Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: Vandalismus - Diebstähle - Mann verprügelt - Dieselspur sorte für Stau - Unfälle

Rems-Murr-Kreis: (ots) - Fellbach: Scheibe eingeworfen

Während des Trainingsbetriebs wurde am Dienstagabend gegen 18 Uhr eine Fensterscheibe zur Wichernschule in der Schillerstraße ein. Der hierzu benutze Stein durchschlug die Scheibe und landete in der Sporthalle. Glücklicherweise wurde hierbei niemand verletzt. Bereits tags zuvor wurde eine weitere Scheibe der Sporthalle eingeworfen. Die Polizei Fellbach bittet dringend um Zeugenhinweise und nimmt diese unter Tel. 0711/57720 entgegen.

Fellbach-Schmiden: Trickdiebstahl

Ein 77-jähriger Mann wurde am Dienstagnachmittag Opfer eines Trickdiebstahls. Der Geschädigte saß in seinem Auto in der Merowinger Straße, als er von einer Frau angesprochen und um eine Spende für ein Krankenhausprojekt im Ausland gebeten wurde. Der Mann gab daraufhin einen 5 Euro-Schein, den die Frau fallen ließ. Sie beugte sich nun ins Fahrzeug, hob den Schein auf und umarmte mehrmals den gutgläubigen Mann. Dieser bemerkte nicht, wie die Diebin aus der Geldbörse 150 Euro entwendete. Von der Diebin liegt folgende Beschreibung vor: Sie war 165cm groß, schlank und war mit einem hellbraunen Mantel und einer Mütze bekleidet. Hinweise auf die Frau nimmt die Polizei Fellbach unter Tel. 0711/57720 entgegen.

Winnenden: Vorfahrt missachtet

Ein 61-jähriger Fahrer eines VW Touran fuhr am Dienstag gegen 17.30 Uhr von Bürg in Richtung Höfen und bog hierbei von der K 1914 nach links in die Bürger Straße ein. Hierbei missachtete er die Vorfahrt der aus Hertmannsweiler kommenden Audi-Fahrerin. Die 31-jährige konnte nicht mehr ausweichen und stieß mit dem Touran zusammen. Hierbei entstand ca. 3500 Euro Sachschaden.

Plüderhausen: 25-Jähriger verprügelt

Ein 25-Jähriger wurde am Dienstagabend von einem Bekannten an den Bahnhof gelockt. Dort gegen 20 Uhr angekommen, wurde er dann von zwei Männern verprügelt, sodass er diverse Verletzungen davon trug und vom Rettungsdienst versorgt werden musste. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Remshalden. Unfall beim Fahrstreifenwechsel

Rund 3000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Unfall am Dienstagnachmittag auf der B29. Ein 61 Jahre alter Ford-Fahrer war gegen 16 Uhr in Richtung Winterbach unterwegs, als er nach der Anschlussstelle Remshalden-Geradstetten auf den linken Fahrstreifen wechselte und dort einen 27-jährigen Skoda-Fahrer übersah.

Urbach: Auffahrunfall

In der Wasenstraße verursachte eine 57-Jährige am Dienstagvormittag Sachschaden von etwa 6500 Euro. Die Frau erkannte gegen 11.40 Uhr zu spät, dass eine vor ihr fahrende 24-jährige Opel-Lenkerin anhalten musste und fuhr mit ihrem Skoda auf.

Waiblingen: Rollerfahrer flüchtet zunächst

Am Dienstagmorgen gegen 6:30 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der K1911. Ein 16-jähriger Rollerfahrer wollte von Korb kommend nach links in Richtung Schwaikheim abbiegen. Beim Abbiegen beachtete er eine entgegenkommende 45-jährige Ford-Fahrerin nicht, streifte deren Fahrzeug und stürzte. Anschließend fuhr der Rollerfahrer trotz zugezogenen Verletzungen weiter, kam jedoch später zur Unfallstelle zurück. Der junge Zweiradfahrer musste sich in ärztliche Behandlung begeben. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 6.000 Euro. Die Ermittlungen zu den näheren Umständen dauern an.

Weinstadt: Durch Auffahrunfall leicht verletzt

Eine 26-jährige Mercedes-Fahrerin verursachte am Dienstagmorgen gegen 07:40 Uhr einen Auffahrunfall. Sie fuhr auf der Schorndorfer Straße hinter einem 58-jährigen Renault-Fahrer und bemerkte zu spät, dass dieser verkehrsbedingt anhalten musste. Der 58-jährige Renault-Fahrer wurde durch den Zusammenstoß leicht verletzt. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von etwa 7.500 Euro.

Waiblingen: Vorfahrt missachtet

5.000 Euro Sachschaden ist das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, welcher sich am Dienstag gegen 08:30 Uhr an der Kreuzung Ludwigsburger Straße/Fronackerstraße ereignet hat. Eine 56-jährige Fiat-Fahrerin übersah einen von rechts kommenden 36-jährigen Mercedes-Fahrer und missachtete dessen Vorfahrt.

Waiblingen: Geldbeutel entwendet

Ein bislang unbekannter Dieb entwendete am Dienstag, gegen 10:45 Uhr, den Geldbeutel eines 46-jährigen. Dieser hatte seinen Geldbeutel am Bahnhof in einem Omnibus auf dem Sitz vergessen. Der Dieb wird als ca. 27 Jahre, ca. 1,70m und sehr schmächtig beschrieben. Weiter soll er kurze dunkle Haaren getragen und mit weißen Ohrstöpseln Musik gehört haben. Das Polizeirevier Waiblingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen sich unter Telefon 07151/950456 zu melden.

Remshalden: Dieselspur verursachte kilometerlangen Stau

Am Dienstag gegen 13:15 Uhr befuhr ein bislang unbekannter Lkw-Fahrer mit seinem Lkw die B29 in Fahrtrichtung Schorndorf. Auf Höhe der Anschlussstelle Geradstetten überfuhr er vermutlich einen auf der Fahrbahn liegenden Gegenstand und beschädigte sich hierbei den Dieseltank. Wegen der hierdurch verursachten Dieselspur musste ein Fahrstreifen mit einem Spezialreinigungsmobil gereinigt werden, weshalb sich am Dienstagnachmittag ein kilometerlanger Rückstau bildete. Die Polizei vermutet, dass ein auf der B 29 aufgefundenes Metallrohr den Schaden am Lkw-Tank verursachte. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich bei der Polizei in Waiblingen unter Telefon 07151/950422 zu melden.

Waiblingen: Reifen an Auto zerstochen

Ein 54-jähriger Volvo-Fahrer stellte sein Auto am Dienstag gegen 15:45 Uhr auf dem Parkplatz einer Spielothek in der Ruhrstraße ab. Als er gegen 18:20 Uhr zurück zu seinem Auto kam, waren alle vier Reifen zerstochen. Zeugen werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Waiblingen unter Telefon 07151/950422 in Verbindung zu setzen.

Waiblingen: Auto zerkratzt

Ein BMW war am Samstagabend, zwischen 19:00 Uhr und 21:00 Uhr, in der Max-Eyth-Straße abgestellt. Der 22-jährige BMW-Besitzer musste bei seiner Rückkehr mutwillig verursachte Beschädigungen an seinem Auto feststellen. Ein Vandale zerkratzte am hintern Fahrzeugeck mehrere Karosserieteile. Das Polizeirevier Waiblingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter Telefon 07151/950422 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-105
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: