auf rund 8000 Euro wird der Sachschaden beziffert, der bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag entstand. Zur Unfallzeit überholte ein 22-Jähriger mit seinem VW Golf auf der Kreisstraße 3223 zwischen Haisterhofen und Neunstadt ein vorausfahrendes Fahrzeug. Als er auf Höhe eines VW-Busses war, setzte auch dessen 46 Jahre alter Fahrer zum Überholen an, wobei es zum Zusammenstoß kam.

Ellwangen: Fahrzeug übersehen

An der Einmündung Leipziger Straße / Brandenburger Straße übersah ein 20-jähriger Seat-Fahrer am Donnerstagnachmittag kurz vor 16 Uhr den Pkw Ford eines 21-Jährigen. Bei der folgenden Kollision beider Fahrzeuge entstand ein Sachschaden von rund 3500 Euro.

Lorch: Unfallflucht

Ein unfallflüchtiger Fahrzeuglenker verursachte am Donnerstagmittag einen Sachschaden von rund 1500 Euro, als er mit seinem Fahrzeug an der Einmündung Schafswiesen / Wilhelmstraße ein Verkehrsschild beschädigte. Der Schaden wurde gegen 12.20 Uhr bemerkt. Hinweise nimmt das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd, Tel.: 07171/3580 entgegen.

Schwäbisch Gmünd: Böschung hinabgerutscht

Eine 52-Jährige war am Donnerstagabend gegen 22.15 Uhr auf der Landesstraße 1075 wohl zu flott unterwegs. Sie kam auf regennasser Fahrbahn mit ihrem VW Golf zwischen Reitsprechts und Lenglingen nach rechts von der Straße ab, überfuhr ein Verkehrszeichen und rutschte dann eine Böschung hinab. Am Pkw der 52-Jährigen entstand dabei ein Sachschaden von rund 5000 Euro.

Mögglingen: 5000 Euro Schaden

Gegen 21.40 Uhr am Donnerstagabend überfuhr eine 20-Jährige beim Abbiegen mit ihrem Pkw Renault von der Straße Im Wert in die Hauptstraße eine Verkehrsinsel, wobei an ihrem Fahrzeug ein Sachschaden von rund 5000 Euro entstand.

Abtsgmünd-Reichertshofen: Unfall beim Überholen

Ein 50-Jähriger verursachte am Donnerstagnachmittag einen Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden von rund 4500 Euro entstand. Gegen 14.45 Uhr überholte er mit seinem Pkw Toyota auf der B19 zwischen Fach und Reichertshofen unmittelbar vor einer scharfen Linkskurve einen vorausfahrenden Lkw. Der Fahrer eines entgegenkommenden Pkw konnte einen Frontalzusammenstoß offenbar nur verhindern, indem er nach rechts auswich. Trotzdem streiften sich die beiden Fahrzeuge. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der Führerschein des Unfallverursachers beschlagnahmt.

Schwäbisch Gmünd: Fahrzeug beschädigt

Ein Unbekannter beschädigte in der Zeit zwischen Mittwochnachmittag, 16 Uhr und Donnerstagmittag, 13.30 Uhr einen Pkw Renault, der am Fahrbahnrand der Katharinenstraße abgestellt war. An dem Fahrzeug wurde die Motorhaube eingedrückt und die vordere Stoßstange herausgebogen. Der dabei entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 2000 Euro. Hinweise auf den Vandalen nimmt das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd, Tel.: 07171/3580 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-106
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: